[Rezi] Kurzrezension zu Liebe unaufhörlich (Jäger der Dessla Bd. 1) von Alexa Lor

©Sieben Verlag
Liebe unaufhörlich von Alexa Lor




Erscheinungsdatum: 01.09.2014
Seitenzahl: 328 Seiten
Serie/Band: Jäger der Dessla Bd. 1
Preis: 5,99 € (Ebook) / 14,90 € (TB)
ISBN/ASIN: B011AUMX58
Verlag: ehemals Sieben Verlag, jetzt MAIN

Links:

Kurze Info vorneweg, dieses Buch habe ich nicht vollständig gelesen sondern nach ein bisschen mehr
als der Hälfte das Buch abgebrochen. Mag also sein, das ich damit zu früh aufgegeben habe und es dann erst spannend wird, allerdings bin ich damit allgemein nicht warmgeworden :=(

Auch wenn Inkia nie das große Glück erleben können wird, ist sie doch zufrieden, denn zum ersten Mal seit dreihundert Jahren kann sie ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit und Unabhängigkeit führen. Und das soll ihr niemand mehr nehmen.
Obwohl Gor als Anführer der Jäger der Dessla von Geburt an im Mittelpunkt der Geschehnisse und umringt von seinesgleichen war, ist er ein einsamer Mann. Denn die, die er einst liebte, hat er verloren. Als ihm jedoch die Liebe seines Lebens nach dreihundert Jahren wieder begegnet ist alles anders, und es scheint, als hätte sich das Schicksal und die ganze Welt gegen ihn verschworen. Hin und her gerissen zwischen Pflichtgefühl und Leidenschaft, findet er sich in einem Kampf wieder, auf den er nicht vorbereitet ist. Den Kampf gegen sich selbst.
Tja was soll ich zu diesem Buch nur sagen. Es ist nicht wirklich schlecht, andere sehen das mit Sicherheit sogar ganz anders, aber das ist ja normal :=)

Zum Cover kann ich so nichts sagen, Schrift finde ich ganz gut, Paare auf dem Cover sieht man oft, ist daher nichts besonderes.

Ich für meinen Teil bin mit dem Schreibstil absolut nicht warmgeworden. Ich mag die verwendeten betont lässigen und modernen Ausdrücke und Phrasen nicht, obwohl ich ja nun auch nicht "älter" bin. Sie passen für mich nur irgendwie nicht zum Buch.
Auch den Handlungsort in Bayern ist nicht mein Geschmack, ich mag allerdings allgemein nicht wirklich Fantasy-Bücher die in Deutschland spielen, keine Ahnung warum, finde ich irgendwie beim Lesen immer seltsam.
Auch von der Story her konnte mich das Buch gar nicht überzeugen, es war weder besonders spannend (auf die Aufträge bzw. Kämpfe wurde kaum eingegangen), die Lovestory kommt ewig nicht in Fahrt, bei der Hälfte des Buches ist sie erst ein klitzekleines bisschen angerollt und wirklich erotisch sind die paar Szenen bisher leider auch nicht.
Auch die Charaktere sind mir nicht unbedingt sympathisch geworden. Wenn auch die Idee von den verschiedenen unsterblichen Rassen absolut interessant ist und man wirklich sehr viel hätte rausholen können, hat es leider insgesamt für mich nicht gereicht um das Buch fortzusetzen.
Schade eigentlich :=(





Kommentare:

  1. Ich bewundere jene echt, die ein Buch abbrechen können. Ich kann das mal so gaaaar nicht. Bei mir wird einfach alles gelesen. :'D
    Du hast übrigens einen sehr schönen Blog hier, daher bleibe ich gerne gleich als Leserin! :-)

    Alles Liebe,
    Lisa von hashtagbeyourself.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh vielen Dank das freut mich ♥ ich konnte früher auch keine Bücher abbrechen, aber ich denke mir dann immer das noch sooo viele schöne Bücher auf mich warten und dann überwinde ich mich ein wenig :=)

      Löschen