[Rezi] Dämonenkuss (Die Exorzistin Bd. 1) von Jenna Black

© Knaur
Dämonenkuss von Jenna Black



Original Titel: The Devil Inside
Erscheinungsdatum: 01.05.2009
Seitenzahl: 395 Seiten
Serie/Band: Die Exorzistin Bd. 1
Preis: XX € (TB) 
ISBN/ASIN: 978-3426502266
Verlag: Knaur
Übersetzt von: Markus Bennemann

Links:



Huhu, heute habe ich wieder eine Rezi für euch. Auf das Buch habe ich mich sehr gefreut denn das Buch ist ein ReRead das ich vor locker 4 Jahren bereits mal gelesen habe und nun wieder in die Hand genommen habe, auch weil ich mittlerweile die beiden anderen Teile der Reihe ergattern konnte.
Die Serie wird meines Wissens nämlich nicht mehr verlegt und ist nur noch gebraucht zu bekommen.
Das Buch wird nicht jedem Gefallen, soviel schonmal vorne weg, einfach weil es einige Elemente hat, die den einen oder anderen abschrecken könnten - mir aber gut gefallen haben. Mehr dazu könnt ihr gleich lesen :=)

»Wäre ich seriöser gekleidet, würde man mich schneller durch die Sicherheitsschranke lassen. Aber wenn ich bei der Arbeit Hosenanzüge tragen wollte, wäre ich Anwältin geworden.«

Manche Menschen haben einen Beruf – andere eine Berufung. So ist es bei Morgan Kinsley, die zu den besten Exorzistinnen des Landes gehört: Sie liebt ihren Job, weil sie Dämonen hasst. Doch dann wird Morgan zum Opfer einer finsteren Verschwörung und muss alles, was sie bisher für gut und böse gehalten hat, noch einmal überdenken. Und zwar möglichst schnell, denn sie schwebt in tödlicher Gefahr – und nur ein Dämon scheint sie retten zu können …

In diesem Buch lernen wir Morgan kennen. Zynisch, tough und große Klappe (teilweise eine absolute Kratzbürste) - offizielle Dämonenexorzistin und die Beste in ihrem Beruf. Sie hasst Dämonen von ganzem Herzen, obwohl ihre Familie da ganz anderer Meinung ist. Sie gehört nicht zu den braven Mädchen, ist tätowiert und liebt ausgefallene Kleidung. Ausgerechnet sie wird aber mit einer Situation konfrontiert, in der sie sich auf Dämonen verlassen muss - Stress ist vorprogrammiert. Dabei gibt es übrigens legale und illegale Dämonen und man lernt eine Menge über das erkennen einens Dämons und deren Austreibung - was nur bei illegalen Dämonen erlaubt ist und sonst als Mord angesehen wird. Das Buch ist übrigens wie eine Art persönlicher Bericht aufgebaut in der Morgan den Leser mit "Sie" anspricht und ab und zu auch Fragen stellt, eine Erzählweise die ich absolut liebe. Zusammen mit Morgan lernt man dann die anderen Charaktere kennen, die eine mehr oder weniger große Rolle spielen wie ihren Freund Brian der Anwalt sowie den von einem legalen Dämonen besessenen Leiter einer Sondereinheit Adam - der eine ziemlich große Rolle spielen wird.
Das Buch hat mich die ganze Zeit bei der Stange gehalten und ich habe es auch ziemlich schnell durchgelesen, ich mag den Schreibstil einfach und Morgans Art. Das Buch hat einen ziemlich hohen Anteil an Erotik, wem das nicht gefällt, dem kann ich hier nur abraten, auch kommen stellenweise SM-Szenen vor, die zwar nicht allzu drastisch sind, dem einen oder anderen aber mit Sicherheit zu viel werden könnten - das ganze in Verbindung mit einer Portion M&M-Action (Gay) die auch nicht jedermanns Sache sein wird - da ich jedoch auch gern mal Gay-Romance lese, fand ich das jedoch gut auch weil es ein bisschen mit der Dämonen-Mentalität zusammenhängt.
Alle Charaktere mochte ich sehr gerne, vor allem Morgan da ich wirklich gerne Bücher lesen in denen die weibliche Prota einen Hang zu Zynismus und Ironie hat.
Ansonsten ist das Ende wirklich ziemlich überraschend ;=) selbst für mich die das Buch ja vor mehreren Jahren zuletzt gelesen hat.
"Ein Exorzismus ist kein schöner Anblick. Für gewöhnlich geht es dabei nicht ohne Jammern und Schreien ab. Für welches der Dämon sorgt, nicht ich." (Seite 12)

"Wäre er nicht ein schwuler Dämon mit einer Vorliebe für SM-Praktiken gewesen (vor allem für den S-Teil dieser Praktiken), dann hätte ich das vielleicht sexy gefunden." (Seite 158)

"Meine beste Freundin geht mit einem Taser auf mich los und glaubt, sie könne alles mit einer Einladung zum Lunch wiedergutmachen?" (Seite 236)
Ein Buch das auf seine Art nicht unbedingt für jeden klassischen Fantasy-Leser geeignet ist, aber sicherlich denjenigen Freude bereitet die mit oben genannten Thematiken keine Probleme haben oder sich auf etwas neues einlassen wollen. Ich war mir am Ende unschlüssig wie viele Pfoten ich vergeben soll, was bei mir eher selten vorkommt. Ich habe lange überlegt da ich Bücher einfach kritischer lese wie Früher - habe mich dann aber doch für die Höchstpunktzahl entschieden.
Und zwar deswegen weil ich mich so darauf gefreut habe nach all den Jahren das Buch nocheinmal zu lesen, was meiner Meinung nach für das Buch spricht :=)



1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Carina ♥

    Ich glaube dieses Buch wäre etwas für mich. Ich kannte das noch gar nicht :D Danke für deine Rezension!

    Liebe Grüße
    Gina von Ginas Bücherleben ♥

    AntwortenLöschen