[Rezi] Beast Lovers von Inka Loreen Minden

© Autorin
Beast Lovers von Inka Loreen Minden



Erscheinungsdatum: 12.01.2015
Seitenzahl: 79 Seiten
Preis: 0,99 € (Ebook) / 4,99 € (TB)
ISBN/ASIN: B00S6HXG14
Verlag: Selfpublisher


Links:


Huhu, und hier kommt schon die erste Rezi für den April^^
Diesmal zu einem erotischen E-Short von Inka Loreen Minden. Eigentlich liebe ich die Bücher von ihr, diesmal war ich leider nicht ganz so begeistert, aber lest selbst^^

Ich war drei Jahre alt, als mich meine Mutter das erste Mal in einen Käfig sperrte. Der Nachbarjunge hat einem Schmetterling die Flügel ausgerissen, und ich wurde wütend. Da habe ich ihm wehgetan. Ich wollte das nicht, aber plötzlich hatte ich Krallen anstatt Fingernägel …
Heute bin ich eine erwachsene Frau, führe ein geregeltes Leben und falle nicht mehr auf. Ich weiß, was in meinem Körper vorgeht, und kann es kontrollieren. Nur in Nates Nähe fällt mir Kontrolle schwer.
Verdammt, warum musste ich auch in diese dämliche Kleinstadt zurückkehren und ausgerechnet ihm über den Weg laufen?
Als Wolfswandlerin Hazel nach zehn Jahren zurück in ihre Heimatstadt gerufen wird, trifft sie unerwartet auf Nate, ihre erste große Liebe. Als Jugendliche mussten sie ihre Beziehung geheim halten, da ihre Rudel verfeindet sind. Doch das war nicht das Schlimmste für Hazel. Nate hat ihr Herz in tausend Stücke gerissen, und das kann sie ihm niemals verzeihen. Trotzdem hat sie ihn nie vergessen können, und beide fühlen sich sofort wieder zueinander hingezogen, als sie sich nach all der Zeit erneut begegnen.
Als ich den Klappentext gelesen habe dachte ich "Juhu, ein erotisches EShort von Inka, und dann auch noch Gestaltwandler. Besser geht's ja gar nicht". Doch. Es geht besser.
Das ganze geht rasant los mit einer Begegnung zwischen Hazel und Nate, eine sexuelle Spannung entsteht und Nate lässt sie fallen wie eine heiße Kartoffel. Ui, dachte ich. Was da wohl los ist?
Man lernt ein bisschen was über Hazels und Nates Vergangenheit, ihre Eltern und die zwei verfeindeten Rudel. Es finden sexuell aufgeladenen Begegnungen statt, die beiden kabbeln sich, erzählen sich wie sehr sie aneinander hängen, man erfährt warum sie sich getrennt haben und was Nates Bruder damit zu tun hat. Letztendlich erfährt man aber nicht wirklich viel, es bleiben so viele ungeklärte Fragen und Zusammenhänge, wichtige Details bleiben im Dunkeln. Auch waren mir Hazel und Nate einfach zu flach beschrieben, genauso wie das ganze Rudel und die Hintergrund-Story. Die erotische Seite ist wie immer vom feinsten, auch mit den Besonderheiten der Wölfe, das kann Inka nach wie vor sehr gut. Die Bonus-Story mit Nates Bruder hat mir besser gefallen. Sie ist wesentlich gefühlsbetonter und ich mochte ihn irgendwie. Auch wenn die Story noch kürzer war, so war sie doch für mich das Highlight des Buches.
Leider nicht wirklich ausdrucksstark. Ist etwas nettes für zwischendurch für diejenigen denen der sexuelle Teil reicht. Nicht falsch verstehen, ich kenne ihre Bücher und liebe es das diese so erotiklastig sind, aber hier hat mir doch ein bisschen was gefehlt.



1 Kommentar:

  1. Hallo,
    Bin durch die Aktion ,,Wir lesen uns durch die ostertage" auf deinen Blog gestoßen. :) Sehr interessante Rezi. :)
    lg franzi

    AntwortenLöschen