[Rezi] Der Weg ins Labyrinth (Magisterium Bd. 1) von Cassandra Clare und Holly Black

© Lübbe One
Magisterium: Der Weg ins Labyrinth von Cassandra Clare und Holly Black



Original Titel: Magisterium - The Iron Trial
Erscheinungsdatum: 14.11.2014
Seitenzahl: 336 Seiten
Serie/Band: Magisterium Bd. 1
Preis: 14,99 € (HC) / 11,99 € (Ebook)
ISBN/ASIN: 978-3846600047
Verlag: One by Lübbe
Übersetzt von: Anne Brauner

Links:



Huhu, heute die Rezi zum definitiv letzten Buch der Leseliste Mai. Da stehen zwar noch zwei drauf, die nehme ich aber mit in den Juni. Als letztes Buch habe ich mir Magisterium ausgesucht. Das Buch musste ich damals im Dezember als ich mein "Jahresendbudget für Bücher" auf den Kopf gehauen habe unbedingt mitnehmen. Es sieht so toll aus ♥ Jetzt stand es lange im Schrank und wurde nun endlich gelesen. Und ich muss sagen es hat mir gut gefallen, nicht überragend, aber die Serie ist lesenswert.
Geschlagen mit einem lahmen Bein und einer scharfen Zunge ist der zwölfjährige Callum nicht gerade der beliebteste Junge auf dem Planeten. Doch das ist erst mal sein geringstes Problem. Denn just in diesem Moment befindet er sich auf dem Weg ins Magisterium. Der unterirdischen Schule für Zauberei. Ein dunkler und geheimnisvoller Ort. Dort soll er bei Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule, in die Lehre gehen. Doch alles was Call über ihn und das Magisterium weiß, lässt ihn befürchten, das erste Schuljahr nicht lebend zu überstehen.
Das erste was einem an diesem Buch auffällt ist der Schnitt. Dieser ist hier nämlich durchgehend Kupfer gefärbt und glitzert wunderschön im Licht. Eine tolle Idee, auch wenn mich der Schnitt ein wenig gestört hat. Der Glitzer färbt nämlich ab und ich hatte das Zeug an den Händen. Das stört denke ich nicht jeden, mich hat es aber durchaus genervt und mir wäre ein normaler Schnitt dann doch lieber gewesen. Und wenn ich dann denke der Schnitt vom nächsten Buch ist blau... xD
Auch das Cover selbst hat mir gut gefallen mit den gespiegelten Seiten und dem Gesamtdesign mit dem Ambigramm als Schrift. Ein wirklich schöne Kombination die das Buch zu einem tollen Stück macht. Unter dem Cover ist das Buch in Orange gehalten und in schwarz und weiß sowie einem weiteren Ambigramm bedruckt.


Als erstes möchte ich auf die Meinung mancher eingehen, die sich darauf bezieht das Magisterium als eine Art weitere Harry Potter Geschichte zu sehen. Der Meinung war ich jetzt nicht. Natürlich gibt es einige Parallelen: ein Junge der es nicht leicht hat, eine Gruppe aus drei Freunden, eine Art Draco Malfoy als nerviger Gegenspieler, eine Zauberschule und ein böser Feind.
Ansonsten ist das Buch ganz anders.

Call, der Hauptprotagonist, ist mit einer schweren Verletzung geschlagen die ihn in vielen Dingen behindert, daher ist er ausgegrenzt und findet sich nur schwer zu recht. Als er dann noch an der Auswahlveranstaltung für das Magisterium -  eine Magierschule - teilnehmen soll, fangen seine Probleme erst richtig an. Sein Vater will nämlich unbedingt das er in der Prüfung versagt um nicht dem Magisterium beizutreten. Leider klappt das ein wenig zu gut. Master Rufus findet trotz seiner unterirdischen Leistungen Gefallen an ihm und so muss Call in den sauren Apfel beißen und tritt sein erstes Jahr - das Eisenjahr - an der Schule an.
Die Schule als solches wurde wirklich wunderbar gestaltet, sie ist unterirdisch angelegt und man konnte sich die Räume, Höhlen, unterirdische Wasserläufe etc. bildlich vorstellen. Ich mochte die Vorstellung der Tropfsteinhöhlen mit seltsamen Pflanzen, fluoreszierenden Wänden und Pilzen und auch die Fortbewegung über selbstfahrende Boote hat mich fasziniert.
Ebenso die Art der Magienutzung. Im Gegensatz zu den sonst üblichen Zaubersprüchen und Tränken wird im Magisterium die Kraft der fünft Elemente genutzt und geformt: Feuer, Wasser, Erde, Luft und Chaos. Dabei ist die Chaosmagie sehr selten und gefährlich. Sie wird auch vom großen Bösen der Geschichte verwendet: Dem Feind des Todes, einem schrecklichen Magier der in einem Krieg viele Magier getötet hat.

Callum muss nun neue Freunde finden, das Schuljahr überstehen und hat so manche schwierige Situation zu meistern. Und dabei ist noch die Sache mit seinem Vater, seiner verstorbenen Mutter und einige Geheimnisse die ihn selbst betreffen. Diese haben mich am Ende des Buches doch noch überrascht den ich ahnte zwar etwas, jedoch nicht genau dieses Ergebnis.

Ansich sind die Protagonisten im Buch ziemlich jung, was sich stellenweise bemerkbar macht, jedoch nicht allzu stark Einfluss nimmt und ich nicht sagen konnte: Oh Mensch,da merkt man das die erst zwölf sind. Das hatte ich ein wenig befürchtet, hielt sich jedoch in Grenzen.

Mir hat das Buch gut gefallen, es lies sich wirklich leicht und schnell lesen und ich habe einige Charaktere lieb gewonnen.
"Wenn Magier in den Krieg ziehen, was oft der Fall ist, scheren sie sich nicht um die Menschen, die darin umkommen." (Seite 65)

"Feuer will brennen, Wasser will fließen, Luft will schweben, Erde will verbinden, Chaos will verschlingen." (Seite 71)

"Die Gedanken sind frei und keinen Regeln unterworfen." (Seite 168)
Ein toller Reihenauftakt über eine Magierschule die sich den Elementen widmet. Junge Protagonisten mit Potenzial und eine Geschichte mit kleinen Schwächen die mich trotzdem überzeugen konnte und Lust auf den nächsten Band macht.





Kommentare:

  1. Hey :)
    Das hört sich ja super an ;)
    Ich möchte das Buch ja auch gerne noch haben ;D Aber das mit dem Buchschnitt das der so abfärbt würde mich auch mega nerven, dann kann man ja nichts mehr anpacken ohne das alles voller glitzer ist -_- Naja aber das macht das Buch ja nicht schlecht :D
    Ich werde es auf jedenfall auch noch irgendwann mal lesen ;D

    Liebe Grüße
    Maddy

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Carina,

    das Buch ist schon ganz lange auf meiner Wunschliste und ich bin immer noch nicht dazu gekommen, es mir zu kaufen. Schande eigentlich. Es hört sich wirklich spannend an. Und da ich Harry Potter nie gelesen habe, werde ich wohl auch nicht in Verlegenheit geraten, Vergleiche anzustellen. :)

    LG Steffi

    AntwortenLöschen