[Rezi] Furchtlose Liebe (Die Überlebenden Bd. 2) von Alexandra Bracken

© Goldmann
Die Überlebenden: Furchtlose Liebe von Alexandra Bracken



Original Titel: Never Fade
Erscheinungsdatum: 16.02.2015
Seitenzahl: 576 Seiten
Serie/Band: Die Überlebenden Bd. 2
Preis: 12,99 € (TB) / 9,99 € (Ebook)
ISBN/ASIN: 978-3442479092
Verlag: Goldmann
Übersetzt von: Marie-Luise Bezzenberger

Links:



Huhu :=) heute die Rezi zu einem kleinen "Schinken", der wegen seiner Dicke leider relativ lange, zumindest für meine Verhältnisse, bei mir lag. Den ersten Band der Reihe hab ich ja geliebt und auch der zweite Band konnte mich absolut überzeugen, auch wenn mir der erste Teil des Buches erst nicht ganz so gut gefallen hat. Ich mag Ruby einfach total, auch wenn ich weiß das viele sie verschlossen finden. Bitte beachtet, es ist ein 2. Band, daher evtl Spoiler vorhanden.

Ruby ist eine der wenigen, die das Virus überlebt haben. Dafür ist ihr eine Gabe geblieben, die sie verflucht: Sie kann Gedanken lesen und manipulieren. Das macht sie für viele sehr wertvoll. Die berüchtigte Children’s League will sie im Kampf gegen die Regierung einsetzen. Als Ruby entdeckt, dass ihr Freund Liam erneut in großer Gefahr ist, begibt sie sich auf eine gefährliche Mission, die auch der Children’s League nicht gefallen wird. Denn niemals könnte sie ertragen, dass sie den einzigen Menschen, den sie liebt, verlieren könnte ...
Im Gegensatz zum dunklen Grünton des ersten Bandes, ist der zweite in einem Braunton gehalten. Man könnte jetzt spekulieren das die Protas im ersten Band eher im Wald unterwegs waren und nun ein Teil der Geschichte unter der Erde spielt :D Was mir jedoch als Erstes aufgefallen ist: die raue Beschichtung des ersten Bandes ist hier nicht vorhanden. Noooooooin, lieber Verlag warum??? Das fand ich bei der Gestaltung des ersten Bandes so genial :=( das hat mir das ganze ein klein wenig versaut T___T.
Nachdem der erste Band für mich ja mit *schluchz* und *schnief* geendet hat, beginnt dieser Band damit, dass Ruby nun mit der Childs League - der sie sich ja wohl oder übel anschließen musste - auf einer gefährlichen Mission ist um einen Agenten zu befreien der zur League gehört. Dabei lernen wir direkt eine der neuen Protas kennen: Vida, laut, brutal, gefärbte Haare und mit fast fanatischem Eifer für die League - und sie mag Ruby natürlich nicht, die Dank ihrer Farbe den Posten als Teamführerin bekommen hat. Nachdem der Einsatz beendet ist und sich der gekidnappte Agent als Liams Bruder Cole herausgestellt hat, erfahren wir in einer Rückblende wie Rubys Zeit in der League begonnen hat und wie das ganze organisiert und aufgebaut ist.
Dieser Teil war ein klein wenig langweilig für mich, ist aber für das Verständnis durchaus notwendig.
Man lernt ein wenig über Cole und Cate, beleuchtet den Hintergrund von Rob und dem Anführer der League Alban. Und wir lernen den Rest der Truppe kennen: Jude, ein schüchterner Gelber der noch eine große Rolle spielen wird und Nico, ein Grüner der aus einem Labor gerettet wurde.
Wir verfolgen auch Rubys Entwicklung, wie sie ihre Kräfte immer mehr zu beherrschen lernt und wie sie das zweifeln lässt, denn wir wissen wie der Sohn des Präsidenten als anderer Orangener sich verhalten hat. Sie hat Angst sich ebenso in einen Strudel aus Macht ziehen zu lassen.

Dann geht es richtig los, da bei der Mission von Cole leider etwas schief ging und nun Liam, den Ruby ja verzweifelt versucht hat aus der Sache herauszuhalten, im Besitz extrem wichtiger Daten ist, wird Ruby undercover auf die Suche geschickt und muss dabei erst mal das Team loswerden, zu dem sie gehören soll. Letztendlich ist sie aber doch nicht allein...
Ich hab mich besonders gefreut, als im Buch auch Chubbs wieder aufgetaucht ist, neben Ruby und Liam war er im ersten Band einer meiner Lieblinge.
Ansonsten verfolgen wir nun den Weg der Gruppe auf der Suche nach Liam, meistern schwierige Situationen, treffen auf brutale und grausame Hürden und beenden das Buch mit einem schrecklichen Ereignis, das ein ganz neues Licht auf die Krankheit, den Präsidenten und dessen Sohn Clancy wirft - aber wir bekommen auch einen neuen Hoffnungschimmer. Und damit endet das Buch wieder in einem ziemlich fiesen Cliffhanger :D

Die Stimmung war auch diesmal ziemlich düster, immer wenn man dachte ein wenig zur Ruhe zu kommen, ging es Schlag auf Schlag weiter. Am Ende des Buches hatte ich rote Wangen und glasige Augen :D ihr merkt: das Buch hat mich wieder mal mitgerissen. Und das ist doch etwas, was man hofft. Denn das macht ein Buch lebendig und deshalb lesen wir sie...
"Seit dem ersten Abend im HQ wusste ich, dass ich in Zukunft nur mit mir selbst würde leben können, wenn ich mich mit aller Kraft darum bemühte, dafür zu sorgen, dass die Mittel der League dafür eingesetzt wurden, die Kinder zu befreien, die noch in den Lagern saßen."(Seite 82)

"Das macht einem Angst - Wahnsinnsangst -, jemand Wildfremdem zu begegnen und etwas so Starkes für ihn zu empfinden, das einem echt das Herz stehenbleibt, und man hat überhaupt keine Basis dafür. Keinerlei Kontext." (Seite 447)

"Ist es besser, ungeheurer zu sein als das Ungeheuer oder still verschlungen zu werden? ~ Nietzsche" (Seite 474)
Eine weitere brutale, grausame und spannende Fortsetzung einer bisher absolut genialen Trilogie. Alexandra Backen hat einen mitreisenden Schreibstil, der dem Leser keine Pausen gönnt, genau wie den Protagonisten ihrer Geschichte. Ich freue mich wahnsinnig auf den dritten Band und wünschte es würde nicht so lange dauern.



Erster Band: Die Überlebenden

Kommentare:

  1. Huhu :-)

    Wow, tolle Rezi!!! Ich kann mich dir nur anschließen, ich liebe diese Reihe, sie ist einmalig. Leider dauert es noch ein wenig bis zum dritten Teil. Aber gemeinsam überbrücken wir die Wartezeit :-D

    Liebe Grüße
    Line

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)
    So dann werde ich die Tage auch mal zu dem Buch greifen.. Wenn du so begeistert bist, muss es ja gut sein.
    Habe deine Rezi zwar nur überflogen, weil ich mich überraschen lassen will, aber Chubs ist wieder dabei *_* Juchu :))

    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen