[Rezi] Zum Androiden geboren von Celeste Ealain

© Autorin
Zum Androiden geboren von Celeste Ealain



Erscheinungsdatum: 15.05.2015
Seitenzahl: 299 Seiten
Serie/Band: Einzelband
Preis: 3,99 € (Ebook) / 11,95 € (TB)
ISBN/ASIN: B00XRXRFEQ
Verlag: Selfpublisher


Links:


Hallo^^  heute gibt es die Rezi zu einem SciFi/Zukunfts/Gesellschafts-Buch :D
Ich habe das Buch bei einer Leserunde bei Lovelybooks gewonnen, vielen Dank nochmal an die Autorin, ich war ja schon von ihrer ISAY-Reihe begeistert. Dieses neue Buch konnte mich zwar nicht ganz so begeistern wie die Reihe, es ist dennoch lesenswert durch seine komplexe Geschichte und was dahinter steckt. Also schaut mal rein in die Rezi :=)
Gefangen in einem fremden Körper in einer ungewissen Zeit ist eine Frau auf der Suche nach der Wahrheit. Wer ist sie, woher kommt sie und wer hat sie zu dem gemacht, was sie heute ist? In einer entemotionalisierten Gesellschaft, in der soziale Kontakte kaum noch Freundschaft, Liebe und Verständnis hervorbringen, werden unentwegt elektronische Helfer produziert, um das Leben der Menschen einfacher zu gestalten. Aber wird dieses Ziel auch tatsächlich dadurch erreicht, oder entfremden wir uns dadurch nur noch mehr?

In diesem Roman werden illegale Machenschaften und Verbrechen an der Menschheit aufgedeckt, die sie sich selber zuzuschreiben hat. Fantasy stößt hier auf kalte Science-Fiction, Liebe auf metallene Grenzen. Die Frage nach dem, was menschlich ist, wird hier auf unkonventionelle, eindringliche und gerade deshalb unterhaltsame Weise aufgeworfen. Tauchen Sie ab in eine mögliche Zukunft …
Das Cover gefällt mir wirklich gut. Ich mag die düstere Farbkombi in metallischem Grau, passend zu den Androiden und auch die Darstellung des weiblichen Androiden ist gut gelungen. Das Cover kann ich mir als TB sehr gut mit glänzendem Touch vorstellen und erhabener Schrift.
Zu erst einmal ein wenig zur Erzählweise. Das Buch wird jeweils aus der Sicht mehrerer Protagonisten bzw. Paaren erzählt.
Da hätten wir Awill, der sich von seiner Exfrau Saskia scheiden lassen will, die sich künstlich  befruchten lies ohne jedoch seine Gene verwenden zu wollen. Zu allem Überfluss muss er ihr noch Teile seiner aufstrebenden Firma überlassen. Er ist um Frust abzubauen auf der Suche nach einem Sex-o-Bot und findet dabei das Prototyp Modell Leyana, weiß aber nicht so wirklich wie er mit ihr umgehen soll - bis es zu einem folgenschweren Unfall kommt...

Dann wäre da Stacy, absolute Gegnerin von Sex-o-Bots, obwohl ihr Vater der Besitzer einer Herstellerfirma ist. Sie ist ohne Mutter aufgewachsen und ein klein wenig ein Papakind. Sie lebt zusammen mit ihrem Freund Riley und hat einen Stalker. Bis auf den Stalker ist ihr Leben eigentlich in Ordnung. Sie arbeitet in der Firma ihres Vaters, das Sexleben mit ihrem Freund ist zwar seltsam aber vorhanden und auch sonst läuft alles gut - bis ihr eines Tages Informationen zugespielt werden, die alles verändern werden...

Und wir haben Olivia, werdende Mutter, Ehefrau und Geliebte. Sie hat eine Affäre hinter sich, vermisst ihren Lover und ist betrübt über ihren kalten und abweisenden Ehemann der zusätzlich auch noch Workaholic ist und eine große Firma leitet. In diesem Umfeld soll sie ein Kind gebären?
Sie versucht ihr Bestes, doch geht am Ende alles schief und sie schlittert ins Verderben...

Das sind die drei Hauptstränge der Erzählung, wir lernen aber auch noch Olivias Ehemann, ihren Lover, Stacy's Vater und ihren Liebsten kennen und dann ist da noch jemand ganz Besonderes.

Alle diese Erzählstränge verweben sich im Laufe des Buches miteinander und sind geschickt aufgebaut, ich hätte am Anfang nicht gedacht das die Personen etwas gemeinsam haben, und doch ist es so, lasst euch überraschen.

Die Thematik dieser hochtechnologisierten Zukunft, in der die Menschen soziale Kontakte und Fähigkeiten verlernen und alles, sogar die Sexualität mechanisiert ist, hat mich wirklich gefangen genommen. Das Buch muss man auch ein wenig gesellschaftskritisch sehen.

Leider habe ich dieses Mal jedoch wahnsinnig lange gebraucht bis ich im Buch drin war. Es gab ein paar Sachen die mich gestört und aus dem Lesefluss geworfen haben und ich mochte dieses Mal auch den teilweise großen Hang zu Details (also Aussehen der Kleidung, der Räume etc.) nicht, das war mir schlichtweg zu viel und bin ich so auch von Celeste Ealain nicht gewohnt. Mir wäre teilweise die Devise Weniger ist Mehr lieber gewesen. Das ändert aber nichts an der guten Grundidee, hat nur bei mir diesmal eine Auswirkung auf die Wertung, bei der ich auch die bisherigen Bücher betrachte.
Ein überraschendes Buch mit kritischem Hintergrund, abwechslungsreichen Charakteren und komplexem Plot der erst am Ende so richtig aufgelöst wird und dabei sehr überraschend bleibt.
Leseempfehlung für Fans von Scifi und gesellschaftskritischen Themen. Kommt für mich diesmal nicht an die ISAY-Reihe ran, hatte für mich ein paar Schwächen und bekommt daher von mir eine mittlere Wertung.


Anderes von Celeste Ealain:

Kommentare:

  1. Liebe Mietze!

    Vielen Dank, dass du mich auf deinem Blog ein Plätzchen finden hast lassen und ich hoffe, dass die tolle Rezi auch den einen oder anderen Leser über deine Werbung gewinnen kann. Würde mich freuen.

    lg Celeste Ealain

    AntwortenLöschen
  2. Hey!
    Echt tolle Rezi, das Buch hört sich echt interessant an, ich kaufe es mir bald! =)
    Du hast echt einen schönen Blog, ich folge dir jetzt! =D
    LG Becci <3

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Lieben Dank :3 freue mich über jeden Leser :D

    AntwortenLöschen
  4. Huhu :D
    Ich kannte dieses Buch noch nicht - schön dass du es vorgestellt hast - klingt wirklich interessant :D
    Werde ich mich mal vormerken.
    Liebe Grüße
    Janine
    (yeay ich bin die 100ste :P )

    AntwortenLöschen