[Rezi] Dunkle Flammen (Drachenkönige 1) von Donna Grant

© Heyne
Dunkle Flammen von Donna Grant



Original Titel: Darkest Flame
Erscheinungsdatum: 13.07.2015
Seitenzahl: 480 Seiten
Serie/Band: Drachenkönige Bd. 1
Preis: 9,99 € (TB) / 8,99 € (Ebook)
ISBN/ASIN: 978-3453316805
Verlag: Heyne
Übersetzt von: Ingrid Klein

Links:


Huhu^^ heute die Rezi zu einem Buch an dem ich jetzt etwas länger gelesen habe. Die Story mit den Drachenkönigen finde ich richtig klasse. Ich liebe ja generell Bücher in denen Drachen eine Rolle spielen, daher war das Buch natürlich ein Muss. Leider gab es zwei gravierende Punkte die mich doch dazu gebracht haben, je eine Pfote abzuziehen. Das eine ist ein Punkt der wohl am Schreibstil an sich liegt, der andere Punkt liegt leider auf Verlagsseite. Aber mehr dazu in der Rezi selbst^^

Seit Jahrhunderten kämpft ein Clan mächtiger Drachenkrieger darum, seine Magie vor den Augen der Menschen zu schützen. Doch das Geheimnis der Drachen ist in Gefahr, als eines Tages die schöne MI5-Agentin Denae Lacroix auf ihrer Mission zufällig in ihr Versteck gerät und dort dem attraktiven Kellan begegnet. Obwohl die Liebe zu einer Menschenfrau verboten ist, kann Kellan Denae nicht widerstehen und lässt sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit ihr ein. Eine Affäre, die nicht nur den Zorn der Ältesten entfesselt, sondern auch den Erzfeind der Drachen auf den Plan ruft ...
In das Cover habe ich mich direkt verliebt. Einfach ein richtig schönes Cover. Im Vordergrund was zum gucken für die Damenwelt mit einem Tattoo das eine Rolle in der Geschichte spielt. Im Hintergrund die schöne Landschaft Schottlands (ich ♥ Schottland) und auch die Schrift in Kombi mit dem Drachenauge finde ich wirklich sehr gut gelungen.

Erst mal zur Story selbst.
Das Buch hat mir diesbezüglich super gefallen. Ich liebe Drachenbücher und die Drachen hier sind mir wirklich ans Herz gewachsen, allen voran Kellan der durch Denae (übrigens ein schöner Name) aus seinem langen Schlaf geweckt wurde. Er, der nach einigen schlimmen Ereignissen in der Vergangenheit die Menschheit abgrundtief hasst, wird nun vom Anführer der Drachenkönige für Denaes Sicherheit verantwortlich gemacht. Man merkt wie er sich am Anfang dagegen sträubt, doch natürlich lässt Denae ihn nicht kalt und so taut er langsam aber sicher ihr gegenüber auf. Ich mag es ja wenn in Büchern die harten, kalten Protas langsam wieder Gefühle entwickeln :D Außerdem war Kellan mit seinen langen Haaren mein Typ (hihi).

Denae, die vom MI5 verraten wurde, muss sich nun damit abfinden in eine Welt mit Drachen, Feen und anderen magischen Wesen geworfen zu werden. Für sie ist unklar ob sie jemals wieder ein Leben in Sicherheit führen kann. Dabei helfen soll ihr ein äußerst attraktiver Schotte mit Drachenbonus. Sie hat von Anfang an ein Faible für ihn und versucht ihm so nahe wie möglich zu kommen, auch wenn er ihr die kalte Schulter zeigt. Sie versucht ihn davon zu überzeugen das die Menschheit nicht so schlecht ist wie er sich das vorstellt.

Dabei geraten die beiden nach und nach in immer größere Gefahren und eine Verschwörung epischen Ausmaßes nimmt ihren Lauf, die die ganze Welt ins Verderben stürzen könnte.

Wenn man nun nur die Story betrachten würde, hätte das Buch definitiv von mir die volle Punktzahl bekommen. Leider gibt es da natürlich das ABER.

Zum einen hat es mich gestört das im Buch sehr viele Wort und Phrasen wiederholt wurden.
"seine seladongrünen Augen (musste ich erst mal googlen)", "ihrer whiskyfarbenen Tiefen", "der König der Könige", "sein welliges Haar" etc. auch ist unheimlich oft von ihrer Anziehung auf ihn die Rede, ab und an werden manche Sachen auch zu oft erklärt. Das war leider immer wieder ein Störfaktor für mich. Auch war ich nicht darüber begeistert das im Angesicht größter Gefahr die beiden einfach in die Kiste springen.
Äm hallo? Ja klar die Leidenschaft ist groß und so, aber ein bisschen realistisch kann man doch bleiben oder?

Das für mich größte Manko ist allerdings seitens des Verlags entstanden. Denn man begegnet in der Geschichte vielen Nebencharakteren die bereits eine größere Rolle gespielt zu haben scheinen. Es ist von Ereignissen die Rede, die man als Leser verpasst hat, die auch ein wenig den Zusammenhang zwischen den Charakteren im Dunkeln lassen. Ständig hat man irgendwie das Gefühl irgendetwas überlesen zu haben. Und das ist tatsächlich der Fall:
Drachenkönige ist nämlich ein Spin-Off von anderen Serien der Autorin.
Dies sind:  die Dark Sword"- Reihe und die "Dark Warrior"- Reihe. Beide Reihen sind bisher jedoch nicht auf deutsch erschienen. Man hätte doch zuerst mal diese Reihen übersetzen können? Denn ein Zusammenhang besteht definitiv zwischen den Serien.
"Dark Sword" Reihenfolge
"Dark Warrior"Reihenfolge

Leider ist es dann nicht mal der erste Band des Spin-Offs. Es gibt noch drei Novellen die vor diesem "ersten" Band spielen und die meiner Meinung nach doch wichtig gewesen wären, wenn auch nur als Ebooks meinetwegen. So hätte man ein wenig Licht ins Dunkel bringen können.
Drachenkönige (Vorgeschichten):
Dark Craving (Dark Kings): Geschichte von Hal & Cassie
Night's Awakening (Dark Kings): Geschichte von Guy & Elena
Dawn's Desire (Dark Kings): Geschichte von Banan & Jane



Ich werde mal noch abwarten ob der Rest übersetzt wird oder nicht. Ansonsten hat die Serie in meinem Regal leider trotz toller Story keine Zukunft, denn ich mag es überhaupt nicht mitten in eine Reihe geworfen zu werden.


Eine tolle Story mit tollen Charakteren und einem genialen Cover, bei dem leider Seitens des Verlags viel verschenkt wurde. Wer allerdings mit oben genannten Tatsachen kein Problem hat, dem kann ich das Buch trotzdem uneingeschränkt empfehlen. Die Geschichte selbst ist toll.






Kommentare:

  1. Hallo,

    ja das hat mich beim Lesen auch gestört, dass anscheinend Infos fehlen! Danke für die ausführliche Auflistung, was alles schon erschienen ist. Über die selongrünen Augen bin ich auch gestolpert, aber der Rest hat mich jetzt nicht so gestört, aber das ist ja schließlich Geschmackssache ;-)

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
  2. Hei

    Schöne Rezi, die ich vollkommen nachempfinden kann. Die Wiederholungen (seladongrün musste ich übrigens auch googeln) sind mir auch aufgefallen und es hat mich auch gestört, dass die beiden Hauptprotas in einer wirklich unmöglichen Situation Liebe gemacht haben.

    Dass die Drachenkönige eine Spin-Off-Reihe ist hat mich hingegen nicht gestört und ich hätte das wohl nicht mal bemerkt, hätte ich nicht andere Rezis gelesen. Ich finde, wenn man konzentriert mitliest lässt sich dieses Buch durchaus als Reihenanfang sehen. Klar, ein bisschen mehr Info hätte nicht geschadet, aber ich fands ok so. Und ich freue mich auf Band 2 der ja noch dieses Jahr kommen soll.

    Liebe Grüsse
    Katy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, ja das mit dem Spin-Off ist halt sehr schade aber kann man nicht ändern. Ich werde den 2. Band auf jeden Fall mal antesten und dann entscheiden ob ich die Reihe nun leiden kann oder nicht hihi^^

      Löschen