[Rezi] Phantomliebe von Tanja Voosen

© Impress
Phantomliebe von Tanja Voosen



Erscheinungsdatum: 03.12.2015
Seitenzahl: 393 Seiten
Preis: 3,99 € (Ebook)
ISBN/ASIN: B013GJKYFW
Verlag: Impress


Links:



Und schon das nächste Impress-Ebook :D Ihr habt Lust auf Spannung und ein wenig Horror? Dann seid ihr hier richtig. Auf in die Welt der Exorzisten.


Fairley, genannt Fen würde für ihre beste Freundin Stella alles tun. Auch den Laptop ihres Verflossenen auf dessen Halloweenparty stehlen um ihr die Verbreitung eines pikanten Fotos zu ersparen. Doch dort begegnet sie ihrem Schicksal in Form der beiden Brüder Sage und Cliff und stolpert anschließend auch noch in einen waschechten Bannkreis. Und in diesem Kreis wird ihr klar, dass es Dinge abseits der ihr bekannten Welt gibt von denen sie lieber nichts erfahren hätte.
Jetzt ist sie auf einmal Teil einer Welt mit Phantomen, Exorzisten und dem Kampf gegen das Ende der Welt: wäre sie mal lieber zu Hause geblieben...

Das Buch hat mich überrascht. Am Anfang als Fen die beiden Jungs kennengelernt und die erste Begegnung mit einem Phantom überlebt hat, erwartete ich irgendwie ein Buch im Stil von Supernatural, doch es entwickelt sich ganz anders als gedacht. Ich liebe ja diese Kombination von Paranormal und einer Prise Horror (wenn es nicht zuviel vom Horror wird hihi), lese sie aber nicht oft und freue mich immer wenn ich zwischendurch mal wieder ein gutes Buch aus diesem Genre erwische.
Fen ist auch mal nicht die typische Heldin die irgendwann ihre Kräfte entdeckt und dann zum Naturtalent mutiert. Eigentlich will sie von der ganzen Exorzistensache gar nichts wissen und stellt sich auch nicht immer unbedingt clever an - ohne dabei jedoch tollpatschig zu sein.
Das finde ich sehr sympathisch.
Auch die Nebencharaktere mochte ich gerne, besonders natürlich Sage ♥
Die beiden Jungs stellen natürlich einen wichtigen Bestandteil der Geschichte dar, dabei erwartet man aber mehr Dreiecksgeschichte als tatsächlich vorhanden ist - noch ein Pluspunkt.
Und besonders gut gelungen ist in dem Buch die Vermischung verschiedener mehr oder weniger bekannter Mythen und Legenden ohne das dabei größere Verwirrung entsteht, die einzelnen Elemente fügen sich zu einer spannenden und gruseligen Geschichte mit überraschenden Wendungen und einem rasanten Erzählstil zusammen.
Es passiert eigentlich immer was und es gibt keine größeren Längen. Dabei wird jedoch auch nicht so schnell erzählt, dass man der stellenweise etwas komplexen Geschichte nicht folgen könnte.
Die knapp 400 Seiten sind auf jeden Fall nur so vorbei geflogen.
Ich hoffe die Autorin schreibt bald wieder etwas abseits ihres normalen Genres so wie dieses schöne Buch.
Spannend, überraschend, leicht gruselig und von mir direkt verschlungen. Eine mal nicht ganz so perfekte Heldin und eine nur scheinbar komplizierte Dreiecksbeziehung bilden den Rahmen für einen Kampf gegen die dunklen Gestalten dieser Welt in Verbindung mit gut kombinierten Elementen verschiedener Mythen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen