[Rezi] Bander zähmen für Anfänger (Solitary Shifter Bd. 1) von Summer Devon

© Cursed Verlag
Bander zähmen für Anfänger von Summer Devon




Erscheinungsdatum: 15.09.2015
Seitenzahl: 203 Seiten
Serie/Band: Solitary Shifter Bd. 1
Preis: 6,49 € (Ebook) / 8,95 € (TB)
ISBN/ASIN: B0156SJU9M
Verlag: Cursed


Heute gibt es zur Abwechslung mal wieder etwas aus dem GayGenre in Verbindung mit einem Gestaltwandler Thema. Leider war die Idee zwar gut, konnte mich aber doch nicht so überzeugen wie es z.B, bei der @Bruns_LLC-Reihe der Fall war. Und das hat seine Gründe...

Vaughn Prentiss hat alles was man sich wünschen kann, Geld, gutes Aussehen und auch sonst scheint in seinem Leben alles glatt zu laufen, von der Langeweile mal abgesehen. Doch wie so oft im Leben scheint auch ihm das Glück nicht für immer hold zu sein. Von seinem Finanzberater bestohlen und somit beinahe mittellos, ist er nun zum ersten Mal wirklich auf einen Job angewiesen. Ob da der Job als eine Art Mädchen für alles in der Tierstation "Die Arche" das Richtige ist? Denn der Leiter der Station, Jake Bander, ist alles andere als begeistert von der Gesellschaft des Plappermauls, liebt er doch die Ruhe und Abgeschiedenheit. Noch dazu weckt Vaughn das Tier in ihm und das könnte für beide gefährlich werden...

Ich bin grundsätzlich ja ein Fan aller Art von Gestaltwandlergeschichten. Hier war vor allem interessant das es mal nicht um eine bekannte Rasse von Wandlern geht wie z.B. Wölfe, sondern das Jake Bander eine ganz eigene Art darstellt (welche müsst ihr natürlich selbst herausfinden).
Da hätte man für meinen Geschmack jedoch sehr viel mehr daraus machen können, denn ansonsten ist die Geschichte doch ein wenig klischeehaft. Um nach dem Verlust des Geldes überleben zu können muss Vaughn nun arbeiten, Jake stellt ihn an, wird von ihm angezogen, Vaughn versucht hinter sein störrisches Wesen zu blicken, versucht herauszufinden was er ist und so weiter. Nichts was nicht schon in einer Art da gewesen wäre. Das fand ich ein wenig schade. 
Ansonsten hat mich der irgendwie sehr sprunghafte Schreibstil der Autorin doch ein wenig irritiert. Oft wechseln Stimmung und Situation so abrupt das ich das Gefühl hatte ich hätte Seiten vergessen. Die beiden reden auch teilweise gefühlt aneinander vorbei und machen genau das was sie sich eigentlich geschworen haben nicht zu tun. Sehr verwirrend. Auch die erotischen Szenen waren recht flach und unbeholfen und auch ein wenig konstruiert. So hat mich das Buch zwar dazu gebracht durchzuhalten weil ich doch wissen wollte wie die Geschichte ihr Ende findet und was Bander nun letztendlich ist, überzeugen konnte mich jedoch das Gesamtpaket nicht und das obwohl mir die Charaktere an sich recht gut gefallen haben. Leider sehr viel verschenkt :=(
Hält leider nicht was die Geschichte verspricht. Ein wenig zu viel Klischee, ein zu sprunghafter und verwirrender Schreibstil der mich in der Gesamtkombination mit anderen Schwächen des Buches leider nicht überzeugen konnte. In diesem Genre gibt es weit aus bessere Vertreter die sich flüssiger lesen lassen.

Ähnliches:


Tajo@Bruns_LLC: Das Herz des Löwen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen