[Rezi] Teuflische Bisse (Chicagoland Vampires Bd. 9) von Chloe Neill

© Egmont Lyx
Teuflische Bisse von Chloe Neill



Original Titel: Wild Things
Erscheinungsdatum: 05.02.2015
Seitenzahl: 448 Seiten
Serie/Band: Chicagoland Vampires Bd. 9
Preis: 9,99 € (TB) / 8,99 € (Ebook)
ISBN/ASIN: 978-3802595486
Verlag: Egmont Lyx
Übersetzt von: Marcel Aubron-Bülles

Links:



Nachdem ich es ja monatlich nicht mehr geschafft habe hier wieder ein Chicagoland Vampires Band.
Da mich der letzte ja eher enttäuscht hat konnte ich mich dieses mal wieder über mehr Action und noch tiefere Gefühle freuen. Auch neue Intrigen und Geheimnisse kommen ans Licht.

In Chicago ist wieder jede Menge los. Ethan wird von der Bürgermeisterin von Chicago mit einem Haftbefehl wegen Mordes gesucht! Um beweisen zu können das es sich um Notwehr handelte, müssen er und Merit daher wohl oder übel erst einmal bei den Gestaltwandlern unterkommen.
Diese feiern ihr traditionelles jährliches Fest bei dem die Vampire von vielen alles andere als gern gesehen sind. Doch dann wird die Party aus heiterem Himmel von Harpyen angriffen, ein verloren geglaubtes Volk taucht auf und es werden mehrere Übernatürliche vermisst.
Merit hat also wieder alle Hände voll zu tun um den Übernatürlichen der Stadt zu helfen, einen Krieg zu verhindern, Ethan vor dem Gefängnis zu retten und ihre Schuld beim GP zu begleichen.

Endlich wieder ein Band bei dem mehr Action vorhanden ist. Die beiden letzten Bände waren ja echt enttäuschend. Zwar war es hier auch stellenweise ruhiger als nötig und noch ein wenig mehr Bums wäre drin gewesen, ich bin jedoch schon ein wenig mehr zufrieden gestellt.
In diesem Band hat mich vor allem das "alte" Volk überrascht sowie die Forderung die die Angehörige des GP an Merit stellt. Das stellt in den folgenden Bänden möglicherweise eine ganz neue Wendung und Entwicklung der Geschichte dar, ich bin gespannt. Auch die Beziehung von Merit und Ethan ist liebevoll wie eh und je, ich bin auch sehr gespannt ob sich in den nächsten Bänden ein wenig mehr in der Sache bezüglich der Prophezeiung von Gabriel tun wird (wäre traumhaft♥). Unerwartet war auch die Lösung hinter der Geschichte mit den vermissten Übernatürlichen, da wäre ich auch nicht drauf gekommen.
Im großen und ganzen ein Band der mich absolut wieder zufriedenstellen konnte, wenn auch nicht vom Hocker gerissen hat.
Ein Band der das Defizit des letzten Bandes durchaus ein wenig ausgleichen kann. Zwar ist auch hier die Action nicht im Übermaß vorhanden, dafür wird die Beziehung zwischen Ethan und Merit wieder deutlicher und für Merit gibt es einige Rätsel und Aufgaben zu lösen die einen spannenden Ausblick auf die nächsten Bände geben.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen