[Release-Party] Die Rasse der Wyvern

Huhu an alle :=) schön das ihr an unserer Release-Party zu Wyvern - das Streben des Jägers von Veronika Serwotka teilnehmen wollt. Nachdem ihr ja schon einiges zum Buch erfahren habt, stelle ich euch heute mal die Rasse der Wyvern vor. 


Aufzeichnungen eines nicht benannten Gelehrten aus Canthar...

Lehrbuch der Wyvern - Plage der Menschheit?
Abschnitt 1: Aussehen und Verhaltensweisen

Wie mag sich ein Mensch einen Wyvern vorstellen, sollte er ihm noch nie begegnet sein?






  • bei Wyvern handelt es sich um eine Art von riesenhaften fliegenden Reptilien
  • ihre eher schmale Gestalt mit ledernen Schwingen ist von einem harten Schuppenpanzer bedeckt
  • den langen, gehörnten Schwanz sollte man nicht unterschätzen, sie sind in der Lage ihn als furchtbare Waffe zu verwenden
  • noch gefährlicher ist neben ihren Krallen und fingerlangen Reißzähnen nur noch die Säuredrüse die sich im Rachen der Kreaturen befindet und unvorsichtigen Jägern schon mehr als einmal das Fleisch von den Knochen geätzt hat
  • an den Enden ihrer Flügel befinden sich die bekannten Flügelkrallen auf die sie sich stützen können und die für die Herstellung des Sciss bei den Jägern sehr begehrt sind
  • jeder Jäger sollte sich stets im Klaren sein niemals einen Wyvern in der Luft herauszufordern, denn in ihrem natürlichen Element sind sie dem Menschen haushoch überlegen
  • sie sind obwohl brutal und grausam, mächtige und durchaus intelligente Wesen
  • sie morden ohne zu zögern und zerfleischen was ihnen vor den Weg läuft, sei es Kind oder Weib
  • sind entgegen der weiten Meinung durchaus in der Lage zu schwimmen 
  • besitzen eine raue Zunge die dem Unglücklichen das Fleisch von den Knochen zu schaben vermag
  • gelten als Einzelgänger und halten sich ungern in Gruppen auf
Abschnitt 2: Schwachstellen

Wer jemals dem Orden der Jäger beitreten möchte, der lese sich dies besonders gut durch

  • besitzen eine empfindliche Stelle am Hals die es zu treffen gilt
  • ansonsten bieten nur Augen und der beim Säure speien geöffnete Rachen einen direkten und tödlichen Zugang zum Gehirn der Bestien da Wyvern keine Ohren besitzen
  • das Herz zu treffen ist durch den mächtige Panzer nur sehr schwer möglich und erfordert die perfekte Beherrschung der jägerischen Fähigkeiten
Abschnitt 3: Bekannte Arten und ihre Merkmale

Auflistung nicht abschließend...

  • Der Schnapper: hat sich erst in den wärmeren Gefilden des Roten Gebirges entwickelt
  • ist ungeschickt aber schnell
  • hat seine Flügel eingebüßt, ist aber nicht weniger gefährlich als seine Artgenossen
  • ist dennoch eher zähmbar und dient gerne als Reittier für Soldaten und einige Verbunde der Jägerschaft
  • Der Windtaucher:ist filigraner gebaut als der durchschnittliche Wyvern und besitzt leichtere und dünnere Knochen
  • besitzt mehr Gelenke, kürzere Krallen und kleinere Schuppen
  • durch Kombination dieser Merkmale ist er wesentlich beweglicher als seine Artgenossen
  • Der Wolkenschnitzer: die Aggressivste und Gefährlichste Art  
  • besitzt kleinere und ovalere Schuppen die höllisch scharf sind
  • plustert sich diese Art auf, haben sich schon einige Jäger an den Kanten der Schuppen aufgeschlitzt


Abschnitt 4: Verwendung der Wyvern im Alltag und ihre Zucht

  • einsetzbar als säureloses Exemplare bei Hinrichtungen
  • im vollen Besitz der Kraft gerne bei Gladitorenkämpfen gegen Jäger in der Arena gesehen
  • Eier freilebender Exemplare stellen eine vorzügliche Delikatesse dar
  • die Schuppen besonders schöner Exemplare sind durch ihre Härte und Glätte wunderbar als Schmuckstück zu verwenden
  • bei der Zucht in den Farmen zu beachten: die durchschnittliche Brutzeit beträgt 6 bis max. 7 Wochen
  • dabei gilt, je später geschlüpft desto kräftiger > 7 Wochen, Eier nicht mehr verwendbar
  • die Brut schlüpft nur bei relativ niedrigen Temperaturen! 
  • Männchen und Weibchen sind strickt zu trennen um das Eingehen einer monogamen Beziehung unter den Bestien zu verhindern!

Abschnitt 5: Die Verbreitung der Wyvern und ihre Verbindung zu den Reitern der Wilden Jagd

Die Wahrheit, nicht das Märchen über dämonische Reiter...

  • Ursprünglich aus den nördlichen Gefilden stammend lässt sich ihr Weg wie folgt verfolgen: 
  • Ohaed & Naewion -> Sümpfe und Weiten Azunais -> diverse Fürstentümer des Landes -> Lyth' Airyn und das Rote Gebirge
  • werden von den Reitern der Wilden Jagd, den Verrätern unserer Rasse geritten wie Pferde
  • man munkelt es gäbe eine geheimnisvolle Verbindung zwischen ihnen, einen Pakt mit den grausamen Kreaturen der ihnen Kontrolle über sie verschafft
  • leider haben die Kreaturen durch ihre Reiter einige Fortschritte im Verhalten erkennen lassen
  • die Reiter vertreten die irrige Annahme das die Bestien keine seien und nur ihr Revier und ihre Brut zu schützen suchen, eine erwiesenermaßen lächerlich falsche Einstellung

Abschnitt 6: Besondere Fähigkeiten der Wyvern in Kooperation mit Menschen

Dieser Abschnitt des Lehrbuches scheint zu fehlen...


Na? Wie sind eure Vorstellungen der Wyvern? Hättet ihr Angst vor ihnen und würdet euch den Jägern anschließen oder stellt ihr euch lieber auf die Seite der wilden Jagd? Beantwortet mir das in den Kommentaren und sichert euch eure Chance beim Gewinnspiel.


Natürlich gibt es für euch auch etwas zu gewinnen^^ Bei mir habt ihr heute die Chance auf
1x Print von "Wyvern - Das Streben des Jägers", ich wünsche euch ganz viel Glück^^
Auf INS Abenteuer :D

© Talawah Verlag

Teilnahmebedingungen des Gewinnspiels


- Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
- Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
- Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
- Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
- Alle Daten werden ausschließlich für die Durchführung des Gewinnspiels erhoben und verarbeitet. Sie werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
- Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. 
- Das Gewinnspiel wird vom Talawah Verlag organisiert.
- Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
- Das Gewinnspiel endet am 23.02.2016 um 23:59 Uhr.

Kommentare:

  1. Hi Carina!

    Ich finde diese Wesen ja total faszinierend - obwohl ich sie noch gar nicht kenne :D Aber alleine der Name und auch das Bild vom Cover vermittelt für mich so ein drachenähnliches, freies, wildes Tier, vor dem ich jetzt vielleicht keine Angst hätte, aber großen Respekt!
    Deshalb wäre ich auch nicht dafür, sie zu jagen oder zu zähmen, sondern einfach frei leben zu lassen ♥

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, ich glaube schon, dass ich ein bisschen Angst vor ihnen hätte. Sie wirken sehr majestätisch und kämpferisch. Wirklich ähnlich den Drachen. Danke für den interessanten Beitrag.
    Lg
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Huhu. <3
    Danke für den wirklich tollen Beitrag.
    Ich bin direkt mal als Leserin geblieben. :)
    Da ich von Natur aus kämpferisch bin würde ich mich der wilden Jagd anschließen.

    Liebste Grüße
    Nicole

    Nicolelostinbooks.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Hey,

    toller Beitrag zum Buch und er macht extrem neugierig auf das Gesamtwerk.
    Zur Frage; Ich glaube nicht das ich große Angst hätte und würde sie deshalb nicht jagen. Ich finde sie haben etwas an sich was faszinierend ist, vom ersten Blick, und deshalb würde ich sie nicht jagen.

    Liebe Grüße,

    Benny

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen
    Ich stelle sie mir wild, frei und Majestätisch vor. Ich würde mich der wilden Jagt anschließen . Ein schöner Beitrag
    Mit freundlichen Grüßen Kathrin Richter

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen <3
    Also ich denke mir, dass in jedem Wyvern auch etwas Gutes steckt so in etwa wie bei Tieren nur das sie nonstop schlechte Erfahrungen mit dem Menschen gemacht haben und deswegen so sind. Ich denke auch, wenn man einmal ihr Vertrauen gewonnen hat, dass sie die besten Begleiter und Freunde sind :)

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen <3
    Also ich denke mir, dass in jedem Wyvern auch etwas Gutes steckt so in etwa wie bei Tieren nur das sie nonstop schlechte Erfahrungen mit dem Menschen gemacht haben und deswegen so sind. Ich denke auch, wenn man einmal ihr Vertrauen gewonnen hat, dass sie die besten Begleiter und Freunde sind :)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    ich glaube ich hätte etwas Angst vor Ihnen, da sie sich sehr gefährlich anhören, mit den Reißzähnen und Krallen. Aber Jagen würde ich sie nicht, da sie auch was anziehendes an sich haben =) Starke Lebewesen =)
    Lg

    AntwortenLöschen
  9. Huhu! :)

    Eine tolle Vorstellung dieser faszinierenden neuen Wesen. Besonders schön stelle ich mir den Windtaucher vor. Ich würde mich der Meinung der Reiter anschließen und diese Tiere verteidigen und beschützen. :)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen,
    ja ich bin auch bei Drachen ähnlich, so was in die Richtung auf jedenfall. Und natürlich der wilden Jagt,wer schließt sich schon Jägern an pfuiii Spinne.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    richtig toller Beitrag :)

    Ich finde, dass Drachen interessante Tiere sind denen man mit Ehrfurcht begenen sollte. Und man sollte sie auch nicht jagen sondern beschützen.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  12. Hallo und guten Tag,

    jedes Lebewesen hat eine Darseinsberechtigung und deshalb "Finger weg" oder anders ausgedrückt...ich tue ihnen nichts und sie tuen mir nichts. Und damit kommt man in der Regel eigentlich ganz gut klar oder?

    LG..schönen Sonntag..Karin...

    AntwortenLöschen
  13. Hallo
    Danke für den tollen Beitrag..Er hat mich gespannt auf das Buch werden lassen.ich hätte wenn ich den gefährlichen begegnen würde auch etwas Angst...Aber es hört sich auch interessant an.
    Lieber Gruß
    Heidi

    AntwortenLöschen
  14. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Beitrag zur Blogtour! Nach der Vorstellung der Wyvern ist mir vor allem klar geworden, dass sie hochgefährlich, brutal und grausam sind und ich deshalb auf jeden Fall Angst davor hätte, Wyvern unbewaffnet und ohne Kampferfahrung zu begegnen. Deshalb würde ich mich den Jägern anschließen.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  15. Hey :)
    Danke für den tollen Beitrag.
    Wyvern sind auf jeden Fall faszinierende Wesen (zumindest der Bescheibung nach), aber ich glaube, ich hätte doch irgendwie ein wenig Angst vor ihnen. Ob ich mich den Jägern anchließen würde, weiß ich nicht.
    LG Cara

    AntwortenLöschen
  16. huhu,

    wo das Buch zeiht einen wirklich magisch an.

    Die Wyvern sind echt wahnsinnig faszinierend und hören sich sehr majestätisch an.
    Trotzdem hätte ich etwas Angst vor ihnen, da sie sich uch sehr gefährlich anhören.

    Liebe Grüße Ira,
    irisch1094@gmail.com

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,

    ich finde sie hören sich nach faszinierend und gefährlichen Wesen an. ich hätte wohl Angst ;)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen