[Rezi] Tränenglut (Midnight Eyes Bd. 3) von Juliane Maibach

© Autorin
Tränenglut von Juliane Maibach




Erscheinungsdatum: 29.06.2015
Seitenzahl: 344 Seiten
Serie/Band: Midnight Eyes Bd. 3
Preis: 3,99 € (Ebook) / 9,90 € (TB)
ISBN/ASIN: B017J34VZ0
Verlag: Selfpublisher


Hiermit beende ich diesen Monat schon die 2. Trilogie, ich bin stolz auf mich. Dies ist der letzte Band der Midnight Eyes Trilogie bei der ihr vor kurzem schon bei der Blogtour reinschnuppern konntet.
Achtung Band 3!


Letztendlich ist eingetreten was Ray und Emily versucht haben zu vermeiden, Rays Schwester Nayel hat von ihrer Beziehung erfahren und ist alles andere als begeistert davon. Sie versucht die Beziehung der beiden so schnell wie möglich zu beenden, koste es was es wolle.
Aber sie ist mal wieder nicht das einzige Problem der beiden. Jemand spinnt Intrigen die über alles hinausgehen womit Emily jemals gerechnet hätte und bringt damit sowohl sie als auch Ray und auch seine Heimat Neffarell in größte Gefahr. Wir ihre Liebe den Kampf gegen den Verrat und ihre Gegner überstehen?

Besonders positiv ist mir diesmal aufgefallen das sich dieser letzte Teil der Trilogie endlich zum größten Teil der Zeit in der Dämonenwelt Neffarell abspielt und nicht wie in den vorherigen beiden Bänden in Emilys Schule. Das ist ja etwas gewesen was mich nicht wirklich vom Hocker reißen konnte. Die Dämonenwelt hat mir dagegen wirklich gut gefallen und man hat endlich etwas mehr über sie erfahren.
Auch die neuen Charaktere mochte ich gerne, sowohl Nayel als auch die anderen Torwächter und ihre Gefährten die wir in diesem Band näher kennen lernen.
Nayel hat es mir irgendwie angetan auch wenn sie den beiden das Leben schwer gemacht hat, ich hatte einfach von Anfang an das Gefühl das sie versucht hat Ray vor einem Fehler zu schützen den er vielleicht selbst nicht erkennen kann.
So sind Geschwister eben.
Wen ich allerdings nach wie vor nicht leiden kann ist Nell. Sie ist zwar Emilys beste Freundin aber ich konnte mich die ganze Reihe über nicht wirklich mit ihrer doch leicht nervigen Art anfreunden und auch dieser Band hat meine Abneigung ihr gegenüber nicht ändern können.
Da mochte ich dann schon lieber Sven und seinen Beschützerinstinkt.
Irgendwie kann ich mit den dämonischen Nebencharakteren einfach mehr anfangen als mit den menschlichen, obwohl diese ja nur einen verhältnismäßig kurze Auftritt haben.
Der letzte Band der Reihe ist auf jeden Fall noch um einiges düsterer als die Vorgänger, in der Hinsicht hat sich die Reihe kontinuierlich in eine Richtung entwickelt die ich so nicht erwartet hätte.
Emily ist im Laufe der Trilogie definitiv Erwachsen und wesentlich Reifer geworden.
Ich habe mich gefreut das dieser 3. Teil doch noch etwas Neues geboten hat und das Ende mich überraschen konnte.
Die Reihe gehört zwar nicht zu meinen Lieblingsreihen, bietet aber kurzweiligen und dämonisch-jugendlichen Lesespaß der sich in jedem Band steigern konnte.
Dieser Band bringt noch einmal neuen Schwung und beendet die Trilogie mit einem überraschenden Ende.











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen