[Rezi] Erwachen (Schattenwelt Bd. 1) von Carmen Gerstenberger

© bookshouse
Erwachen von Carmen Gerstenberger



Erscheinungsdatum: 24.01.2016
Seitenzahl: 342 Seiten
Serie/Band: Schattenwelt Bd. 1
Preis: 2,99 € (Ebook) / 12,99 € (TB)
ISBN/ASIN: B01B1VBDPW
Verlag: bookshouse


Links:

Heute gibt es nach langer Zeit wieder eine Rezi zu einem Buch aus dem Bookshouse Verlag.
Dieses Mal eine spannende Mischung aus End-Zeit-Story und Vampiren. Ich mochte das Buch recht gerne, ganz knapp nur ist es an den 4 Sternen vorbeigeschrammt.



Nach dem Ausbruch einer Pandemie lebten einst zwei Völker auf der Erde - Menschen und Vampire.
Doch nach einem schrecklichen Krieg wurden die Vampire beinahe ausgelöscht und nun ist es schon bei Todesstrafe verboten nur von ihnen zu sprechen.
Auf die junge Sascha übten die Mythen und Legenden über das verlorene Volk jedoch schon immer einen ganz besonderen Reiz aus und als sie eines Tages einem echten Vertreter von ihnen begegnet, ändert sich für sie alles.
Darius ist einer der wenigen, die den schrecklichen Krieg überlebt haben und er hat eine Mission:
die Suche nach einem heiligen Artefakt der Vampirältesten.
Dieses soll den endgültigen Untergang der vampirischen Rasse verhindern und Sascha zögert nicht, sich mit ihm auf diese gefährliche Reise zu begeben.

Mit diesem Buch verbinde ich sowohl Positives als auch "Negatives".
Bei den Charakteren z.B. mochte ich Sascha nach einiger Zeit nicht mehr unbedingt.
Anfangs war ich erfreut das sie ein Charakter war, der nicht so viel auf die Regeln der Oberen gab und sich heimlich darüber hinwegsetzte, dass sie keine Berührungsängste hatte und mutig schien.
Doch im Laufe der Zeit hatte ich das Gefühl, dass sie immer abhängiger von Darius wurde, natürlich hat sie immer noch ihren eigenen Kopf was zu einigen lustigen Diskussionen zwischen den beiden führt. Sie kommt aber erst gegen Ende des Buches wieder mehr aus sich heraus.
Darius dagegen mochte ich recht gerne, seine dunkle und schwere Vergangenheit machen ihn zu einem starken Charakter und ich liebe seine beiden Weggefährten ♥
Die Idee mit einer Art End-Zeit-Story durch einen Virus der die Gene verändert hat, hat mir sehr gut gefallen. Vor allem das Ende hat mich wirklich überrascht und sorgt für einen spannenden Cliffhanger mit dem ich nicht gerechnet hatte.
Grundsätzlich hat mir das Buch also gut gefallen.
Was mich ein wenig gestört hat waren die Kämpfe zwischen den Gruppen und diversen Kreaturen.
Irgendwie bin ich mit der Beschreibung der Kampf-Szenen nicht klar gekommen. Warum kann ich nicht genau definieren, solche Probleme hatte ich bisher in diversen High-Fantasy-Werken nie.
Ansonsten ging mir die Sache zwischen Sascha und Darius einfach zu schnell, das war schon wieder leicht klischeehaft, da hätte ich mir noch ein wenig mehr gewünscht.
Aber das ist Geschmackssache.
Ein guter Auftakt zu einer Geschichte in der Vampire um das Überleben in einer Gesellschaft kämpfen müssen in der sie verhasst und verfolgt sind. Ein ungleiches Paar auf der Suche nach einem rettenden Artefakt das zusammen mit zwei sehr lustigen Weggefährten einiges an Abenteuern erlebt und einen unerwarteten Cliffhanger hat. In der Wertung nur knapp an den 4 Sternen vorbei.

Weitere Vampir-Bücher:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen