[Rezi] Im Dunkel der See (Secret Elements Bd. 1) von Johanna Danninger

© Impress
Im Dunkel der See von Johanna Danninger


Erscheinungsdatum: 07.07.2016
Seitenzahl: 297 (lt. Verlag)
Serie/Band: Secret Elements Bd. 1
Preis: 3,99 € (Ebook)
ISBN/ASIN: B01GJS4AD4
Verlag: Impress


Links:


Ein weiteres Exemplar der Impress-Neuerscheinungen wurde von mir verschlungen. Und es war so gut! Ich habe mich die ganze Zeit wunderbar in der Geschichte aufgehoben gefühlt obwohl eigentlich gar nicht sooo viel Action geherrscht hat.


Jessica, genannt Jay ist eher lieber für sich. Sie fällt auf mit ihrem flammend roten Haar, das sie am liebsten unter einer Kapuze versteckt und sich selbst in dunklen Klamotten.
Sie ist eine Einzelgängerin, ein Waisenkind und auch sonst eher weit weg vom Mainstream.
Ihr Leben ändert sich jedoch schlagartig, als sie von einer Fremden ein wunderbares Schmuckstück geschenkt bekommt und dieses sich dummerweise einmal angelegt nicht mehr ablegen lässt.
Plötzlich wird sie von seltsamen und finsteren Typen verfolgt, magische Agenten entführen sie in eine Art Parallelwelt und sie scheint so eine Art Retterin in der Not zu sein, was für eine verrückte Reise...

Wie genial ist das denn? Ich bin begeistert von diesem Buch. Von der Autorin kannte ich ja bereits Meyruka und war auch davon total geflasht, einfach auch wegen dem wunderbaren Schreibstil.
Locker und lässig, man nimmt Jay ihre Art einfach sofort ab. Sie redet wie sie denkt, ist vorlaut und frech, dabei jedoch nicht zu draufgängerisch und doch eher vielleicht fast zu nachdenklich.
Sie hat es nicht leicht in ihrem Leben und landet nun in einer Welt, in der sie eigentlich so gar nicht sein will, umgeben von lauter Spinnern die ihr etwas von magischen Wesen und Artefakten erzählen.
Ich mochte sie direkt von Anfang an, ein wenig mehr Aufgeschlossenheit wäre nett gewesen, aber wenigstens war für sie nicht gleich alles total super wie es bei manchen Protagonisten oft der Fall ist.
Auch die Nebencharaktere mochte ich, allen voran natürlich Lee und das ganze Team 8 mit ihren speziellen Fähigkeiten. Übrigens eine wunderbare Idee mit den Túatha Dé Danann (dem Volk der Danu), also so ein wenig in Richtung Sidhe-Mythos, allerdings richtig toll interpretiert. 
Ich könnte noch so viel loben, das wird ohne Spoiler schwierig haha.
Auch der ganze Weltenentwurf mit der Agency und den Fähigkeiten und der magischen Umgebung mochte ich wahnsinnig gerne.
Dazu kommt das ich mich wunderbar unterhalten gefühlt habe, obwohl in diesem 1. Band noch gar nicht so viel passiert. Der Leser und Jay werden in die Welt der Magie eingeführt und Jay erkennt langsam ihre Aufgabe und gewöhnt sich an den Gedanken tatsächlich in einer fremden Welt zu sein.
Auch die im Klappentext angedeutete Liebesgeschichte nimmt hier eher noch grobe Züge an, auch ein Pluspunkt, denn so rückt wirklich die Welt und die Aufgabe zunächst in den Vordergrund.
Ein grandioser Auftakt bei dem ich kaum Band 2 erwarten kann ♥
Ein wunderbarer Auftakt einer neuen Reihe die so ein wenig in Richtung Sidhe-Mythos aus Irland geht. Von der Autorin jedoch wunderbar anders interpretiert und mit absolut sympathischen Charakteren ausgestattet. Eine Protagonistin die endlich mal nicht alles gleich super findet und ihren eigenen Weg gehen will und ein interessanter und bildhafter Weltenentwurf der Lust macht auf mehr.

Weiteres der Autorin:


Impress-Empfehlung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen