[Rezi] Höllenbisse (Chicagoland Vampires Bd. 11) von Chloe Neill

© Lyx
Höllenbisse von Chloe Neill



Original Titel: Dark Debt
Erscheinungsdatum: 04.02.2016
Seitenzahl: 480 Seiten (tatsächlich), 400 Seiten lt. Internet
Serie/Band: Chicagoland Vampires Bd. 11
Preis: 9,99 € (TB) / 8,99 € (Ebook)
ISBN/ASIN: 978-3802599842
Verlag: Lyx (Lübbe)
Übersetzt von: Marcel Aubron-Bülles

Links:


Hach ja, ganze 4 Monate ist es her, dass ich zuletzt einen Band der Chicagoland Vampires Reihe gelesen habe. Und ich habe jetzt wieder gemerkt wie sehr ich es vermisst hatte. Mit der Neuerscheinung jetzt im August habe ich nur noch einen Band vor mir bis ich auf Stand bin.

Kein Verschnaufen im Hause Cadogan! Nach dem Fund der mysteriösen Nachricht scheint sich tatsächlich ein alter Bekannter von Ethan in Chicago zu befinden. Ethan und Merit sind in höchster Alarmbereitschaft, denn seine Motive sind ziemlich undurchsichtig und er hochgradig gefährlich.
Dann wird auch noch auf einer wichtigen Party der High Society in Anwesenheit der beiden ein Mordanschlag verübt. Und die Täter sind eindeutig Vampire! Doch sind sie von einem der Häuser? Und wenn ja, warum tun sie das? Ein weiterer Band voller Intrigen und politischen Spielchen...

Juhu, lange ist es her, dass ich dieses Jahr zuletzt einen Band der Reihe gelesen habe, Daher habe ich mich sehr gefreut wieder zurück in Chicago zu sein und Merit und Ethan wieder zu begegnen.
Ich mochte auch diesen Band wieder sehr gerne, wenn er auch nicht zu den Spitzenreitern der Reihe zählt. Dieser Band beschäftigt sich diesmal viel mit Ethans Vergangenheit und auch mit der Vergangenheit eines der Häuser. So ein Einblick war sehr spannend.
Dabei lernt der Leser zusammen mit Merit eine alte Nemesis Ethans kennen und taucht ein in verwirrende Machtspielchen. Zudem wird es ziemlich politisch teilweise, den ein neuer Feind taucht auf: Der Zirkel. Eine mafiöse Struktur in Chicago die ihre Finger überall zu haben scheint. Wie sind die Verbindungen und wer ist Feind oder Freund? Alles ziemlich undurchsichtig dieses Mal und dadurch doch spannend. Es gibt vor allem gegen Ende einige überraschende Wendungen.
Was für mich dieses Mal ein wenig zu kurz kommt - wenn auch dem Storyverlauf geschuldet - ist die Beziehung zwischen Merit und Ethan. Das habe ich doch vermisst, auch weil ich mir noch mehr von den beiden erhoffe. Die Beziehung entwickelt sich natürlich auch in diesem Band, für mich aber einen Ticken zu wenig. Dafür gibt es andere wunderbare Entwicklungen auf die ihr euch freuen könnt. Daher kommt dieser Band nicht ganz an die 5 Sterne Bücher der Reihe heran, ist aber wieder schnell und wunderbar zu lesen gewesen. Ich habe jetzt noch einen Band vor mir und dann muss ich tatsächlich auf den nächsten warten...
Ein Buch von Chicagoland Vampires ist mittlerweile wie nach Hause kommen.
Ich liebe einfach jeden Band der Reihe und versinke in der Geschichte.
Dieser Band ist wieder ein wenig politischer und weniger voll Action als die letzten, konnte mich aber dennoch fesseln. Auch weil es einige neue Einblicke gibt. Lediglich ein wenig mehr "Beziehung" zwischen Merit und Ethan habe ich in diesem Band vermisst. Ich hoffe auf eine Steigerung in Band 12, den ich mir hoffentlich im Oktober vornehmen kann.

Der Rest der Reihe:

         


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen