[Rezi] Malou: Diebin von Geschichten von Lisa Rosenbecker

© Impress
Malou: Diebin von Geschichten von Lisa Rosenbecker


Erscheinungsdatum: 04.08.2016
Seitenzahl: 301 (lt. Verlag)
Preis: 3,99 € (Ebook)
ISBN/ASIN: B01GJS4B1U
Verlag: Impress


Links:


Impress-Neuerscheinung Nummer 2 diesen Monat und endlich der Knaller auf den ich gewartet hatte. Schon die Leseprobe im Impress-Magazin konnte mich voll überzeugen, schön das auch die komplette Ausgabe so gut war wie erwartet.

Schon mal eine super Buchidee gehabt und dann ist diese einfach irgendwie in den Tiefen eures Gehirns verschwunden? Kann an euch liegen, könnte aber auch Malous Werk gewesen sein.
Denn Malou ist eine Anti-Muse. Muse? Ja genau, die mystischen Frauen die einem Inspiration bringen und zum Star machen können - nunja, Malou eher nicht. Wie der Name schon sagt sorgt sie dafür, dass manche Ideen die nicht das Licht der Welt erblicken sollen, durch ihren Kuss in der Versenkung verschwinden. Dazu wandert sie mit der Zwischenweltbibliothek als Knotenpunkt durch alle nur möglichen Buchwelten und Buchhandlungen der realen Welt um ihre Aufträge zu erfüllen.
Doch dann beginnen seltsame und gefährliche Ereignisse die scheinbar etwas mit ihr zu tun zu haben und sie muss dafür sorgen, dass ein gewisser junger Polizist nicht von ihrer wahren Natur erfährt...

Ein absolut durchgehend wunderbares Buch.
Ich mochte zum einen die Grundidee wahnsinnig gerne: 
Musen, Anti-Musen und weitere "Gattungen" von Kindern die aus der Verbindung von realen Menschen und einem Buchcharakter entstanden sind. Diese durften früher nämlich fröhlich in der realen Welt umherreisen. 
Die Zwischenweltbibliothek, in der sich Buchcharaktere von einer Buchwelt in die andere begeben können - überwacht von der Mutter aller Bibliothekarinnen.
Die Musen-Agentur, geführt von einer wahren Schreckschraube die nichts für Anti-Musen übrig hat.
Die Mischung aus Fantasy- und Krimielementen usw.
Das Buch hat einfach alles was man sich wünschen kann.
Dazu die Charaktere:
Malou die Anti-Muse, die mit ihrem Dasein nicht unbedingt zufrieden ist. Denn wer löscht schon gerne Ideen aus?
Ihre Mutter, tough nach außen - wunderbare Mutter und beste Freundin im Inneren.
Ihre Freundin Emma - der Sherlock Holmes Fan, ebenfalls Anti-Muse und Detektivin.
Und ihr Kater Sheldon - einfach nur eine Marke für sich und eines meiner Highlights.
Aber es gibt noch viel mehr Charaktere die mir ans Herz gewachsen sind.
Das Buch ist einfach eine wunderbare Mischung aus Fantasy, Krimi und Humor.
Wer auf Fantasy, Buchwelten und mal eine ganz andere Art von Krimi steht der muss hier unbedingt reinschaun. Der Abschluss war übrigens ebenfalls genial ;)

">Keine Sorge<, sagte ich zu ihm. >Ich kann meine Windeln schon allein wechseln<" (Seite 87)
Absolut nichts zu meckern, das Buch hat mich großartig unterhalten und mich in die Buchwelten Londons entführt. Ich habe Musen und Anti-Musen kennengelernt und mit den Protagonisten einen schwierigen Fall gelöst, bin liebenswerten Charakteren begegnet und habe gelernt was passiert, wenn Buchcharaktere sich in reale Menschen verlieben. Ein tolles Lesevergnügen das alles hatte, was ich von einem Buch erwarte: Spannung, Humor, eine tolle Grundidee und Charaktere die man lieben muss.

Weitere Impress-Bücher:

1 Kommentar:

  1. Hallo Carina,

    die Idee der Geschichte konnte mich auch verzaubern und das Buch mich ganz wunderbar unterhalten. Besonders Sheldon hat es mir angetan und in einer Szene habe ich Tränen gelacht. Ein tolles Buch.

    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen