[Rezi] Blutlinien (Black Dagger Brotherhood Bd. 11) von J.R. Ward

© Heyne
Blutlinien von J. R. Ward



Original Titel: Lover Enshrined (1)
Erscheinungsdatum: 03.08.2009
Seitenzahl: 384 Seiten
Serie/Band: Black Dagger Brotherhood Bd. 11
Preis: 7,95 € (TB) / 6,99 € (Ebook)
ISBN/ASIN: 978-3453533066
Verlag: Heyne
Übersetzt von: Astrid Finke

Links:


Nach einer kleinen Pause habe ich mich wieder der Black Dagger Reihe gewidmet und bin in die Geschichte von Phury und Cormia eingetaucht.

Wie eigentlich jeder der Brüder in der Bruderschaft der Black Dagger, so hat auch Phury, Zsadists Zwillingsbruder, seine ganz eigenen Dämonen zu bekämpfen. Er trägt ebenfalls schwer an dessen dunkler Vergangenheit und hat sich daher ganz der Drogensucht verschrieben. Der Konsum bereitet ihm immer mehr Probleme, nicht nur das er Halluzinationen hat, er wird auch nachlässig im Kampf und das stößt den anderen Brüdern verständlicherweise sauer auf. Und da wäre ja auch noch die Sache mit seiner Aufgabe als Primal der Vampire...
Dagegen muss Cormia erst lernen auf der normalen Seite der Welt zu recht zu kommen, lebte sie doch bisher sehr abgeschieden. Sie muss lernen eine eigene Persönlichkeit zu entwickeln und versucht dabei Phury endlich ein wenig näher zu kommen - das stellt sich jedoch als schwerer heraus als gedacht.

Ich muss sagen, dass das Paar Phury und Cormia generell eines ist, das mir in der Reihe nicht soo nahe geht wie manch anderes. Das liegt unter anderem an Phurys Problemchen mit seinen Halluzinationen und seinen imaginären Zwiegesprächen, ich habe da einfach keinen Draht zu ihm. Auch sein anfängliches Verhalten Cormia gegenüber und sein Umgang mit seiner Pflicht als Primal lassen ein wenig zu wünschen übrig. Cormia dagegen mochte ich schon immer, sie ist einfach eine Auserwählte mit Charakter die sich immer ein wenig anders als gewünscht verhalten hat.
Die Anziehung zwischen den beiden ist meist spürbar vorhanden, wenn auch irgendwie nicht so deutlich wie bei den anderen Paaren. Auch finde ich, dass in dem Doppelband der beiden irgendwie die Liebesbeziehung nicht so im Vordergrund steht wie in anderen.
Das hat auch seine Gründe. Zum einen wird der Leser Zeuge wie ein raffinierter Plan Omegas nach langen Jahren endlich Gestalt annimmt. Zum anderen gibt es einige erschreckende Situationen was die drei Jungs John, Qhuinn und Blaylock angeht und dann bekommen wir einen mehr als gruseligen Einblick in das Leben von Revenge, Bellas Bruder. Es gibt also in diesem Band viele interessante und wichtige Ereignisse, die ein wenig von der Beziehung der beiden ablenken.
Diese Ereignisse sind natürlich auch genial, mir hat aber hier ein wenig der Beziehungsaspekt gefehlt.
Einige neue Ereignisse im Krieg der Bruderschaft gegen die Lesser werfen ihren dunklen Schatten voraus und auch sonst gibt es wieder jede Menge Action und einen Ausblick auf einige potentielle neue Hauptprotagonisten. Unter der geballten Ladung neuer Situationen geht das Paar Cormia und Phury aber beinahe ein wenig unter.

Die Black Dagger Reihe:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen