[Hörbuch-Rezi] Gehämmert (Die Chronik des Eisernen Druiden Bd. 3) von Kevin Hearne


© Klett-Cotta + Hörbuch Hamburg
Gehämmert von Kevin Hearne
Original Titel: Hammered
Erscheinungsdatum: 27.11.2015 
Spielzeit: 10h 48min (366 Seiten) ungekürzt
Serie/Band: Die Chronik des Eisernen Druiden Bd. 3
Preis: 19,50 € (Download Amazon) / 19,99 € (CD)
ISBN/ASIN: B00UNBQU78
Verlag: Klett-Cotta (Hobbit Presse) + Hörbuch Hamburg
Sprecher: Stefan Kaminski
Links:


Der nächste Band der Reihe um den Eisernen Druiden dreht sich diesmal um seine Abenteuer in Asgard. Dabei geht so einiges schief und Atticus sieht sich mehr Problemen gegenüber als je zuvor.


Im 3. Abenteuer des letzten Druiden der Welt verursacht Atticus diesmal einiges an Chaos in Asgard, der Heimat der Nordischen Götter. Um einen Gefallen aus dem letzten Band zu erfüllen, begibt er sich in dieses gefährliche Gefilde und lässt leider eine deutliche und blutige Spur hinter sich zurück.
Das bedeutet Abschied von seinem bisherigen Rückzugsort, denn Odin ist ihm auf den Fersen.
Doch zuvor fordert Leif, sein Anwalt und Vampir einen großen Gefallen ein - noch einmal soll es zurück nach Asgard gehen, Thor der Donnergott muss sterben!
Dieser Kampf wird den Helden alles abverlangen und den Weg des Druiden nachhaltig verändern...


Dieser Band beginnt rasant, direkt am Anfang wird der Leser bereits mit Atticus's erster Mission in Asgard konfrontiert. Und hier merkt man schon, das Atticus sich ein wenig verändert hat. Er ist nicht mehr ganz so vorsichtig, geht mehr Risiken ein und hinterlässt dadurch ziemliche Schlamassel.
Anfangs hatte ich ein klein wenig Schwierigkeiten bei den Sequenzen in Asgard da ich bei den ganzen Namen und Orten durcheinander gekommen bin. Meine Kenntnisse in nordischer Mythologie sind nicht unbedingt überragend. Ansonsten war ich aber wieder direkt in der Geschichte gefangen.
Das ganze Buch ist geprägt von Veränderungen. Atticus verändert sich, die Gefährten und deren Bande untereinander verändern sich usw. Generell empfand ich diesen Band als düsterer, melancholischer und auch trauriger als die beiden Vorgänger. Ich habe zum Teil auch ein wenig die lustigen Dialoge vermisst, diese waren zwar vorhanden, wurden aber viel sparsamer eingesetzt.
Das passte natürlich zur Stimmung im Buch, mir haben sie aber schon gefehlt.
Auch hatte das Buch zur Mitte hin für mich ein paar kleinere Längen, gerade kurz vor dem "Endkampf". Es gab zwar Hintergrundinfos die durchaus interessant waren, für mich aber irgendwie ein wenig das Tempo und die Spannung aus der Geschichte genommen haben. 
Dafür war das Finale actionreich und aufregend.
Zum Sprecher muss man denke ich nicht mehr viel sagen. Stefan Kaminski ist ein Meister der Akzente und Geräusche - der Mann macht aus dem Hörbuch beinahe ein Hörspiel, nur mit seiner Stimme. Immer wieder ein Erlebnis und ich glaube ich würde mir von ihm sogar die Börsennachrichten vorlesen lassen.
Bisher der Band, in dem in kürzester Zeit am meisten passiert. Die Stimmung hat sich merklich verändert und die witzigen Dialoge stehen diesmal eher im Hintergrund.
Atticus setzt einige Dinge in Gang die noch lange ihre Kreise ziehen werden und dadurch ist dieser Band wichtig für das Voranschreiten der Geschichte. Einige kleinere Längen haben mich ein wenig gebremst, dafür gibt es aber einen fulminanten Endkampf.



Die Reihe:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen