[Rezi] Neun Seelen (Forbidden Touch Bd. 3) von Kerstin Ruhkieck


© Impress
Neun Seelen von Kerstin Ruhkieck

Erscheinungsdatum: 06.10.2016
Seitenzahl: 408 Seiten (lt. Amazon) 473 Seiten (lt. Verlag)
Serie/Band: Forbidden Touch Bd. 3
Preis:  3,99 € (Ebook)
ISBN/ASIN: B01GJS4DXG
Verlag: Impress


Links:

Wir sind angelangt beim letzten Band einer Trilogie über eine grausame Zukunft. Die Reihe konnte sich mit jedem Band steigern und dieser hier ist emotional definitiv der Höhepunkt.


Der Kampf um AurA Eupa spitzt sich zu. Unsere Helden begeben sich auf den gefährlichen Weg zurück in die Stadt, jeder mit seiner persönlichen Mission und Motivation bepackt.
Dabei müssen sie sich ihren schlimmsten Ängsten stellen um den Menschen in der Stadt endlich die Augen zu öffnen und Bradian Muerfie das Handwerk zu legen. Werden Asher und Chrish, Novalee und Graey, Leilani und Camp sowie Derron, Jesper und Kaylana diesen letzten Kampf lebend überstehen? Und was geschieht mit der Stadt und allem was sie kannten? Der letzte Tag ist angebrochen...

Uff dieses Buch war unglaublich schwer zu verdauen.
Dieses Mal konnte ich die Geschichte nicht in einem Mal durchlesen, ich musste immer mal wieder eine Pause von den Geschehnissen nehmen. Sie sind dieses Mal einfach unheimlich düster, brutal, bedrückend und gingen mir psychisch sehr nahe. Ich musste einfach ab und zu Abstand gewinnen,
weil mich die Geschichte sonst zu sehr runtergezogen  hätte. Damit hatte ich bis gegen Ende der Geschichte ein wenig Probleme, denn ich mag Bücher nicht unbedingt die derart drückend in der Stimmung sind.
In diesem Band überschlagen sich die Ereignisse beinahe, die Geschichte schreitet rasant voran, bis sie sich dann in einem überraschenden Knall entlädt. Dabei erfahren wir die Hintergrundgeschichte von AurA Eupa und diese bedeutet einen riesigen Plottwist den ich so nicht erwartet hätte. Ganz großes Lob hierfür.
Auch der Charakter des Bradian Muerfie war eine Überraschung.
Die Charaktere sind mir in diesem Band verständlicherweise besonders nahe gegangen, selbst Novalee, die ich ja bisher nicht besonders leiden konnte. Ich bin der Meinung, sie hat von allen am Ende irgendwie das schwerste Päckchen zu tragen.
Jeder der Protagonisten wird während seinen Erzählungen mit unvorstellbaren psychischen und physischen Grausamkeiten konfrontiert, bei denen man am liebsten wegschauen würde.
Teilweise echt heftig für ein Jugendbuch, zumindest für meine Empfindung.
Jede der Sichtweisen war sehr berührend und ich habe mit allen mitgefühlt und mit Spannung das Ende erwartet das denjenigen erwartet.
Mit gerade diesen Entwicklungen für die Protagonisten war ich am Ende nicht unbedingt einverstanden, ich hätte mir eigentlich gerne einen anderen Verlauf der Dinge gewünscht und war ein wenig geknickt, allerdings passen sie zur Gesamtstimmung dieses letzten Bandes.
Auch wenn ich wegen der Stimmung und dem Ende nicht zu 100 % zufrieden war, hat das Buch dennoch definitiv die 5 Sterne verdient. Hiermit geht eine emotionale Trilogie zu Ende und ich freue mich schon sehr darauf das Band 1 Anfang 2017 als Taschenbuch erscheinen wird.
Von allen Bänden der Trilogie ist dieser hier mit Abstand derjenige, der den Leser am meisten mitreißt und emotional an seine Grenzen bringt. Die Trilogie konnte sich meiner Meinung nach mit jedem Band noch ein wenig steigern und so sollte es auch sein.
Es erwartet euch in Neun Seelen ein emotionaler und spannender Abschluss der den Protagonisten alles abverlangt und ein ganz neues und unerwartetes Licht auf die perfekte Stadt und ihre Hintergründe wirft. Freut euch schon mal auf das Taschenbuch 2017.


Die Forbidden Touch Trilogie:



Weitere tolle Dystopien:

1 Kommentar:

  1. Huhu Carina :)
    Ich bin absolut deiner Meinung, dieser Reihenabschluss war der Wahnsinn. Ich hatte ja echt hohe Erwartungen und hatte Angst ich würde enttäuscht werden doch zum Glück war es nicht so. Dankeschön für deine tolle Rezi <3
    Viele Grüße
    Line

    AntwortenLöschen