[Rezi] Von Biss zu Biss (Chicagoland Vampires Bd. 10.5 ~ Novelle) von Chloe Neill


© Lyx
Von Biss zu Biss von Chloe Neill

Original Titel: Lucky Break
Erscheinungsdatum: 01.10.2015
Seitenzahl: 107 Seiten inkl. Leseprobe
Serie/Band: Chicagoland Vampires Bd. 10.5
Preis: 3,99 € (Ebook)
ISBN/ASIN: B01L2JVL2I
Verlag: Lyx
Übersetzt von: Marcel Aubron-Bülles
Links:


Nachdem ich momentan ja auf den letzen Band der Reihe warten muss weil ich diesen Monat Band 12 beenden konnte, habe ich mich entschlossen mal in die Kurzgeschichten hinein zu schnuppern. Ich habe mich zunächst für die Novelle zwischen Band 10 und 11 entschieden, weil Ethan in Band 11 kurz darauf hinweist und ich neugierig war.


In von Biss zu Biss möchte Ethan eigentlich einen schönen kleinen Kurzurlaub mit Merit in der malerischen Landschaft Colorados verbringen. Dort wollen sie in einem Gästehaus einer befreudeten Vampirin die Ruhe genießen. Dummerweise wird jedoch deren Mann ermordet, sie als Ehefrau verdächtigt und Merit und Ethan stolpern nicht nur in einen Mordfall, sondern werden auch in eine schlimme Blutfehde zwischen den ortsansässigen Gestaltwandlern und einem Vampirclan verwickelt. Vorbei ist es mit der Urlaubsstimmung...

Ich muss sagen, ich hatte mir von dieser Novelle ein wenig mehr erhofft.
Die Geschichte finde ich für 3,99 € bei der Seitenzahl ein wenig teuer und hatte mir daher wenigstens eine spannende oder amüsante Story erhofft.
Jedoch war ich nur teilweise zufrieden.
Leider gibt es keinen weiteren romantischen Einblick in die Beziehung von Merit und Ethan wie ich mir gewünscht hatte. Stattdessen dreht sich die Story hauptsächlich um den Mord, die Aufklärung dessen und die Blutfehde zwischen Vampiren und Gestaltwandlern. 
Dabei lernen wir eine andere Art Gestaltwandler kennen und auch eine andere Form der Vampirgemeinschaft, mehr aber leider nicht.
Auch die Auflösung des Falls und der Weg dorthin war nur mäßig spannend und damit blieb die Novelle ein nettes Gimmick zur Hauptgeschichte.
Dieses Ebook ist für mich wirklich nur etwas für Fans der Reihe, ich habe sie gelesen weil ich gerne noch etwas in der Welt der Chicagoland Vampires bleiben wollte, ansonsten kann man aber gut darauf verzichten.
Leider eine recht langweilige Novelle von der ich mir wesentlich mehr erhofft hatte.
Es gibt nicht wirklich Spannung und auch zur Beziehung zwischen Merit und Ethan trägt sie nicht wirklich viel bei.
Ein KANN für Fans der Reihe, auf jeden Fall aber kein MUSS.



Die Chicagoland Vampires Reihe:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen