[Rezi] Der Erwählte (Selection Bd. 3) von Kiera Cass


© Fischer Sauerländer
Der Erwählte von Kiera Cass

Original Titel: The One
Erscheinungsdatum: 19.02.2015
Seitenzahl: 384 Seiten
Serie/Band: Selection Bd. 3
Preis: 16,99 € (HC) / 9,99 € (Ebook) / auch TB + Hörbuch
ISBN/ASIN: 978-3737364980
Verlag: Fischer Sauerländer
Übersetzt von: Susann Friedrich
Links:


Ich habe mein Jahresziel erreicht und mit Der Erwählte zumindest mal den 1. Teil der Ereignisse im Königreich Illea abgeschlossen. Die Trilogie selbst ist beendet und nächstes Jahr folgt das Spin-Off. Ich muss übrigens sagen das Band 3 mich nicht so umgehauen hat wie erhofft.
-> Soweit wie möglich spoilerfrei

Der Kampf um die Krone und das Herz des Prinzen geht in die Endrunde.
Noch vier Mädchen werben um Maxon und America hat es immer schwerer sich durchzusetzen.
Noch immer ist sie unsicher, ob sie es sich wirklich vorstellen kann Prinzessin zu sein und die Entscheidungen zu treffen die dieses Amt mit sich bringt. Noch dazu ist sie nach wie vor dem König ein Dorn im Auge. Auch die Sache mit Aspen ist noch nicht ganz geklärt, obwohl ihr Herz immer mehr für Maxon schlägt. Wie wird sich America entscheiden und wie der Prinz? Und was ist mit den Rebellen die immer heftiger gegen das Königshaus vorgehen? Es bleibt spannend...

Hach ja, der letzte Band der Trilogie. Er hat mir wieder sehr gut gefallen, wenn er mich auch nicht so umgehauen hat wie ich mir das erhofft hatte. America und auch die anderen Mädchen machen für mich in diesem Band die stärkste Entwicklung durch und sind endlich ehrlich zu einander.
Dabei kommt so mache Überraschung ans Licht. Auch Americas und Maxons Gefühle werden endlich beim Namen genannt und es wird endlich eine Entscheidung im Dreieck Maxon-America-Aspen gefällt, die in einem ganz anderen Rahmen stattfindet als erwartet.
Besonders aufregend und spannend war der Showdown in Bezug auf die Rebellen der ebenfalls mehr als eine überraschende Wendung bereithält.
Das Ende ist wunderschön und emotional und bildet einen würdigen Abschluss für die Trilogie.
Zum 3. Band als Gesamtes muss ich sagen, das mir trotz spannender, lustiger und trauriger Szenen doch irgendwie der große Knall gefehlt hat den ich mir erhofft hatte.
Mir selbst hat emotional einfach etwas gefehlt, auch wenn ich nicht genau definieren kann was.
Ich hatte zuvor Red Rising beendet und war davon so beeindruckt, das da evtl. einfach die Erwartungshaltung zu groß war.
Ein würdiger Abschluss einer tollen Trilogie. Es warten spannende und emotionale Wendungen auf euch die mich aber nicht zu 100 % überzeugen konnten. Meine Erwartungshaltung war ein wenig zu groß und daher war der letzte Band immer noch sehr gut, konnte aber meinem Gefühl nach nicht ganz mit den Vorgängen mithalten.


Die Selection-Reihe:



Weitere Vorschläge:

Kommentare:

  1. Dreiecksbeziehungen muss man lieben - oder auch nicht. Einer weniger ist für mich einer mehr!

    AntwortenLöschen
  2. Mir hat der letzte Band am besten von der ganzen Reihe gefallen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön :=) meine Erwartungen waren denke ich einfach ein wenig zu hoch

      Löschen