[Rezi] Die Prüfung (Earth Girl Bd. 1) von Janet Edwards


© Rowohlt Verlag
Die Prüfung von Janet Edwards

Original Titel: Earth Girl
Erscheinungsdatum: 01.09.2012
Seitenzahl: 448 Seiten
Serie/Band: Earth Girl Bd. 1
Preis: nur gebraucht (TB) / 9,99 € (Ebook) 
ISBN/ASIN: 978-3499259029
Verlag: rororo (Rowohlt Verlag)
Übersetzt von: Julia Walther
Links:


Ein Relikt aus vergangenen Tagen das ich rereadet habe weil ich die Reihe endlich beenden wollte. Und ich liebe das Buch wie eh und je. Für mich eines der besten Jugendbücher mit SciFi-Thema überhaupt.

Jarra gilt als "behindert". Und zwar behindert in dem Sinne, dass sie im 28. Jahrhundert zu einer Minderheit der Menschheit gehört, welche nicht wie der Rest der Menschen die Möglichkeit hat durch die Portaltechnik auf fremde Planeten zu reisen. Sie und ihresgleichen sind Ausgestoßene und "behinderte Kinder" gelten stellenweise als eine Schande und werden schnellstens "entsorgt". Doch Jarra will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden. Sie will unbedingt Frühgeschichte studieren, die Zeit vor der Erfindung der Portale. Das ist ihre ganze Leidenschaft und sie ist darin unheimlich begabt. Doch anstatt sich an der Universität der Erde zu bewerben, geht sie ein unabsehbares Wagnis ein in dem sie ihre Identität verschleiert und sich einen komplett fiktiven und gut durchdachten Hintergrund ausdenkt. Damit will sie unerkannt unter den Studenten der fremden Universität bei einem Kurs auf der Erde studieren um allen zu beweisen: auch "Affen" haben einen Wert.
Doch dann kommt so einiges anders und ihr Leben wird sich verändern...

Wie ich diese Reihe liebe ♥ Sie ist einfach so ganz anders als alles was ich bisher gelesen habe in rümpfen. Bis auf die Tatsache das Jarra 18 und damit eben noch eine Jugendliche ist, hat das Buch nur sehr wenig von einem Jugendbuch und den typischen Problemen.
diesem Bereich. Zum einen kann ich schon mal alle beruhigen die beim Thema Jugendbuch gleich dazu neigen die Nase zu
Es gibt keine nervigen Dreiecksgeschichten, minimalste Teenieprobleme und auch nur sehr spärliche Romantik. Vielmehr erzählt Jarra in diesem Buch dem Leser ihre Geschichte als Ausgestoßene unter "normalen" Menschen und spricht dabei den Leser direkt an.
Dabei ist Jarra ein starker Charakter der auch noch sehr intelligent ist und das ohne zu perfekt zu sein. Auch sie macht Fehler zu deren Konsequenzen sie stehen muss. Sie ist wirklich eine meiner liebsten Protagonistinnen unter einer sehr großen Auswahl, und das noch nach Jahren.

In der Geschichte geht zum einen sehr viel um ihren Platz in der Gesellschaft und wie sie langsam aber sicher auch ihre Meinung gegenüber den "Exos" ändert und sich selbst auch als wertvoll erachten und akzeptieren kann. Zum anderen, und das zum größten Teil, geht es in der Story um die fiktive Vergangenheit der Erde. Um vergangene Katastrophen und Kriege und deren Hinterlassenschaften. Es geht um die Geschichte der Menschheit und wie die Portale das Angesicht der Erde verändert haben. Und es geht um die moderne Form der Archäologie der Jarra in ihrem Geschichtsstudium nachgeht und die wirklich sehr interessant, spannend und scifi-mäßig dargestellt wird. Oder könnt ihr euch vorstellen, in einer apokalyptischen Silhouette des verlassenen New Yorks in einem Schutzanzug und mit schwerem Gerät unter Einsatz eures Lebens verschüttete Zeugnisse der Vergangenheit auszugraben? Zeugnisse die unheimlich wertvoll sind weil ein großer Teil der Daten der Menschheit in einer schlimmen Stunde verloren gingen und einige Errungenschaften der Jahrhunderte unwiederbringlich verloren sind. Die ganzen Szenen rund um die Ausgrabungen sind unheimlich fesselnd und stellenweise auch richtig emotional.
Es gab einige Stellen im Buch bei denen ich auch heute noch mitgezittert und teilweise auch Tränen verdrückt habe, obwohl ich sie ja schon kannte.
Das Buch ist einfach die perfekte Mischung aus Jarras Leben und ihren Problemen als "Affe", den Ausgrabungen und den Szenen die damit zusammenhängen und dem SciFi-Anteil der dem ganzen einfach eine ganz andere Atmosphäre verleiht. Dabei ist das Buch zwar durchaus ein wenig technisch, jedoch in einem erträglichen Maße und alles wird vollkommen verständlich erklärt.
Für mich eine Reihe die immer in meinem Regal bleiben wird und bei der ich schnell den 2. Band weiterlesen werde. Übrigens ist der erste Band in sich ziemlich abgeschlossen^^
Die Geschichte eines Mädchens das sich weigert sich den Konventionen und Vorurteilen gegenüber ihrer "Rasse" zu beugen und die alles daran setzt sich und anderen zu beweisen das sie wertvoll ist.
Eine Geschichte in der "die Geschichte" der Menschheit eine große Rolle spielt und in der Archäologie der ungewöhnlichen Art betrieben wird. Und eine Geschichte, die emotional, spannend und fesseln zeigt, das alles machbar ist, wenn man nur fest an sich selbst glaubt und niemals aufgibt.
Archäologie in Space - dies ist die Geschichte von Jarra. Dem "Affen" der ein Mensch sein wollte und dabei ungeahnte Ereignisse in Gang setzt.




Weiteres aus dem Bereich SciFi:

Kommentare:

  1. Huhu Carine,
    ich habe das Buch auch geliebt. Hatte mir nach Erscheinen dann Band 2 gekauft und mir vogenommen, wenn die Reihe komplett ist, nochmal von vorn zu beginnen. Leider wurde Band 3 dann nie übersetzt und so steht Band 2 immernoch ungelesen im Regal :(
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, wer ist Carine? O.O sorry, da waren die Finger wieder schneller als der Kopf, liebe Carina :)

      Löschen
    2. Haha^^ Aber du musst unbedingt weiterlesen! Das Ende von Band 1 ist ja ziemlich abgeschlossen aber da entgeht dir was^^ Und der 3. scheint wirklich gut verständlich zu sein auf Englisch :=)

      Löschen