[Rezi] Him - Mit ihm allein (HIM-Reihe Bd. 1) von Sarina Bowen und Elle Kennedy


© Lyx
Him - Mit ihm allein von Sarina Bowen und Elle Kennedy

Original Titel: HIM
Erscheinungsdatum: 09.09.2016
Seitenzahl: 384 Seiten
Serie/Band: HIM-Reihe Bd. 1
Preis: 9,99 € (TB) / 8,99 € (Ebook) 
ISBN/ASIN: 978-3736302518
Verlag: Lyx
Übersetzt von: Melike Karamustafa
Links:


Ich hätte nicht gedacht so schnell nach The Captive Prince für mich ein weiteres absolutes Highlight im Gay-Romance-Genre zu entdecken. Und doch ist es passiert. Die Geschichte der beiden Eishockeyspieler und besten Freunde Wes und Jamie hat mich komplett umgehauen.

Jamie ist ein erfolgreicher Torhüter im Bereich Collegehockey und er hat seinen weiteren sportlichen und beruflichen Werdegang eigentlich schon vorgeplant. Er ist beliebt bei den Ladys und auch sonst läuft bei ihm soweit alles glatt. Nur eine Sache verfolgt ihn schon längere Zeit. Sein ehemals bester Freund aus den Tagen eines ehemaligen Trainingscamps, hatte vier Jahre zuvor ohne Vorwarnung einfach den Kontakt abgebrochen. Bis heute hat Jamie nach dem Grund dafür gesucht und nie dessen Beweggründe verstanden. Bis die beiden im Vorfeld eines Hockeyspieles wieder aufeinander treffen. Wes ist einer der besten Stürmer seiner Mannschaft und er hatte einen ganz bestimmten Grund den Kontakt nach einem Ereignis in der Campzeit abzubrechen. Doch Wes konnte Jamie nie vergessen und als die beiden versuchen ihre Freundschaft wieder aufleben zu lassen, stellt das vor allem für Wes eine ziemliche Zerreißprobe dar. Aber auch Jamie muss sich über einiges klar werden...

Ich bin hin und weg nach dieser Geschichte. Und das, obwohl ich gar nicht so auf das typische Element des College-Eishockeys oder wahlweise auch Football in diversen NewAdult Geschichten stehe. Hier war das aber einfach ein super passendes Element das die beiden auf gleich mehreren Gefühlsebenen verbunden hat.
Aber zunächst zu den Charakteren. Ich liebe die beiden Jungs abgöttisch. Sie sind einfach so mega sympathisch und ich habe sie direkt ins Herz geschlossen. Dabei gibt es weder den typischen Bad Boy noch den braven Studenten. Auch wenn es zunächst scheint als wäre Jamie eher der ruhigere und gesittete Mensch und Wes der verrückte und mutige. Beide haben etwas von jeder Seite und ergänzen sich dabei richtig gut. Die beiden verbinden von Anfang an tiefe Gefühle die sich durch ihre langjährige Freundschaft im Camp entwickelt haben. Dabei war aber nie mehr zwischen ihnen als Freundschaft - glauben die beiden zumindest. Denn Jamie ist zumindest bisher immer hetero
gewesen. Doch nach einer verhängnisvollen Wette und jahrelanger Funkstille merken die beiden langsam, dass sie sich doch ein bisschen sehr vermisst haben. Ich war einfach total begeistert von der Chemie zwischen den beiden. Sie sind einfach die besten Freunde und daher scheint alles zwischen ihnen total natürlich und unpeinlich abzulaufen. Dabei war auch einfach die Geschwindigkeit mit der sich die Story entwickelt absolut passend. Es wird nichts überhastet, es zieht sich aber auch nicht wie Kaugummi. Perfekt also. Eigentlich war alles perfekt, so doof das auch klingt xD Und die erotischen Szenen, meine Güte >.< Die waren so heiß das mir doch fast das Höschen weg geflogen ist, dabei sind die Szenen absolut nicht plump oder flach. Die beiden Autorinnen wissen genau wie sie die Leser in Wallung bringen.
Zusammen mit dem Thema Eishockey, das dabei nicht zu dominant ist sondern einen wunderbaren roten Faden bildet, ist die Geschichte von einer Freundschaft die sich langsam aber sicher in etwas noch viel schöneres entwickelt, für mich das erste Highlight des Monats und ein neues Highlight für mich in diesem Genre.
Für mich ein echter Glücksgriff der sich zu einem meiner Lieblingsbücher im Gay-Romance-Genre entwickelt hat. Zwei tolle Charaktere, deren langjährige Freundschaft sich nach einem einschneidenden Ereignis langsam aber sich in etwas weit tieferes verwandelt. Dabei war die Geschichte für mich überhaupt nicht klischeebeladen, wie man vielleicht durch die Themen "beste Freunde" und "College-Eishockey" erwarten könnte, sondern einfach nur emotional, mitreißend und absolut heiß. Da brennen die Seiten! Und auch diese Szenen sind absolut wunderbar umgesetzt. Die beiden Autorinnen bilden ein tolles Duo. Band 2 ist bereits bei mir eingezogen und ich kann es kaum erwarten weiter zu lesen. Dabei endet der 1. Band übrigens ohne nennenswerten Cliffhanger. Absolute Empfehlung für alle Fans des Genres!


Weitere Empfehlungen aus dem Gay-Romance-Genre:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen