[Rezi] Blindes Vertrauen (Taintless Bd. 1) von Annie Mae Gold


© Autorin
Blindes Vertrauen von Annie Mae Gold

Erscheinungsdatum: 10.02.2017
Seitenzahl: 488 Seiten
Serie/Band: Taintless Bd. 1
Preis: 14,99 € (TB) / 9,99 € (Ebook) 
ISBN/ASIN: 978-9995999605
Verlag: Selfpublisher



Links:



Taintless konnte mich absolut überzeugen. Das Buch hält einige unerwartete Wendungen bereit und ist endlich mal wieder eine ganz andere Dystopie. Ein tolles Debüt.

Nachdem die Welt von Infizierten bevölkert wird, gibt es nur noch wenige sichere Rückzugsorte.
Hinter einer großen Mauer und dadurch gut geschützt, lebt Summer im Gildenteil der Kolonie. Eigentlich könnte sie hier sicher und zufrieden sein. Aber Summer will mehr, sie will raus, will Freiheit. Sie will in die Elite. Die Auswahl dafür steht kurz bevor und Summer hat mit ihrer Makellosigkeit durchaus Chancen in den reichen und elitären Teil der Kolonie zu wechseln. Als dann an ihrer Schule auch noch Clay auftaucht, ein Mitglied der Elite von dem sie fasziniert ist, weiß sie dass sie unbedingt die Auswahl gewinnen muss. Doch auch in der Elite ist so manches anders als es scheint und Summer hat absolut keine Ahnung worauf sie sich da einlässt...

Tja wenn ihr jetzt so meine Zusammenfassung lest, wonach klingt das? 08/15-Jugendbuch a'la Selection? So mit Auswahl, besseres Leben und so weiter? Dreiecksgeschichte, zwei Bad Boys etc?
DÖÖÖÖÖÖÖT! Falsch gedacht, auch wenn das Buch zunächst durchaus den Anschein erweckt.
Wir lernen zunächst Summer kennen. Summer ist eine angenehme Protagonistin die ich echt gerne mochte. Schon immer wuchs in ihr der Drang unbedingt eine Veränderung zu wollen. Sie möchte nicht einer Gilde angehören und ihr Dasein im vermeintlich langweiligen Teil der Kolonie verbringen. Stattdessen will sie schon immer ein Teil der Elite sein, dem anderen Teil der Kolonie in der es Spaß und Privilegien gibt, in dem sie möglicherweise frei sein kann. Wir bereiten uns also mit ihr ein wenig vor, lernen die Kolonie und das Leben darin kennen und begegnen dann zum ersten Mal einigen Leuten aus der Elite. Vor allem Clay sorgt sofort dafür dass Summer noch mehr als bisher den Wunsch verspürt in der Elite aufgenommen zu werden. Soweit klingt das ja was wir kennen. Super Typ verdreht Mädchen den Kopf blabla. Doch mit Summer scheint etwas nicht zu stimmen. Sie hat Albträume, blutige Albträume. Und sie scheint ab und zu seltsame Symptome zu zeigen die sie nicht zuordnen kann. Was stimmt nicht mit ihr?
Bis wir das erfahren dauert es im Buch ein wenig, doch die Erklärung wird euch sowas von umhauen. Generell wird euch der Plottwist in der Geschichte völlig aus der Bahn werfen. Da ist nichts mit schöner heiler Welt und Privilegien. Neeeein, da steckt was ganz anderes dahinter und das hat das Buch für mich zu einem echten Highlight gemacht. Und das trotz angedeuteter Dreiecksgeschichte auf die auch hätte verzichten können. Aber mal schaun wie diese sich noch entwickelt, nach den Ereignissen ist diese definitiv ein wenig interessanter geworden. Lasst euch also nicht abschrecken falls das Buch am Anfang so ein wenig in die Richtung Standard-Teenie-Dystopie-Love geht, das ist gewollt und soll euch nur in Sicherheit wiegen damit ihr den Knall nicht kommen seht hihi. 
Aber auch der Weg bis zum Ziel ist gut gelungen, was auch an den wirklich sehr schönen Schreibstil liegt den die Autorin an den Tag legt. Man könnte kaum glauben dass es sich um ein Debüt handelt. Mich konnte die Story absolut überzeugen und ich hoffe auf eine baldige Fortsetzung. Lasst euch überraschen.
Achtung! Dieses Buch tut nur so als sei es 08/15, stattdessen verbirgt sich dahinter einer der genialsten Plottwists den ich seit langem gelesen habe. Statt Teenie-Love in dystopischer Umgebung wartet im Hintergrund etwas ganz anderes auf euch. Lasst euch überraschen und lernt zunächst Summer kennen, fiebert mit ihr mit und lasst euch durch einen tollen Schreibstil durch die Geschichte führen, bis sich alles in eine Richtung dreht mit der ihr sicher nicht gerechnet habt!
Ein tolle Debüt das ich für einen echten Geheim-Tipp halte!












Willkommen in dystopischen Welten:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen