[Rezi] Das Herz des Verräters (Die Chroniken der Verbliebenen Bd. 2) von Mary E. Pearson


© One (Lübbe)
Das Herz des Verräters von Mary E. Pearson

Original Titel: Heart of Betrayal
Erscheinungsdatum: 26.05.2017
Seitenzahl: 528 Seiten
Serie/Band: Die Chroniken der Verbliebenen Bd. 2
Preis: 18,00 € (HC) / 13,99 € (Ebook) 
ISBN/ASIN: 978-3846600429
Verlag: One (Lübbe)
Übersetzt von: Barbara Imgrund
Links:


Der 2. Band der Reihe konnte mich sogar noch mehr überzeugen als der 1. Das Buch wurde in einem Rutsch verschlungen und es war absolut fesselnd. Aber das Ende wieder, furchtbar... Achtung 2. Band!

Wir schließen im zweiten Teil der Geschichte nahtlos an den ersten Band an und begleiten Lia und Raffe dabei wie sie von Kaden in das geheimnisvolle Reich Venda entführt werden. Venda ist so ganz anders als alle Orte die Lia zuvor erblickt hat und auch die Menschen dort sind sehr vielschichtig, wenn auf den ersten Eindruck auch ein wenig primitiv. In Acht nehmen muss sie sich jedoch vor dem Komizar der über Venda herrscht und zu dem Kaden eine ganz besondere Beziehung zu haben scheint. Eingesperrt in dem fremden Reich muss Lia darum kämpfen einen sicheren Weg für sich und Raffe aus dem ganzen Schlamassel zu finden und dabei entdeckt sie Dinge die ihr ganzes Weltbild über den Haufen werfen...

Hach ich würde euch so gerne so viel über das Buch erzählen aber damit würde ich euch auch mächtig spoilern haha. Besonders begeistert war ich auf jeden Fall darüber das die von mir noch im ersten Band bemängelten ein wenig zähen Passagen vollständig verschwunden waren. Das Buch war super flüssig, in sich stimmig und wahnsinnig spannend. Lia muss in Venda so viel Neues lernen, so über sich hinauswachsen und auch neue Erkenntnisse gewinnen, von denen sie niemals zuvor gedacht hätte damit in Berührung zu kommen. Sie macht in diesem Buch auch einfach eine wunderbare Charakterentwicklung durch. Da ist nichts mehr von der Anfangs vielleicht noch ein wenig naiven Prinzessin die keinen Bock auf eine Heirat hat, Lia ist erwachsen geworden. Hat Tod und Verderben gesehen, ist innerlich stark geworden, eine potentielle Anführerin die anderen Hoffnung bringt und die das Wohl von Raffe über ihr eigenes stellt. Dabei gerät sie mehr als einmal in brenzlige Situationen und auch der Komizar wird ihr das Leben nicht gerade leicht machen.
Der Komizar als Charakter war übrigens sehr interessant, ein Antagonist den ich spannend fand und der der Geschichte eine ganz eigene Art von Gefährlichkeit verliehen hat. Auch weil er einfach unheimlich charismatisch dargestellt wird und seine Beziehung zu Kaden lange im Dunkeln bleibt.
Schön fand ich auch das wir auch diesen Band wieder abwechselnd aus der Sicht von Lia, Raffe und Kaden erleben dürfen. Auch Pauline bekommt kurze Auftritte die mir aber fast ein wenig zu kurz waren. Ich habe sie im letzten Band doch lieb gewonnen und würde mir mehr von ihr wünschen.
Aber auch über Kaden erfahren wir in diesem Band wesentlich mehr und ebenso über die Geschichte Vendas und das Geheimnisvolle Lied und die Prophezeiung von der wir auch in diesem Teil der Reihe wieder mehr Ausschnitte zu Gesicht bekommen. Ich vertrete nach all dem was ich bisher gelesen habe ja immer noch die Meinung dass wir uns in einer postapokalyptischen Zeit befinden und ein Meteor oder sowas die "alten" und technologisierten Gesellschaften ausgelöscht hat. Was meint ihr? Könnt ihr da meiner Interpretation folgen? Da bin ich auch noch sehr gespannt ob das noch irgendwas in die Richtung erwähnt wird. Auch von Lias Gabe erwarte ich noch wesentlich mehr, auch wenn in diesem Band schon endlich ein wenig zu erkennen ist in welche Richtung es wohl gehen wird.
Ansonsten kann ich euch nur vor dem Ende warnen. Dieses ist fast noch ein wenig gemeiner als das des ersten Bandes und ich bin schon total hibbelig was den nächsten Band angeht.
Auf jeden Fall ein toller zweiter Band der den ersten definitiv in den Schatten stellt.
Ein wunderbar gelungener zweiter Band der für mich alle kleineren Fehler des ersten Bandes ausgemerzt hat und so einen stimmigen und sehr spannenden Folgeband bildet. Die Charaktere werden erwachsener, die Hindernisse schwieriger und gefährlicher und die Intrigen tödlicher.
Es braut sich etwas zusammen und Lia muss alles dafür tun um am Leben zu bleiben.
Für mich verdient die Höchstpunktzahl weil mich das Buch einfach nur perfekt unterhalten konnte und weil es auch endlich mal eine Jugendbuchreihe ist in der die Lovestory nicht unbedingt aufdringlich im Vordergrund steht
PS: Ist das Cover nicht genial und total passend zu Story?





Die Chroniken der Verbliebenen:




Bücher von Bastei Lübbe:

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Eine wirklich tolle Rezension ♥ Bei mir steht das Buch auch schon in den Startlöchern und ich bin schon gespannt, ob es mich ebenso begeistern kann wie dich!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen