[Rezi] Auf ewig dein (Time School Bd. 1) von Eva Völler


© Lübbe

Erscheinungsdatum: 21.07.2017
Seitenzahl: 384 Seiten
Preis: 15,00 € (HC) / 11,99 € (Ebook) + auch als Hörbuch
ISBN/ASIN: 978-3846600481
Verlag: One (Lübbe)


Links:


Ich durfte in einer Leserunde die neue Reihe der Protagonisten aus der bekannten Zeitenzauber-Trilogie entdecken, ich bin soweit durchschnittlich begeistert davon...

Einige Zeit ist vergangen seit dem letzten Abenteuer der beiden Zeitwächter Anna und Sebastiano. Zusammen mit Josè haben sie sich einer neuen Herausforderung gestellt und eine Akademie für Nachwuchswächter im geliebten Venedig gegründet. Zusammen mit den ersten beiden Schülern, Fatima, der ehemaligen Haremsdame und Ole, dem Sohn eines Wikingerhäuptlings, machen sich die beiden auf ins 16. Jahrhundert direkt an den Hof Heinrichs des Achten. Allerdings läuft diese erste Mission alles andere als glatt, ein seltsamer Geist hat seinen Auftritt und ehe man gucken kann sind die beiden Lieblingswächter wieder mitten in einem Abenteuer der jede Menge Opfer bedeuten kann...

Zuallererst muss ich das wirklich wunderschöne Cover mit den zarten Pastelltönen loben und der wunderbaren Kulisse.
Ansonsten kleine Info vorneweg: Ich kenne die Zeitenzauber-Trilogie nicht, ein wenig meiner Kritik mag also durchaus fehlendem Vorwissen geschuldet sein.
Alle die sich unsicher sind ob sie die neue Reihe auch ohne Vorwissen lesen können, kann ich beruhigen. Ich hatte weder das Gefühl das ich unbedingt nötiges Wissen aus den vorherigen Büchern vermisse, noch habe ich mich für die vorhergehenden Bände besonders gespoilert gefühlt.
Es gibt ein paar Anspielungen, die zum einen jedoch ausreichend erklärt werden um den unwissenden Leser nicht zu verschrecken und zum anderen nicht zu viel verraten, sie machen eher Lust die andere Trilogie noch zu lesen.
In Auf ewig dein habe ich zunächst Anna und Sebastiano kennengelernt, die "alten Hasen" im Zeitreisen und die Protagonisten aus der anderen Reihe. Beide waren mir soweit sympathisch und ich bin mit ihnen gut klargekommen.
Als Erzählerin steht Anna jedoch im Fokus und Sebastiano blieb ein wenig blass. Die Beziehung der beiden steht hier ein ums andere Mal auch im Mittelpunkt, was mir stellenweise ein wenig zu kitschig war, einfach weil mir vermutlich die Infos aus Band 1- 3 gefehlt haben. Zudem fand ich Annas Handlungen und Gedankengänge ab und an ein wenig naiv und verschreckt.
Interessanter fand ich da die neuen Schüler, die man nach und nach kennenlernt. Hier sehe ich noch weit mehr Potential, bis auf kleine Episoden gehen diese leider ein wenig unter da Anna und Sebastiano meiner Meinung nach viel zu viel Platz in der Handlung einnehmen. Da sind wir auch schon an einem größeren Kritikpunkt.
Die Reihe heißt Time School, davon merke ich aber kaum etwas. Erstens kommt mir der "Unterricht" absolut zu kurz, davon ist nur minimal die Rede und auch die Schüler hätten meiner Meinung nach unbedingt die Hauptpersonen darstellen sollen, während die beiden Lehrer eher am Rande hätten stehen können. So verstehe ich auch nicht wirklich warum es nicht einfach ein 4. Band geworden ist, dann hätte ich das eher nachvollziehen können.
Ansonsten mochte ich den Schreibstil sehr gerne, gerade die Atmosphäre in der Vergangenheit war toll, da hätte ich gerne noch sehr viel mehr gehabt. Es darf gerne mehr Vergangenheit und weniger Gegenwart sein für meinen Geschmack. Leider entwickelt sich das Buch nach gewisser Zeit in eine Richtung die nicht hätte sein müssen. Mit dem ursprünglichen Thema wäre ich zufrieden gewesen, so wird das Ganze ein wenig zu skurril. Aber es gibt auch einige interessante Wendungen die mich bei der Stange gehalten haben.
Letztendlich war das Buch für mich durchwachsen aber unterhaltsam. Dabei endet der erste Band ohne nennenswerten Cliffhanger was ich wirklich sehr erfrischend fand und ich denke der zweite Band kommt auf meine Wunschliste.
Von manchem zu viel, von anderem zu wenig. So könnte man das Buch zusammenfassen. Zu wenig Schule und Schüler, zu viel Lehrer und Dinge die ich so nicht erwartet hätte. Dabei ein wirklich angenehmer Schreibstil und eine tolle Atmosphäre in der Vergangenheit - wenn man sich denn dort aufhält. Auf jeden Fall auch für Neueinsteiger geeignet, größere Verständnisschwierigkeiten oder Spoiler auf die Vorgänger sind nicht vorhanden. Auf jeden Fall unterhaltsam mit angenehmen Protagonisten und endlich mal ohne Cliffhanger. Den 2. Band behalte ich im Auge.













Time School:



Zeitreiseabenteuer:

Kommentare:

  1. Hmm schade, dass es dich nicht so ganz überzeugt hat. Ich fand die Zeitenzauber-Bücher für zwischendurch immer ganz nett, aber ob ich die neue Reihe dazu lesen möchte, weiß ich auch nicht..

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war eben genau das, "nett". Nicht schlecht aber auch nichts Besonderes

      Löschen
  2. Hi Carina!

    Ich kenne die Zeitenzauber-Trilogie der Autorin auch nicht, aber eine Freundin von mir hat die Trilogie gelesen und anschließend dieses Spin Off und gemeint, dass es kein Problem sei, dieses Buch ohne besagtes Vorwissen zu lesen. Ich habe leider auch noch nicht "Auf ewig dein" gelesen, aber mich reizt das Venedig Setting und diese Zeitreise-Schule sehr :) Solche Bücher, die einen nicht umhauen, aber auch nicht schlecht waren, kenne ich allerdings auch. Darum bin ich mittlerweile echt neugierig, wie ich dieses Buch empfinden werde.

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, also ein Problem ist es definitiv nicht, man kann ihn auch ohne lesen. Ich drücke dir die Daumen das dich das Buch umhaut :=)

      Löschen