[Rezi] Die Gabe der Auserwählten (Die Chroniken der Verbliebenen Bd. 3) von Mary E. Pearson


© One (Lübbe)
Die Gabe der Auserwählten von Mary E. Pearson

Original Titel: The Beauty of Darkness (1)
Erscheinungsdatum: 26.10.2017
Seitenzahl: 352 Seiten
Serie/Band: Die Chroniken der Verbliebenen Bd. 3
Preis: 18,00 € (HC) / 13,99 € (Ebook) 
ISBN/ASIN: 978-3846600528
Verlag: One (Lübbe)
Übersetzt von: Barbara Imgrund



*kostenloses Rezensionsexemplar
Der 3. Band der Reihe ist sehr viel kürzer als die Vorgänger weil der originale 3. Band im Deutschen geteilt wurde. Das hat sowohl Vor- als auch Nachteile...
Achtung Band 3!!! 

Lias Flucht geht weiter - wenn auch mit anderen Begleitern und in eine völlig andere Richtung als zu Anfang der Geschichte. Der Gefangenschaft in Venda entkommen, ist sie nun mit Raffe auf dem Weg nach Dalbreck - einer ungewissen Zukunft entgegen. Verletzt, verfolgt und unsicher ob sie den Komizar tatsächlich losgeworden sind. Dabei sind auch noch andere Fragen offen: Was ist mit Kaden passiert? Welche Gefahr stellt die Armee tatsächlich dar und kommen sie noch rechtzeitig um sowohl Dalbreck als auch Morrighan zu warnen? Wird man ihr überhaupt zuhören?
All das sind Fragen die Lia sich stellen und beantworten muss - wenn man sie lässt...

Zu diesem Band der Reihe muss man als Leser zuallererst wissen, dass es sich nur um die erste Hälfte des originalen dritten Bandes handelt. Das heißt im Deutschen wurde der Band "The Beauty of Darkness" im zwei Hälften geteilt und "Die Gabe der Auserwählten" ist der erste Teil. Hierfür wurde von der Autorin eigens eine Überleitung vom zweiten auf den dritten Band verfasst. Es bedeutet auch, dass kein expliziter "Höhepunkt" oder besonders großer Spannungsbogen zu erwarten ist - immerhin leitet es eigentlich den letzten Band nur ein. Wenn man das weiß geht man meiner Meinung nach mit einer ganz anderen Erwartungshaltung an das Buch heran und kann das Buch aus einem anderen Blickwinkel lesen.
Ich persönlich mochte das Buch sehr gerne, eben weil ich das alles vorher wusste.
Die Gabe der Auserwählten beschäftigt sich also hauptsächlich mit der Flucht aus Venda, einem näheren Kennenlernen zwischen Lia, Raffe und seinen Gefolgsleuten. Lia begegnet zum ersten Mal Leuten aus Dalbreck, erfährt etwas über deren Denkweise und muss sich mit den Konsequenzen ihrer Flucht vor der Hochzeit auseinander setzen. Und sie muss lernen, dass nicht mehr alles nach ihrem Kopf geht und dass ihr zukünftiger Ehemann auch nicht vorhat sich immer ihrem Willen zu beugen.
Raffe und Lia lernen sich auf eine ganz andere Art und Weise kennen, die den weiteren Verlauf der Geschichte in eine neue Richtung lenkt. Es wird außerdem emotional, die Fetzen fliegen.
Ich habe das Buch ruckzuck verschlungen (was auch an der geringen Seitenzahl liegt) und habe mich über die vielen neuen Informationen und Wirrungen gefreut. Im letzten Band der Reihe wird es denke ich nochmal richtig spannend - auch wenn ich nicht mehr so viel Hoffnung habe das die "Gabe" noch irgendwas richtig Episches darstellen wird (die einzige Enttäuschung die ich in der Reihe soweit habe).
Die Gabe der Auserwählten ist durch die Trennung des letzten Bandes ein typischer Zwischenband. Wenn man das aber vorher weiß und nicht die große, spannende und epische Storyline erwartet, dann erhält man eine informative und emotionale Fortsetzung die sich leicht und schnell lesen lässt. Das Buch macht nochmal richtig Lust auf den Abschluss und lenkt auch die Story nochmal ein wenig in eine andere Richtung.














Die Chroniken der Verbliebenen:




Bücher von Bastei Lübbe:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen