[Rezi] Die Kraft der Fantasie ( Empire of Ink Bd. 1) von Jennifer Alice Jager


© Impress
Die Kraft der Fantasie von Jennifer Alice Jager

Erscheinungsdatum: 01.06.2017
Seitenzahl: 395 Seiten (lt. Amazon) 313 Seiten (lt. Verlag)
Serie/Band: Empire of Ink Bd. 1
Preis: 3,99 € (Ebook) 
ISBN/ASIN: B06XYMVNSM
Verlag: Impress




*kostenloses Rezensionsexemplar
Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, denn es ist nach langer Zeit endlich mal wieder keine Märchenadaption der Autorin. Und ich mochte den Plot sehr gerne, wenn auch die Lovestory noch nicht zu 100 % meins war.

Scarlett, die sich selbst nur Scar nennt, war schon immer ein Mädchen mit einer blühenden Fantasie. Und sie musste schnell lernen dass es besser ist, mit diesen Fantasien hinter dem Berg zu halten wenn sie nicht wie ihr Vater in einer Irrenanstalt laden will. Das ihre Mutter sich nicht wirklich für sie interessiert und den falschen Männern verfällt ist dabei nicht unbedingt hilfreich. Als eine Begegnung mit einer seltsamen Militärtruppe nachts im Park ihr jedoch vor Augen führt, dass an ihren angeblichen Spinnereien doch etwas dran sein könnte, ändert sich ihr Leben radikal. Denn da ist noch eine Welt, das Empire of Ink. Und diese Welt droht zu zerbrechen, denn sie wurde mit Tinte geschrieben und genau das ist das Problem...

Zu allererst muss ich das absolut geniale Cover loben, ich habe bei Impress selten ein besseres gesehen das auch noch so gut zum Inhalt passt. Die Farben sind großartig, die beiden unten haben einen wunderbaren Bezug zur Story und man beachte das umgedrehte Schloss ganz oben (ja wer hat es auch erst gesehen als ich es erwähnt hatte? Keine Sorge, ging mir auch so).
Da bin ich mal richtig zufrieden mit.
Auch die Geschichte konnte mich beinahe vollständig überzeugen.
Scarlett ist eine Protagonistin die eher zur härteren Sorte zählt. Nicht vollkommen Bad-Ass, aber sie weiß sich zu helfen und ist weder auf den Kopf noch auf den Mund gefallen. Kurzum, sie war mir verdammt sympathisch. Den männlichen Charakter den wir zuerst kennen lernen, den Soldaten Cooper, kann ich nach diesem Band noch nicht so wirklich einschätzen. Er war zwar ganz in Ordnung, ist aber so ein Mission-First, Think-Second Charakter und denen kann ich nicht unbedingt was abgewinnen. Außer den beiden werden wir nach und nach noch ein paar anderen sehr interessanten Nebencharakteren begegnen von denen einer doch so eine gewissen "Crush-Faktor" hat. Mehr verrate ich euch dazu aber erstmal nicht.
Die Idee mit der Parallelwelt die durch Geschichten entstanden ist, ist zunächst nicht unbedingt neu, wurde meiner Meinung nach aber sehr gut umgesetzt. Wenn wir durch Scar einen Einblick in die andere Welt bekommen und die fantastischen Wesen durch die Risse der Welten schimmern, hatte ich stets ein wunderbares Bild vor Augen. Auch das ganze in Verbindung mit Tinte, einer geheimen Organisation, den "MadHeads" und den geheimen Machenschaften der Sachbuchverlage hat mir super gefallen. Was mir noch nicht ganz so schlüssig war ist der geplante Verlauf der Lovestory. Diese entwickelt sich stellenweise ein wenig seltsam, recht flott und gerade noch so am Rande des Glaubwürdigen. Aber da kann ich auch mal ein Auge zudrücken, denn am Ende wird das noch ein wenig mehr nach meinem Geschmack. Ansonsten könnte ich noch bemängeln das Scar ein Charakter ist der die ganze magische Welt Sache mal wieder ein wenig zu schnell akzeptiert. Das ist aber Meckern auf hohem Niveau. Die Geschichte hat mich auf jeden Fall bestens unterhalten und es gibt darin auch den einen oder anderen Twist was die Charaktere angeht, den ich so definitiv nicht erwartet hätte und eine neue, spannende Richtung einleitet. Der Schreibstil war natürlich wie immer nicht zu übertreffen. Cliffhanger ist natürlich wieder einer vorhanden, wobei ich den gerade noch so verkraften kann. Ich hoffe der zweite Band erscheint noch dieses Jahr.
Willkommen im Empire of Ink, der Welt erschaffen aus Tinte und Träumen. Gehe mit Scarlett auf die Reise und tauche ein in eine Welt voller Inks, magischer Artefakte und einer geheimen Organisation der Verlage. Lerne Soldaten kennen, "MadHeads" und entscheide dich für den richtigen Weg im Leben. Für mich ein toller Auftakt in der mir lediglich die Lovestory noch nicht so ganz zugesagt hat.













Bücher von Jennifer Alice Jager:

Kommentare:

  1. Huhu,

    hab die Geschichte übers Wochenende gelesen (Rezension folgt noch). Und mir geht es wie dir, die Geschichte an sich finde ich toll. Aber den Sinn der Lovestory habe ich noch nicht so ganz verstanden. Da bin ich wirklich auf den nächsten Teil gespannt.

    Liebe Grüße Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir warten einfach mal ab und ich hoffe da wird nicht zu sehr Dreieck drauß^^

      Löschen