[Abgebrochen] Wintersong (Die Erlkönig-Saga Bd. 1) von S. Jae-Jones

Tja, es hat mal wieder ein Buch getroffen. Dieses Mal ein Buch auf das ich besonders neugierig war und welches leider aber ein paar Punkte hatte die mich dazu gebracht haben das Buch bei knapp 150 Seiten abzubrechen. Manche mögen jetzt sagen das 150 Seiten recht wenig sind und ich weiß auch von manchen das sich das Buch im letzten Drittel noch sehr viel besser präsentieren kann. Leider ist meine Lesezeit jedoch sehr begrenzt und wird es auch bleiben und ich habe schlicht keine Zeit lange darauf zu warten das es mich packt. Was genau der Grund ist, dazu gleich mehr.

© Piper


An jenem Tag, an dem das alte Jahr stirbt und die Grenze zwischen den Reichen der Kobolde und der Menschen verwischt, wandelt der Erlkönig durch die Welt der Sterblichen, auf der Suche nach einer Braut. Diese muss ihm in sein Reich unter der Erde folgen, den König ehelichen und sterben – denn nur durch ihren Tod wird die Wiedergeburt des neuen Jahres gewährleistet.
Seit ihrer Kindheit kennt die 18-jährige Liesl die Sage um den unheimlichen, faszinierenden Erlkönig. Als ein mysteriöser Fremder auftaucht und Liesls Schwester entführt, weiß Liesl: Nur sie kann ihre Schwester noch aus den Fängen des Erlkönigs befreien, indem sie ihm in sein Reich folgt und ihn anstelle ihrer Schwester selbst heiratet. Doch wer ist dieser geheimnisvolle Mann? Während Liesl noch versucht, ihre Gefühle zu verstehen, arbeiten die alten Gesetze der Unterwelt bereits gegen sie ...

Klingt soweit nach richtig märchenhafter Fantasy, auch ein bisschen romantisch und auch ein wenig gruselig.

Was war das Problem?

Zunächst muss ich an dieser Stelle ein großes Lob für den wirklich schönen Schreibstil aussprechen. Wunderbar märchenhaft, ja fast schon poetisch und irgendwie sanft und feinfühlig. Dieser war für mich wirklich ein Highlight und daher bin ich umso trauriger dass ich mit dem Rest nicht so viel anfangen konnte. Auch die Stimmung mochte ich gerne: ein wenig düster, ein wenig gruselig und irgendwie im Stil der alten und ursprünglichen Märchen, richtig gut gelungen.
Probleme bereitet hat mir allerdings z.B. die Tatsache dass ich es persönlich als "zu Deutsch" empfunden habe. Wisst ihr was ich damit meine? Ich hatte schon meine Schwierigkeiten mit den Namen und dem Schauplatz in den bayrischen Wäldern. Ich weiß nicht ob manche das nachvollziehen können, ich habe zu Büchern die zu nahe "an meiner Realität" spielen immer so eine Hass-Liebe. Gut, hätte man sich vielleicht ein wenig denken können, immerhin ist die originale Ballade ja von Goethe - ich habe bei einer amerikanischen Autorin einfach andere Ansätze erwartet.
Mein größtes Problem war jedoch das Hauptthema und das ist in diesem Fall die Musik. Die Musik hat für alle Protagonisten einen großen Stellenwert in deren Leben und dies wird durchgängig im Plot deutlich. Dazu muss ich sagen, dass ich mich in dem Bereich wenigstens einigermaßen auskenne. Für andere muss dies noch anstrengender sein - trotz musikalischem Glossar am Ende des Buches. Gefühlt dreht sich das Buch nur um das Thema Musik, verpackt in einem leichten märchenhaften Geschnörkel mit ein bisschen Grusel, Eifersucht und dem Ego der Protas. Gut, hier könnte man auch wieder sagen: das Buch heißt ja "Wintersong". Davon konnte ich leider nicht ableiten was sich dahinter verbirgt und mir persönlich war das ständige Thema Musik leider zu überlagern und irgendwann einfach nur lästig. Dazu mochte ich bis zur Abbruchstelle wirklich keinen der Protagonisten und mir war deren Entwicklung einfach irgendwann egal. Interessant war dann zwar noch die Ankunft in der Unterwelt, ich hatte aber einfach keine Ambitionen weiterzulesen.
Schade um den schönen Schreibstil und die tolle Grundidee der Erlkönig-Ballade.



Wer von euch hat es schon gelesen? Wie hat es euch gefallen? Und gibt es jemanden der es gerne lesen möchte? Ich habe mit dem Verlag abgesprochen das Buch an einen interessierten Blogger gegen eine Rezension abzugeben? Hat jemand Lust dazu? Schreibt mir einfach einen Kommentar, ich lose bei mehreren Bewerbungen hier und auf Facebook jemanden aus und gebe dann eure Kontaktdaten an den Verlag weiter :=) 
Ihr habt Zeit bis zum 20.01.2018

Kommentare:

  1. Huhu! :)

    Ich war ja echt schon gespannt, warum du dieses Buch schließlich leider abgebrochen hast. Vielen Dank für diesen Einblick, wenn du auch am Ende so enttäuscht warst. Ich kann verstehen, dass das Buch nciht für jedermann etwas ist. Bisher habe ich sehr polarisierende Rezensionen dazu gelesen. Entweder man mag es, oder eben nicht. Ich bin gespannt, zu welcher Gruppe ich mich nach dem Lesen zählen werde.

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das bin ich auch gespannt :) ich hoffe du magst es

      Löschen
  2. Hallo Carina,

    vielen Dank für diesen sehr, sehr wichtigen Hinweis. Ich hatte schon mitbekommen, dass die Musik vordergründig behandelt wird, doch das sie einen sooo tragenden Schwerpunkt einnimmt, das wäre mir nicht in den Sinn gekommen. Jetzt werde ich es lassen, weil ich musikalisch eher mit Desinteresse glänze. Danke dir!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern! Ich finde das ist ein wichtiger Punkt den jeder vorher wissen sollte

      Löschen
  3. Hallo,

    ich habe das Buch zu Weihnachten bekommen, weil meine Mutter es auf meiner Wunschliste gesehen hat.
    Als ich anfing es zu lesen musste ich auch erst mal nachsehen, ob die Autorin wirklich Amerikanerin war, weil mir der Schreibstil auch zu "deutsch" war. Wie du habe ich da eher eine Hass-Liebe.
    Was soll ich sagen, ich habe das Buch auch abgebrochen. Es liegt zwar noch mit Lesezeichen in der Nähe, aber meine Lust weiterzulesen ist eher gering. Für mich plätscherte die Geschichte irgendwie dahin. Und den Schreibstil, den du so poetisch fandest, fand ich etwas ausschweifend. Dazu kam die Erkenntnis, dass das Buch ein Mehrteiler ist. Das ganze würde sich also weiterhin so hinziehen.

    Die Idee der Geschichte fand ich allerdings wirklich gut.

    Gruß Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Idee war toll, man kann aber eben leider nicht alles mögen :=)

      Löschen
  4. Hallo
    deine Rezension macht mich trotz deines Abbruchs sehr neugierig auf das Buch, ich finde, dass es sehr interessant klingt u mich aus meiner Komfortzone holen könnte.
    LG
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich und ich drücke dir die Daumen das es deinen Geschmack trifft :=)

      Löschen

Bei Absenden des Kommentars erkläre ich mich einverstanden, dass meine Anmeldedaten zum Zwecke der Kommunikation elektronisch gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.