[Rezi] Ein Feind aus alter Zeit (Stadt der Finsternis Bd. 8) von Ilona Andrews


© Lyx (Lübbe)
Ein Feind aus alter Zeit von Ilona Andrews

Original Titel: Magic Breaks
Erscheinungsdatum: 02.07.2015
Seitenzahl: 480 Seiten
Serie/Band: Stadt der Finsternis Bd. 8
Preis: 12,99€ (TB) / 11,99 € (Ebook) / auch Hörbuch
ISBN/ASIN: 978-3802597497
Verlag: Lyx
Übersetzt von: Bernhard Kempen


Hallelujah! Für mich bisher mit Abstand der beste Band der Reihe. Hier knallt es so richtig und das Ende... Das Ende liebe Leute!!!
-> spoilerfrei, aber 8. Band einer Reihe

Nach den schlimmen Ereignissen in den Karpaten ist einigermaßen Ruhe eingekehrt, zumindest bis zum nächsten Konklave. Dort wird das Rudel von Hugh des Mordes an einem Herren der Toten beschuldigt und bekommt ein Ultimatum gesetzt. Kate hat nur eine Nacht Zeit den Mord aufzuklären um einen Krieg mit dem Volk zu verhindern. Dummerweise ist Curran anderweitig beschäftigt und auch Hugh legt ihr mehr als nur einen Stein in den Weg. Kate geht ein hohes Risiko ein und könnte alles verlieren was sie sich aufgebaut hat. Und da ist immer noch die Sache mit ihrem Vater - es scheint als wäre die Katze aus dem Sack und damit eine weitere Bedrohung am Horizont auszumachen…

Ich bin immer noch überrascht, dass sich die Reihe auch nach so vielen Bänden immer noch steigern kann. Nachdem mich der letzte Band in den Karpaten rund um die geheimnisvollen Zwillinge, das Heilmittel und der Kampf mit Hugh total fesseln konnte, lies mich auch der 8. Band einfach nicht los.
Die Ereignisse überschlagen sich aber auch fast. Kate muss ganz alleine unter erschwerten Bedingungen den Mord an dem Herrn der Toten aufklären und begibt sich und ihre Begleiter dabei in größte Gefahr, sind ihnen doch sowohl das Volk als auch Hugh auf den Fersen. Dieser Teil des Buches ist richtig dramatisch und es kommt auch mal wieder nach längerer Zeit die gute alte Detektivarbeit von Kate wieder zum Zug. Ich bin mir immer noch nicht so sicher was Hugh bezwecken will. Hat er es wirklich nur auf Kate als Person abgesehen die er in seinem Bett haben will? Nach wie vor ist das noch ein wenig undurchsichtig. Aber auch nach der Aufklärung geht es ohne Pause weiter und Kate gerät in eine brenzlige Situation, in der ihr nur der Glaube an ihre Liebsten bleibt um nicht durchzudrehen. Dabei findet sie auch noch einen weiteren Teil der zu ihrer Vergangenheit gehört und mit dem sie absolut nicht gerechnet hätte. Diese Szene im Buch hat mir doch einen Schauer über den Rücken laufen lassen.
Tja und dann steht natürlich noch das erste Treffen mit Papi an – hierzu möchte ich euch nicht mehr erzählen. Irgendwie fand ich auch diese Szenen richtig cool und ganz anders als erwartet.
Komplett umgehauen hat mich dann das Ende, welches sich in eine Richtung entwickelt hat, mit der ich nie nie gerechnet hätte und bei dem ich absolut gar nicht weiß wie in den Folgebänden der Plot weitergehen könnte.
Ich könnte euch noch so viel über diesen Band erzählen, einfach weil er so vollgepackt ist mit spannenden Szenen, Wendungen und Ereignissen – also höre ich lieber auf bevor ich zu spoilern anfange. Für mich ist der Band auf jeden Fall was die Dramaturgie und die Spannung angeht einer der Besten der Reihe.
Eine geballte Ladung an Spannung und Drama erwartet euch im mittlerweile 8. Band der Reihe.
Die Mischung aus Detektivarbeit gegen die Zeit, gepaart mit einem bevorstehenden Krieg und dem langersehnten Aufeinandertreffen von Kate und ihrer Vergangenheit haben mich kaum zu Atem kommen lassen. Das Ende hat mich dann völlig zerstört und als Gesamtpaket ist dieser Band für mich bisher einer der Besten der Reihe rund um Kate und Curran. Ich liebe die Reihe und kann es kaum fassen das mit Band 12 Schluss sein wird (dieser erscheint 2019).





Stadt der Finsternis:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen