[Monatsrückblick + Kurzmeinungen] Der September 2018 ~ so langsam lässt das wieder nach :=(

Hallo ihr Lieben, der Herbst ist da und es ist Zeit auf den September zurück zu blicken. Ich bin ja ein Sommermensch und daher froh über jeden Tag, an dem die Kälte noch nicht zuschlägt (und ich Heizkosten sparen kann). Wenn es kalt ist verfalle ich in eine Art Serien-guck-Schockstarre und lese nur noch wenig. Blöd, ich weiß. Daher fürchte ich dass die Lesemonate noch ein wenig kürzer werden könnten. Aber warten wir es mal ab. Auch hab ich nach wie vor Probleme mit Lärm und bewege mich vermutlich in der nassen Zeit nur mit Ohrstöpsel durch das Haus, aber so hat jeder seine Probleme. Meine Leselust ist momentan durch private Veränderungen auch nicht die beste, ich bin jetzt aber bald zwei Wochen auf einem Lehrgang in dem ich vermutlich sonst nicht viel zu tun habe, warten wir es ab. Jetzt erst mal zum September.
PS: Es gab im September tatsächlich so wenige Neuzugänge, das ich diese mit denen im Oktober zusammenfassen werde.




Gelesen habe ich im September 6 Bücher, zwei davon waren Kurzgeschichten.
Damit waren es 2.358 Seiten (Ø 79 Seiten pro Tag)


Los geht es mit den Büchern:


© Heyne

Von "Im Turm" habe ich mir leider sehr viel mehr erhofft. Ich erwartete eine fantastische und magische Reise im sagenumwobenen Turm von Babel. Bekommen habe ich leider einen naiven und jammerigen Protagonisten und seine Odyssee in einem verrückten Bauwerk auf der Suche nach seiner verlorenen Ehefrau. Mehr zu meinem Problem mit diesem Buch findet ihr in meiner Rezension dazu.



© InterMix
Nachdem mich "Im Turm" so enttäuscht hat, musste ich unbedingt in bekannte Gefilde zurückkehren um eine Leseflaute zu vermeiden. Glück für mich, dass eine Vorbestellung auf meinen Kindle geflattert ist und mir eine englische Novelle einer meiner Lieblingsreihen gebracht hatte.
In Slaying it erfahren wir endlich wie es Merit in ihrer Schwangerschaft ergangen ist und mit welchen fiesen Problemen sie außerdem zu kämpfen hatte. Sie soll nämlich entführt werden!
Ein kleiner Leckerbissen, der mir Lust auf den ersten Band des neuen Spin-Offs gemacht hat und der meine Laune wieder ein wenig gehoben hat. 



© HomoLitera
"Der Rebell" ist einer meiner seltenen Ausflüge in den Bereich Mystery/Horror/Thrill. Denn obwohl das Buch auch Elemente aus dem Gay-Romance-Genre besitzt, dreht sich doch die Storyline um mysteriöse Angriffe, eine grausige Vergangenheit und blutige Morde. Ich war sehr angetan von den Charakteren und auch die Story war super spannend und konnte mich bei der Stange halten, ohne dass ich zu gegruselt war. Wer mehr über Oliver und seine Begegnung mit den geheimnisvollen "Wächtern" wissen will und was es mit dem Mord an seiner Familie auf sich hat, der sollte mal in der Rezension vorbei schauen. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band der Reihe. Die Bände können übrigens unabhängig von einander gelesen werden.




© Carlsen
Ein Überraschungshighligt. "Vertrauen und Verrat" kam im Zuge einer Wanderbuchaktion bei mir an. Als das Buch damals erschienen ist, war ich mir nicht sicher, was ich von der Geschichte rund um die Erlebnisse einer Kupplerin halten soll. Doch meine Güte, das Buch hat mich gefangen genommen. Die Protagonistin Sage ist einfach super sympathisch und einnehmend. Dazu nicht auf den Mund gefallen was nicht so oft vorkommen dürfte in der Welt in der das Buch spielt. Auch beschäftigen wir und nur am Rande mit der Kuppelei sondern werden in eine spannende Verschwörung rund um die Schicksale des Landes verwickelt, bei der wir eine Reihe von sehr sympathischen Soldaten begegnen von denen einer besonders die Aufmerksamkeit von Sage weckt. Das Buch ist dabei weder kitschig noch langweilig, die Story und der Schreibstil konnten mich packe und ich habe die ganze Zeit mitgefiebert und das Buch praktisch verschlungen. Ich mochte vor allem Sage und ihren männlichen Gegenpart einfach super gerne. Noch dazu hat mir natürlich die WanderbuchAktion das Buch interessant gemacht. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den Folgeband und bin gespannt was die Autorin da aus dem Hut zaubern wird. Das Buch birgt übrigens ein kleines Geheimnis, wer es kennt wird wissen was ich meine ;=)



© Heyne
Hach ja, "die schwarzen Juwelen". Für mich ein ReRead - ich meine ich hatte vor Jahren beim 3.? Band aufgehört weil es mir zu dem Zeitpunkt einfach zu brutal war. Das ist aber sicherlich locker 8 -10 Jahre her und da war ich doch noch recht jung. Die schwarzen Juwelen ist eine grandios geschriebene Reihe rund um die Leute des Blutes. Einer Rasse von Magiebegabten und Langlebigen, in denen die Königinnen über die Reiche herrschen und verschiedenfarbige Juwelen die Stärke der Magie anzeigen. Über all die Königinnen herrscht "Hexe", Trägerin der schwarzen Juwelen und die Anführerin derer die von Blut sind. In "Dunkelheit" lernen wir Daemon Sadi kennen, einen Kriegerprinzen der ein schwarzes Juwel trägt, aber durch einen magischen Ring unterdrückt wird. Zusammen mit einem Bruder wartet er sehnsüchtig auf die prophezeite Hexe die ihn befreien und der er dienen soll. Doch als sie dann erscheint, ist sie alles andere als das was er erwartet hat.
Macht euch auf in eine Reise durch die verschiedenen Reiche, fahrt hinab zur Hölle und lernt faszinierende Charaktere und eine einzigartige Storyline kennen. Für mich eine der besten Reihen überhaupt wenn man nicht zu zart besaitet ist. Die Reihe ist blutig und brutal und oftmals sehr grausam. Vor Folter, auch psychologischer, wird nicht zurückgeschreckt und sexuelle Ausbeutung und Gewalt ist bei den Leuten des Blutes ein gern gesehenes Mittel zum Gehorsam. Alle Arten der Gewalt richten sich auch gegen Kinder. Wer also mit dieser Art Dark Fantasy ein Problem hat, dem rate ich lieber ab. Ansonsten kann ich euch die Reihe nur ans Herz legen ♥




© Drachenmond Verlag

Zum Abschluss des Monats und zur Verarbeitung der großartigen "Dunkelheit" habe ich mir nochmal eine Kurzgeschichte gegönnt. In Lisbeth geht es um die gleichnamige Katzenwandlerin, die sich nach einem traumatischen Erlebnis mit einem Rudel Wölfe schlichtweg weigert, wieder ihre menschliche Gestalt anzunehmen. Sie hat Unterschlupf bei Viktorius, einem Mitglied des Flussvolks gefunden und geht ihm dort mehr oder wenig auf die Nerven, bis ein schreckliches Ereignis sie vor die Wahl stellt, ob sie für immer Katze bleiben will oder eine Rückverwandlung wagt. Ich mochte die Geschichte sehr gerne, hat sich mich doch wieder in die geniale Welt von Katharina von Haderer geführt. Die Kurzgeschichte bringt mich auch dazu, mir bald man den zweiten Band der "Drachen von Talanis" vorzunehmen. Wer mehr über die Hauptreihe erfahren will, kann ja mal bei "Blue Scales" vorbeischauen.



Das waren alle 6 Bücher die ich im September gelesen habe. Dabei war die Wertung folgendermaßen verteilt:

5 Sterne: 1 Mal
4 Sterne: 4 Mal
3 Sterne: 1 Mal
 2 Sterne: keines
 1 Stern:   keines

Ich denke damit kann man doch leben oder? Wie war euer erster Herbstmonat?

4 Kommentare:

  1. Hey, ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und musste unbedingt gleich als Leserin dableiben. Deine Seite ist ja mal sowas von schön gestaltet und dein Monatsrückblick hat mir auch echt gut gefallen. Leider habe ich noch keines der Bücher gelesen.
    Liebe Grüße: Rea von Buchexplosion

    PS: Ich würde mich wirklich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbei schauen würdest,
    der Link zu meinem Blog ist: https://buchexplosion.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, das freut mich :=) Ich schau bei dir gerne auch vorbei

      Löschen
  2. Huhu Carina,
    bei mir ist es ja genau umgekehrt. Ich lese im Herbst und Winter meist mehr. Das Serien gucken kenne ich aber auch:-) Sechs Bücher ist aber doch gut und dafür, dass dir fast alle Bücher gut gefallen haben ist das doch ein super Erfolg. Lass dich nicht stressen.
    Von deinen gelesenen Büchern kenne ich noch keins.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen

Bei Absenden des Kommentars erkläre ich mich einverstanden, dass meine Anmeldedaten zum Zwecke der Kommunikation elektronisch gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.