[Rezi] Die Kriegerin (Der Schwarze Thron Bd. 3) von Kendare Blake


© penhaligon
Die Kriegerin von Kendare Blake

Original Titel: Two Dark Reigns
Erscheinungsdatum: 25.03.2019
Seitenzahl: 512 Seiten 
Serie/Band: Der Schwarze Thron Bd. 3
Preis: 15,00 € (Broschur) / 11,99 € (Ebook)
ISBN/ASIN: 978-3764532178
Verlag: Penhaligon
Übersetzt von: Charlotte Lungstrass-Kapfer

*kostenloses Rezensionsexemplar
Da ist sie, die Fortsetzung zu einer meiner liebsten Reihen der letzten Jahre rund um die Drillingsköniginnen von Fennbirn und ihr blutiger Kampf um den Thron. Ich kann den letzten Band nach diesem kaum noch erwarten... Achtung 3. Band einer Reihe!

Drei Schwestern, völlig unterschiedliche Wege. Getrennt durch brutalen Kampf, Intrigen und Rachedurst.
Nach dem brutalen Aufstieg und dem überraschenden Sieg von Katharine, sieht sie sich einigen Problemen gegenüber. Nicht nur ihr neu gegründeter Schwarzer Rat bereitet ihr Kopfzerbrechen, auch die Menschen bringen nicht unbedingt unbegrenzte Sympathie für sie auf. Und dann ist da noch die Sache mit ihren „neuen Kräften“ und dem Gerücht ihre beiden Schwestern seien noch am Leben.
Doch das ist nicht das größte Unheil das der Insel zu drohen scheint…
Weit draußen auf dem Festland haben die beiden anderen Schwestern Arsinoe und Mirabella mit den ihnen unbekannten Sitten zu kämpfen. Und dann beginnt Arsinoe zu träumen – Träume über eine blaue Königin, die einst das Schicksal der Insel veränderte. Diese Königin hat nur einen Wunsch – die beiden jungen Königinnen müssen zurückkehren auf die Insel die ihr aller Schicksal ist…

In diesem dritten Band der Reihe waren für mich zunächst hauptsächlich die Handlungsstränge auf der Insel rund um Jules und Katharine interessant. Bis auf Arsinoes Visionen sind die Ereignisse auf dem Festland dagegen eher unspektakulär und die Geschichte braucht ein wenig bis sie in Fahrt kommt. Dennoch konnte mich auch dieser Band von der ersten bis zur letzten Seite komplett mitreißen. Wie immer mochte ich auch in diesem Band den Wechsel zwischen den Sichtweisen sehr gerne, auch wenn ich mich am Anfang des Buches eben dann doch mehr auf die Kapitel gefreut habe die auf der Insel spielen.
In „Die Kriegerin“ erfahren wir zum einen mehr über Jules und ihre Gabe und wohin ihr Weg sie führen soll, dann verfolgen wir Katharine bei ihren verzweifelten Bemühungen eine gute Königin abzugeben und zuletzt begleiten wir Arsinoe und Mirabelle dabei, wie sie letztendlich dem Ruf der Insel folgen und eine Reihe von Ereignissen in Gang setzen, mit denen so niemand gerechnet hat.
Für mich war dieser Band auch kein Lückenfüller. Es wurden einige Fragen aus den letzten Bänden geklärt und wir bekommen einen kleinen Blick auf Entscheidungen, die in der Vergangenheit der Protagonisten getroffen wurden und deren Auswirkungen wir ja kennen. Besonders interessant fand ich auch die Geschichte und das Schicksal der „Blauen Königin“. Ich habe auch schon die Novelle „Die Orakelkönigin“ gelesen und bin generell sehr interessiert an den Geschichten über die anderen zahllosen Königinnen in der Geschichte von Fennbirn. Am Ende können wir uns neben ein paar kleineren Plottwists doch auf so etwas wie einen kleineren Showdown freuen und für mich war dieser 3. Teil der Reihe damit eine durchweg unterhaltsame Fortsetzung die mich absolut heiß gemacht hat auf den Abschlussband.
Für mich definitiv kein Lückenfüller sondern ein Band der die Geschichte rund um die drei Königinnen von Fennbirn vorantreibt. Es werden Zusammenhänge erklärt die bisher im Dunkeln blieben, neue Charaktere betreten das Feld und lenken die Geschichte in ihre eigene Richtung und auch die drei Königinnen entwickeln sich ganz anders als erwartet. Und dann ist da noch "die Kriegerin"... Startet langsam, unterhält danach aber richtig gut. Ich freue mich auf den letzten Band ♥
















Der schwarze Thron:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bei Absenden des Kommentars erkläre ich mich einverstanden, dass meine Anmeldedaten zum Zwecke der Kommunikation elektronisch gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.