[Rezi] Das Lied des Achill von Madeline Miller


© Eisele Verlag
Das Lied des Achill von Madeline Miller
Original Titel: The Song of Achilles
Erscheinungsdatum: 28.02.2020
Seitenzahl: 381 Seiten
Preis: 14,99 € (eBook) / 16,99 € (Broschur) 
ISBN/ASIN: B07ZTQ2WB6
Verlag: Eisele Verlag
Übersetzt von: Michael Windgassen




[WERBUNG]*kostenloses Rezensionsexemplar
Nachdem mich "Ich bin Circe" ja so begeistern konnte, war ich mega gespannt auf die Neuauflage dieses Buches. Und was soll ich sagen, ich habe es beinahe noch mehr geliebt ♥


Dies ist die Geschichte von Patroklos, verbannter Sohn eines an Ruhm verlorenen Mannes und sein Leben mit Achill, Sohn der Thetis und des Königs Peleus. Größter Krieger Griechenlands und Hoffnung der Götter, Heerführer der Myrmidonen im Kampf um Troja. Eine Geschichte voller Liebe, Hoffnung, Ruhm und Trauer die in einem blutigen Kampf ein Opfer fordern wird.
Denn unendlicher Ruhm kommt immer mit einem Preis...

Große Liebe, kann ich bei dem Buch nur sagen.
Wie bei schon bei "Circe" ist schon einfach der Schreibstil der Autorin es wert sich mit ihren Büchern zu befassen. Einfühlsam, emotional und einfach nur wunderschön in der Wortwahl, macht er das Lesen zu einem ganz besonderen Erlebnis. Und sie schafft es dadurch, den bekannten Helden der griechischen Mythologie Leben einzuhauchen und uns hautnah an deren Geschichte und Heldentaten teilnehmen zu lassen. 
Patroklos war mein ganz besonderer Schatz in diesem Buch. Er ist ein eher introvertierter Charakter, ist aber deswegen nicht weniger ausdrucksstark. Wir begleiten die Jahre im Leben des Achill und die berühmte Schlacht um Troja wegen der schönen Helena aus seiner Sicht. Erleben wie sich langsam zarte Bande zwischen ihm, dem unscheinbaren und verstoßenen Prinzen und Achill, dem Nymphensohn mit dem Goldhaar und der überragenden Schnelligkeit bilden. Dabei bleibt die Liebe der beiden meist eher subtil beschrieben, aber jederzeit von Emotionen geprägt. Das Kernstück der Geschichte sind neben der Jugend und der Ausbildung durch den Zentauren Chiron dann die letzte Schlacht um Troja, eine gefährliche Prophezeiung und ein tragischer und alles zerbrechender Fehler. Der Krieg ist ebenso emotional beschrieben wie die Liebesgeschichte. Man fiebert mit, es wird blutig und zermürbend, aber ohne zu plastisch und effektheischend zu sein und das Ende war noch das Sahnehäubchen. Kurz und knapp: Ich habe das Buch geliebt, ich habe die Charaktere geliebt (auch wenn Achill ab und an mal geschüttelt werden darf) und ich habe die Umsetzung geliebt. Ich kann es kaum erwarten, dass weitere Bücher der Autorin hoffentlich auch in diesem Genre erscheinen.

Ein großartiges Buch über eine subtile und tragisch-schöne Liebesgeschichte. Eine ganz besondere Sichtweise auf die Ereignisse der sagenumwobenen Schlacht um Troja und auf einen der größten Krieger der griechischen Mythologie. Ein wunderschöner Schreibstil und Charaktere voller Emotionen machen dieses Buch für mich zum Highlight im März ♥

















Weitere Bücher der Autorin

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bei Absenden des Kommentars erkläre ich mich einverstanden, dass meine Anmeldedaten zum Zwecke der Kommunikation elektronisch gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.