[Rezi] Die Göttin (Der Schwarze Thron Bd. 4) von Kendare Blake


© penhaligon
Die Göttin von Kendare Blake
Original Titel: Five Dark Fates
Erscheinungsdatum: 16.03.2020
Seitenzahl: 496 Seiten
Preis: 15,00 € (Broschur) / 11,99 (eBook)
ISBN/ASIN: 978-3764532185
Verlag: penhaligon
Übersetzt von: Charlotte Lungstrass-Kapfer




[WERBUNG]*kostenloses Rezensionsexemplar

Ein würdiger Abschluss einer durchweg soliden und spannenden Reihe, der allerdings seine Längen hatte...
Achtung, Abschlussband!


Die unterlegenen Königinnen sind zurückgekehrt und jede versucht auf ihre Weise den schrecklichen Krieg der zwischen Rebellen und Krone tobt zu einem friedlichen Abschluss zu bringen. Arsinoe unterstützt die Vielfache Königin bei ihrem Streben nach der Krone und versucht zusammen mit Kriegern und Sehern das Rätsel um den Nebel und die blaue Königin zu lösen. Dabei muss sie sich einmal mehr der niederen Magie bedienen. Mirabelle dagegen zieht an den Hof von Katharine um eine friedliche Lösung zu suchen und ihr die Hand zu reichen - mit dem Hintergedanken mehr über Katharines seltsame Fähigkeiten heraus zu finden. Über allem lauert der alles verschlingende Nebel und nur zusammen so scheint es, lässt er sich ein für alle Mal vertreiben und Fennbirn retten...

Das ist er also, der Abschluss der Reihe um die drei dunklen Königinnen.
Auf der Insel hat sich mittlerweile die Situation zugespitzt und es scheint so, als kämpfte jeder gegen
jeden. Jede Königin hat eine Armee verschiedenster begabter Menschen um sich geschart und es läuft auf einen Showdown hinaus. Dabei macht sich vor allem Katharine ihre "Fähigkeiten" zunutze und setzt sie auf eine ganz bestimmte Weise ein. Arsinoe wird immer mehr zur Strategin und Mirabella zur Friedensstifterin zwischen den Schwestern. In diesem Band wird immer mehr die Beziehung zwischen den Schwestern deutlich und besonders die Gefühlswelt der jüngsten Schwester wird in den Vordergrund gerückt. Aber auch Jules muss mit sich kämpfen und eine Entscheidung über ihre Zukunft treffen. Es wird blutig, brutal und emotional und am Ende gibt es Opfer - Erwartete und Unerwartete. Eine große Schlacht bricht aus und bringt den Wandel im lange währenden Krieg. Ich finde insgesamt war es ein würdiger Abschluss der Reihe, allerdings nicht das beste Buch unter den vieren. Es hatte seine Längen, vor allem bei den Ereignissen rund um Mirabella und Katharine. Dennoch gab es auch einige spannende Stellen und das emotionale Ende des Krieges hat es wieder so ein wenig herausgerissen. Die Reihe rund um den Schwarzen Thron mochte ich insgesamt sehr gerne, vor allem die düstere Stimmung und ich kann sie soweit allen empfehlen, die mal eine etwas andere Story über "Hexen" und Geschwisterzwist lesen wollen.
Ein gelungener Abschluss einer insgesamt sehr spannenden Reihe, der jedoch seine Längen hat.
Jede Königin muss nochmal über sich hinauswachsen, ein Krieg steht an und es wird Verluste geben bevor Fennbirn ein für alle Mal frei sein kann. Nicht das herausstechendste Buch der Reihe, aber ich kann die Reihe rund um die Drillingsköniginnen und ihr düsteres Schicksal auf jeden Fall empfehlen.



















Der Schwarze Thron:


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bei Absenden des Kommentars erkläre ich mich einverstanden, dass meine Anmeldedaten zum Zwecke der Kommunikation elektronisch gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.