[Monatsrückblick + Kurzmeinungen] Der Juni 2020 ~ wenig Sonnenstunden, wenig Bücher..


Huhu ihr Lieben und Willkommen zum nächsten Monatsrückblick (ich habe mir fest vorgenommen das jetzt eine Weile durchzuziehen). Während der Mai mit 8 Büchern praktisch gigantisch gut war, kann ich diesen Monat "nur" mit der Hälfte an Büchern aufwarten. Das Wetter hier im Süden von Deutschland war leider alles andere als schön diesen Monat, es war ziemlich verregnet und das hat mir die Stimmung und damit auch den Leseflow ziemlich verhagelt. Daher habe ich mich eher berieseln lassen und bin früh ins Bett, in der Hoffnung auf Sonne am nächsten Tag. Ich bin gespannt ob wir noch so einen Sommer wie die letzten Jahre bekommen, als Sommerkind würde ich es begrüßen. Aber hilft alles nichts, kommen wir zu den Büchern!



Gelesen habe ich im Juni 4 Bücher, davon war eines ein Rezensionsexemplar
Damit waren es 1.617 Seiten ♥  (53 Seiten pro Tag)
Immerhin eine Dilogie beendet :=)



© dtv Verlag


"Freefall" ist durch Tauschticket bei mir eingezogen und ich habe es tatsächlich in dem Monat gelesen in dem es angekommen ist - eine Seltenheit. Wir verfolgen Ally dabei, wie sie sich nach einem Flugzeugabsturz auf der Flucht vor einem ominösen Verfolger durch die wilden Rocky Mountains kämpft. Auf der anderen Seite der USA ist sich ihre Mutter Maggie sicher, dass ihre Tochter noch am Leben ist und beginnt nachzuforschen. Wie ist das Leben ihrer Tochter verlaufen und wer ist der Mann an ihrer Seite? Maggie gerät in einen Strudel tödlicher Intrigen und ihre Tochter muss ums Überleben kämpfen...
Mich konnte das Buch soweit gut unterhalten. Es ist wie manche in ihren Rezensionen angemerkt haben mehr Familiendrama als Thriller, hat für mich aber durchaus ausreichende Thrill-Elemente gehabt um mich bei der Stange zu halten. Von den Erzählperspektiven war die von Maggie ein wenig interessanter, weil sie die ganzen Nachforschungen betrieben hat während Ally während ihrer Flucht mehr in Gedanken von ihrer Vergangenheit erzählt hat. Für mich war es ein Buch für Zwischendurch, gut geeignet für Garten oder Pool und recht schnell beendet.







© Lübbe One


"Die Vereinten" ist der Abschlussband rund um die Gesegneten und die aufständischen Spines.
Im letzten Band haben wir die Protagonistin Rain kennengelernt und den Soldaten Lark. Viel kann ich ohne zu spoilern nicht zu diesem Band sagen, aber es geht weiter mit den Kämpfen rund um die Herrschaft in den Bezirken, Rain muss entscheiden zu wem sie gehören will und wie sie sich in den Kampf einschalten will. Dazu kommt eine bisher ganz unbekannte Fraktion im Spiel und auch Lark muss eine lebenswichtige Entscheidung treffen. Ist er Freund oder Verräter?
Der zweite und abschließende Band der Dilogie hat mir sogar noch besser gefallen als der erste. Rain ist sehr viel reifer und rationaler geworden, will nicht mehr nur mit dem Kopf durch die Wand. Die Story ist noch spannender als im ersten Teil und neue Charaktere bringen Schwung in die Geschichte. Vor allem die neue "Fraktion" im Kampf war überraschend und sehr genial konstruiert. Es gibt einige Plottwists und am Ende wurde es so emotional das ich glatt ein wenig heulen musste. Tolle Geschichte die ich euch sehr ans Herz legen kann wenn ihr Dystopien und ein wenig SciFi mögt. 







© Aufbau Verlag

"
Book Boyfriend" ist der Auftakt zu einer neuen Reihe im digitalen Programm des Aufbau Verlags more. Die Geschichte beginnt praktisch mit dem Ende und mit einem großen Streit unter Liebenden. Anschließend erzählen sowohl Alex - seines Zeichens Autor für kurzweilige Liebesromane unter einem Pseudonym und auch Mia - anonyme Buchbloggerin, wie es dazu kommen konnte, dass sich Mia ausgerechnet in den Typen verliebt, mit dessen Pseudonym sie vertraute Nachrichten unter vermeintlichen Freundinnen austauscht.
Für mich ein kurzweiliger und netter Liebesroman ohne besonders tiefgründige Story und übertriebene Dramen und mit einer Prise heißer Szenen. Kein Highlight, aber ein kleiner Happen für Zwischendurch. Mehr dazu findet ihr hier in der spoilerfreien Rezension.








© Drachenmond Verlag


"Was geschah mit Femke Star" ist ein sehr auf aufwühlendes Buch mit einer sehr wichtigen Message. Wir lernen die Freundinnen Anouk und Femke kennen. Eine Mädchenfreundschaft wie sie im Buche steht. Bis etwas geschieht, das aus Freundschaft Hass werden lässt. Schneller Vorlauf in die Zukunft. Anouk und Femke haben schon lange keine Berührungspunkte mehr und jede lebt ihr eigenes Leben, bis eines Tages Femke Anouk völlig verstört um Hilfe bittet und es zu einem schrecklichen Unfall kommt, der alles verändern wird - der Anouk verändern wird.
Was ist mit Femke geschehen? Warum war sie so verängstigt? Wie ist ihr Leben in den letzten Jahren verlaufen und was passiert mit Anouk? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, den Anouk wird wegen eines Verbrechens gesucht, das sie nicht begangen hat...
Ein Buch, das durchaus ein wenig verstörend wirken kann. Die Autorin bedient sich einer ganz besonderen Möglichkeit, um den Leser erleben zu lassen, was Femke zugestoßen ist. Es geht um Gewalt und Scham, um Mobbing, Belästigung und Vorurteile und um sexuelle Gewalt gegen Frauen. Es zeigt welche Dynamik hinter solchen Dingen stehen kann, was sie für Auswirkungen auf Körper und Psyche der Opfer haben können und wie Täter sich organisieren.
Ich finde die Story und das Thema wurden gut umgesetzt. Sehr direkt, ohne irgendwas zu beschönigen und die Dinge werden beim Namen genannt. Auch gibt es eine Triggerwarnung für das Buch. Das Einzige was ich zu bemängeln hätte, wäre die "Psychonummer" rund um Anouk und Femke, auch wenn diese am Ende aufgeklärt wird. Das war mir ein Ticken zu abgedreht und hätte man auch anders verpacken können. War aber dennoch eine sehr spezielle und innovative Idee. Für mich ein sehr gutes Buch in diesem Themenbereich das aufrüttelt und dazu aufruft hinzusehen.





Das waren alle Bücher im Juni. Insgesamt sehr durchwachsen, aber ich bin froh eine Dilogie beenden zu können und auch Femke Star war ein sehr interessantes und wichtiges Buch. Ich wünschte ich hätte mehr lesen können, aber das wird schon wieder besser. Wie war euer Monat? Was war euer Lieblingsbuch und welches Buch von meiner Liste kennt ihr vielleicht schon?


2 Kommentare:

  1. Schönen guten Morgen!

    Ich bin ja auch im "Süden von Deutschland" zuhause und fand das Regenwetter teilweise etwas nervig ... andererseits hat zumindest ja die Kälte endlich nachgelassen und es war trotz vielem Regen auch oft sonnig, was ich sehr genossen hab!

    Auch wenn ich etwas mehr Bücher in meinem Rückblick habe war der Juni ebenfalls schwächer bei mir als die ganzen Monate zuvor. Was allerdings eher an der Umstellung zur neuen Arbeit lag und ich einfach nicht so viel Zeit gefunden habe. Trotzdem bin ich ganz zufrieden, weil wieder einige richtig gute Bücher dabei waren!

    Bei dir sieht es ja von den Bewertungen her auch relativ gut aus, zumindest war kein Flop oder Abbruch dabei, das ist doch auch schonmal was ;) Und eine Dilogie ist auch noch abgeschlossen! Ich lese ja wie immer meine Reihen weiter, aber ich hab das Gefühl, ich fange immer mehr an als ich beende *lach*

    Hab einen wunderschönen Juli mit vielen sonnigen Lesestunden!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    AntwortenLöschen

Bei Absenden des Kommentars erkläre ich mich einverstanden, dass meine Anmeldedaten zum Zwecke der Kommunikation elektronisch gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.