[Monatsrückblick + Kurzmeinungen] Der Juli 2020 ~ Harter Tobak, magische Zimmer und heiße Feuerwehrmänner...


Huhu ihr Lieben, wir haben nun bereits den Juli hinter uns gelassen und leider ist das Wetter immer noch ein ziemliches Gemisch. Wo ist der tolle Sommer der letzten Jahre hin? Ich vermisse ihn ziemlich :=( Aber wenigstens ein paar einzelne schöne Tage gab es, nur fielen die leider immer nicht in den Urlaub. Trotzdem bin ich mit diesem Monat wieder sehr zufrieden, denn im Gegensatz zum Mai habe ich wieder einige Bücher lesen können. Dabei waren ganz unterschiedliche Themen und Genres. Dystopie, Fantasy, Romance und auch etwas mit einem eher ernsteren Thema war dabei. Hoffen wir das es so weiter geht, mein Lesezimmer gibt noch sehr viel her :=D




Gelesen habe ich im Juli 8 Bücher, davon war eines ein Rezensionsexemplar, mit dem ich auch noch eine Trilogie beenden konnte.
Insgesamt waren es 3.073 Seiten ♥  (99 Seiten pro Tag)




© Lyx Verlag

"Trust Again" ist der zweite Teil der Again-Reihe von Mona Kasten. Ich habe die Reihe im Mai mit dem 3. Band rund um Sawyer und Isaac begonnen und habe das Buch sofort verschlungen weil ich Charaktere und Schreibstil sehr gerne mochte. Also habe ich jetzt im Juli zum 2. Band (ja seltsame Reihenfolge) gegriffen, in dem wir Dawn kennenlernen die in der Vergangenheit furchtbar in der Liebe verletzt wurde und daher keinem Mann mehr so wirklich trauen kann. Und dann hat sie auch noch ein "Hobby" das sie auf jeden Fall geheim halten will. In ihrer Clique gibt es da jedoch einen Mann bei dem sie versuchen muss nicht schwach zu werden. Spencer ist einfach der beste Freund den man sich vorstellen kann, immer fröhlich und verlässlich und dabei auch noch super sexy. Doch auch er verbirgt hinter seinem Lachen ein trauriges Geheimnis...
Auch dieser Band der Reihe hat mich wieder emotional total abgeholt. Und das ist einfach super faszinierend, weil ich eigentlich nicht unbedingt der Fan von New Adult bin. Es gibt aber Autoren die da bei mir einen Nerv treffen und neben Sarina Bowen gehört Mona Kasten für mich ab jetzt eindeutig dazu. Ich habe die beiden Charaktere sofort ins Herz geschlossen und auch die Lovestory war sowohl schmerzlich als auch wunderschön, ohne dabei zu kitschig zu werden. Ich habe eh ein Faible für "Love between best Friends". Ich habe die Geschichte einfach total gerne gelesen und habe mitgefiebert und mit gelitten. Auch den Rest der Reihe werde ich auf jeden Fall noch lesen müssen !








© IVI (Piper)

Auch "Fragmente" ist der zweite Band einer Reihe (Trilogie) und den ersten Teil habe ich auch im Mai gelesen. Der Auftakt der Trilogie war genial, handelt die Geschichte doch nicht nur von einer postapokalyptischen Welt, menschlichen Robotern - den Partials - und einer überlebenden Gesellschaft rund um die Sanitäterin Kira. Passend zu unserer aktuellen Situation grassiert auch ein Virus das jedes Neugeborene tötet und Kira macht sich mit einer Gruppe auf, ein mögliches Heilmittel in einer zerstörten Welt inmitten von Feinden zu finden. Der zweite Band schließt nahtlos an und begleitet Kira weiter auf ihrer Suche nach Antworten rund um das Virus, die Partials und ihre eigene Vergangenheit.
Ich muss gestehen, für mich war dieser Teil fast ein typischer zweiter Band. Natürlich war die Story nach wie vor spannend und die einzelnen Lösungsschnipsel aufzudecken und mehr Einblicke in die Zeit vor dem Krieg zu bekommen, sowie mehr über die Partials und die Fraktionen zu erfahren war schon interessant. Aber vor allem die Storyline rund um Kira hat sich stellenweise sehr gezogen durch die Reise die sie vor sich hat und die doch zu ausführlich erzählt wurde. Es hat sich einfach ewig gezogen bis wieder ein wenig Licht ins Dunkel gebracht wurde und dadurch mehr Action in die Sache gebracht wurde. Das Buch hätte ruhig 100 Seiten kürzer sein können. Das Ende war durchaus interessant und ich werde den Abschluss auf jeden Fall lesen und hoffe es gibt wenigstens ein gutes Finale.







© Lyx Verlag

Ein kleines Häppchen war die Novelle "Into the Heat" zur neuen Reihe von J.R. Ward - Firefighters. Wir lernen die Feuerwehrfrau Anne kennen, die als Tochter des Feuerwehrchefs schwer gekämpft hat um sich Respekt in der Männerdomäne zu erarbeiten. Dabei hilft es nicht unbedingt, dass ihr Kollege Danny total auf sie abfährt und es zwischen ihnen immer mal wieder knistert. Doch dann geschieht ein folgenschweres Unglück bei einem Brand...
Die Kurzgeschichte an sich war ganz okay. Man lernt die Charaktere schon ein wenig kennen und das Verhältnis untereinander und soweit ein wenig die Wache und die Einsätze. Was mich gestört hat, war das ein Teil der Geschichte schon aus den ersten Kapiteln der Hauptgeschichte "Into the Fire" besteht und der Rest der Seitenzahl dann Leseproben sind. Finde ich für die Seiten und den Preis ein wenig Geldmacherei, ich habe es bei einer kostenlosen Aktion bekommen, daher war es für mich okay. Andere könnten da schon ein wenig sauer werden. Band 1 habe ich auf jeden Fall hier, auch wenn ich finde dass das Ebook Cover schöner ist als das Print.








© C. Bertelsmann

Auf "Meine dunkle Vanessa" bin ich durch den Youtube-Kanal von Phil  aufmerksam geworden. Die etwas schwierige und düstere Thematik rund um Missbrauch, Abhängigkeit und verzerrtes Selbstbildnis hat mich bereits letzten Monat beim Buch "Was geschah mit Femke Star" angesprochen und so habe ich mir das Buch zugelegt. Es ist durchaus harte Kost im Sinne von einer äußerst ungesunden Beziehung einer Schülerin zu ihrem Lehrer. Hier mal nicht verklärt sondern brutal ehrlich, manchmal widerlich wie abhängig die beiden Charaktere von einander sind und wie sehr sich Menschen beeinflussen und manipulieren lassen. Wer in dem Bereich Lektüre sucht wird hier sicher eine passende Story finden.
Ich fand dass das Thema hier sehr gut behandelt wurde. Es wurde weder verklärt noch verteufelt, sondern wir begleiten die Protagonistin Vanessa auf zwei Zeitebenen. Einmal durch ihre Jugend und damit durch den Anfang der toxischen Beziehung zu ihrem Lehrer Mr. Strane und dann erfahren wir sehr viele Jahre später, wie diese Beziehung ihr ganzes Bild von sich und Beziehungen verändert hat. Wie abhängig sie von der unnatürlichen Beziehung ist und warum sie nicht loslassen kann, auch nach so vielen Jahren nicht. Es wird klar wie sie manipuliert wurde, aber auch selbst manipuliert hat und welche Schäden in der kindlichen Psyche entstanden sind, die auch noch lange vorherrschen und vielleicht nie verschwinden werden. Interessant am Buch waren auch die Verweise auf lyrische Werke die ebenfalls einen eher bedenklichen Subtext haben und die Mr. Strane Vanessa als Lektüre schmackhaft macht. Insgesamt durchaus fesselnd und ein Buch das nachdenklich macht, auch wenn ich nicht verstehen kann, wie man sich als Teenager so manipulieren lassen kann und auch später keine Art von Gegenwehr zeigt.








© Autorin


Die Geschichte von Elli und ihrer Familie von Wächtern in "Die fünf Zimmer" war mein Überraschungshighlight im Juli. Schon vor Jahren hat sich Elli von ihrer Familie und deren Hotel abgewandt, denn das Hotel birgt ein Geheimnis: fünf magische Zimmer verbergen sich dort, die alle eine andere Welt und wundersame Wesen beinhalten die von den Wächtern der Familie beschützt werden müssen. Doch Elli hasst ihre Welt und deren Bewohner und hält sich soweit davon fern wie möglich, bis eines Tages Leif vor ihr steht, ein Nachtsucher aus der ihr anvertrauten Welt. Denn die Welten brauchen dringend ihre Hilfe und auch ihre Schwester bittet verzweifelt um ihre Rückkehr. Kann Elli ihre Abneigung überwinden und mit Leif die Rettung der Welten in die Wege leiten?
Ich mochte hier vor allen Dingen die verschiedenen Welten und Wesen und den Zusammenhang mit den Steinen der jeweiligen Wächterin. Die Geschichte ist erstaunlich spannend und unterhaltsam und ich mochte auch die Protagonisten sehr gerne. Einfach der ganze Weltenaufbau war stimmig, auch wenn die Welten durchaus noch etwas mehr Tiefe vertragen hätten. Auch die Lovestory war gut konstruiert, nicht zu hastig und durchaus plausibel. Das Geheimnis um die letzte Tür fand ich ebenfalls sehr gut gelöst. Für mich rundum eine tolle magische Geschichte die ich euch wirklich empfehlen kann und die für die wenigen Seiten außerordentlich gut gelungen ist.








© Drachenmond Verlag


"Die Rabenkönigin" stammt von meinem "To-Read-Next-Stapel" und aus der Kategorie #Drachemondverlag. Diese Bücher hat ja mein Mann ausgesucht und ich bin wirklich froh dass die Rabenkönigin darunter war, mir hat das Buch nämlich richtig gut gefallen. In Majas Welt fürchten sich alle vor den Feen des Mondreiches die durch die Spiegel in die Welt kommen und die Menschen mit gebrochenem Verstand zurück lassen. Ausgerechnet ihr bester Freund Elejas hat eine Stelle im verfluchten Schloss des Hauses der Raben angetreten und wird nun vermisst. Maja muss ihn finden und wird in ein Spiel aus Macht, Magie und Intrigen gezogen. Was verbirgt sich hinter dem Geheimnis der Raben?
Der Schreibstil im Buch ist einfach wunderschön, märchenhaft und sehr angenehm. Auch die Protagonisten konnten mich überzeugen. Maja ist eine junge Frau mit einem eigenen Kopf und einer gehörigen Portion Mut ohne übertrieben Bad-Ass zu sein. Jeder Charakter im Buch hat seinen ganz eigenen Charme und ich habe wirklich ein Faible für den gefiederten Love-Interest im Buch. Die Geschichte konnte mich absolut fesseln und ich habe gerne mit Maja die Geheimnisse rund um Sonne, Mond und Dämmerung aufgedeckt und den Feenkönig kennengelernt. Für mich eine absolut gelungene und märchenhafte Geschichte die ich euch nur ans Herz legen kann!








© Luzifer Verlag


Dieses Buch lag schon seit 2016 auf meinem Ebook-Sub und durfte ihn nun verlassen. "One to Go" ist eine ziemlich abgedrehte Geschichte rund um den Anwalt Tom. Der verursacht einen Unfall in den seine Familie verwickelt ist und mittendrin bleibt die Zeit stehen und zwei Dämonen bieten ihm an diese zurück zu drehen. Dafür verlangen sie allerdings Opfer von Tom, für jede gerettete Seele muss der ihnen alle zwei Wochen eigenhändig eine neue Seele verschaffen. Zunächst ungläubig muss Tom aber schnell feststellen, dass tatsächlich ein Überlebender auf grausame Weise sterben muss. Nun muss er sich entscheiden: töten oder sterben lassen?
Die Geschichte selbst war spannend. Es war interessant Tom dabei zu verfolgen seine Opfer auszuwählen und die Mordmethoden zu planen und dabei versuchen nicht erwischt zu werden. Vor allem die Gedanken und moralischen Bedenken, auch in seiner Funktion als Anwalt, wurden gut rüber gebracht. Man wollte einfach wissen wie alles ausgeht. Nur die ganze Sache mit den Dämonen, diverse Psychospielchen und strange Situationen war mir doch ein wenig zu überdreht.
Auf jeden Fall mal was anderes und interessant für alle die auf paranormale Thriller stehen.









© heyne fliegt


"Im Schatten des Drachen" war ein eBook-Reziexemplar und der Abschluss einer Trilogie rund um ein Fuchsmädchen, einen Dämonenjäger und eine magische Schriftrolle, die den Tod über die Menschen bringen kann. Euch erwartet eine spannende und gefährliche Reise, wunderbare Charaktere und eine zarte Liebesgeschichte, die definitiv nicht überhandnimmt. Wer japanisch-historische Settings mag ist hier gut aufgehoben.
Für mich ein absolut gelungener Abschluss, der alle Fragen aufklärt, mich zum Weinen gebracht hat und mit dem ich nur sehr ungern von den Charakteren und der Welt verabschiede. Das Ende hätte ich mir etwas anders gewünscht, passt aber zur Geschichte und ich freue mich schon auf die nächsten Geschichten der Autorin. Der Sub gibt noch etwas her. Mehr zu meiner Meinung findet ihr hier in der spoilerfreien Rezension.




Das war mein Juli und ich bin sehr zufrieden. Man merkt einfach das ich ein Schönwetter-Leser bin haha. Und ich finde auch was die Qualität der Bücher anging habe ich eigentlich ganz gut gewählt. Wie war euer Lesemonat Juli und was war euer liebstes Buch?

4 Kommentare:

  1. Hallo liebe Carina,
    du hast ein paar Bücher gelesen, von denen ich gerade zum ersten Mal lese. Besonders gefällt mir das Cover von Die fünf Zimmer. Meine dunkle Vanessa hat mich thematisch sehr angesprochen. Beide Bücher werde ich mal im Blick behalten. Das einzige Buch, was ich von deiner Liste selbst gelesen habe, ist der zweite Band der "Begin again"-Reihe. Ich fand ihn gut. Mein Favorit bleibt allerdings der Reihenauftakt. Ich bin sehr gespannt, welche Geschichte du letztlich am besten finden wirst. Da gingen die Meinungen ja stark auseinander :o)

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich das du neue Bücher entdecken konntest ♥ Bisher gefällt mir der 3. Teil besonders gut, jetzt ist erst mal der 5. auf dem Weg zu mir und dann fehlen noch 1 + 4 löl

      Grüßchen

      Löschen
  2. Hallo Carina,

    ich freue mich gerade sehr, "Die Rabenkönigin" bei dir zu entdecken, ich fand das Buch auch toll und finde es manchmal schade, dass es nicht mehr Aufmerksamkeit erhalten hat. ^^
    Die Partials-Trilogie habe ich vor einigen Jahren mal gelesen, weswegen ich nicht mehr so ganz zwischen den einzelnen Bänden differenzieren kann, aber ich weiß noch, dass ich sie insgesamt auch ganz gut fand.
    Auf "Meine dunkle Vanessa" hast du mich jetzt sehr neugierig gemacht, es klingt nach einer mitnehmenden, düsteren Geschichte mit einer ernsten Thematik ...

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ist schon sehr schade, die Geschichte macht echt was her. Der letzte Partials-Band steht noch aus, mal sehen was der so kann. Wenn er nix ist fliegt die Trilogie leider raus.
      Bin gespannt wir die die Vanessa gefällt.

      Liebe Grüße

      Löschen

Bei Absenden des Kommentars erkläre ich mich einverstanden, dass meine Anmeldedaten zum Zwecke der Kommunikation elektronisch gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.