[Monatsrückblick + Kurzmeinungen] Der September 2020 ~ geheimnisvolle Götter, schwarze Schwingen und Magie aus Seide

 


Und Zack - ist es Herbst. Wie schnell das ging. Der September hatte noch einige gute Tage bereitgehalten und jetzt geht es daran den Garten und Co. für den Winter vorzubereiten und noch fehlende Handwerkerarbeiten abzuschließen. Ihr wisst, ich bin kein Freund der dunklen Jahreszeit, aber ich versuche das Beste daraus zu machen. Die Lesemonate werden geringer ausfallen als im Sommer, weil Serien schauen unter der warmen Decke mir da einfach mehr liegt, aber es werden dennoch ein paar Bücher werden und ich hoffe vielleicht die Auswahl noch wegzulesen, die mein Mann ausgesucht hat. Im August war davon ja ein Buch dabei, im September hat es leider nicht geklappt. Aber das wird schon. Jetzt aber zu den gelesenen Werken...


Gelesen habe ich im September 5 Bücher, davon waren gleich drei Stück Rezensionsexemplare. Den ersten Band von All Saints High habe ich als Hörbuch gehört.
Insgesamt waren es 2.273 Seiten ♥  (75 Seiten pro Tag)





© blanvalet
"Im Zeichen der Mondblume" war ein ziemlich dicker Schinken für meine Verhältnisse. Umso besser, dass mich das Buch so fesseln konnte, dass ich die Dicke praktisch nicht bemerkt habe. In diesem Auftakt einer Trilogie rund um Kampfkunst, Krieg und geheimnisvolle Götter der an wahre historische Gegebenheiten erinnert, begleitet der Leser die junge Rin die nur eines im Sinn hat, eine große Kämpferin und Strategin zu werde und ihrem Land zu dienen. Allerdings erweist sich ihr Weg mehr als nur steinig -  er ist vor allem auch blutig.
Für mich ein wirklich gutes Buch welches mich absolut positiv überrascht hat. Es war spannend, die Protagonistin hatte auch ihre negativen Seiten und war nicht perfekt und die Geschichte hielt überraschende Wendungen und ein Ende bereit, das neugierig macht. Wer mehr wissen will findet hier die Rezension dazu. Ich freue mich dass im November schon der zweite Band erscheint.





© Lübbe One
"Akademie der Engel Jahr 1" oder auch "Celestial City" ist eine Jugendbuch-Reihe der Autorin Leia Stone. Ihr könnt hier auf dem Blog meine Rezensionen zu einer anderen, erwachseneren Reihe von ihr finden wenn ihr interessiert seid. In Celestial City wurde die Erde in einen Krieg der Engel und Dämonen verwickelt, was dafür gesorgt hat, dass die Kinder der Menschen dämonische oder himmlische Fähigkeiten entwickeln und diese in einer Zeremonie enthüllt werden. Brielle ist eines dieser Kinder und ihr dämonischer Weg scheint schon vorgezeichnet, bis sich bei der Zeremonie zeigt, dass ganz besondere Fähigkeiten in ihr schlummern...
Zunächst muss ich sagen, dass mich das Buch wirklich gut unterhalten hat. Ich war super schnell durch und die Idee hat mir auch sehr gut gefallen. Aber es ist definitiv für eine andere Zielgruppe geschrieben als ihre anderen Bücher. Es war alles zu einfach, zu locker und auch die Liebesgeschichte typische "Insta-Love". Daher mal sehen ob ich vielleicht auf Englisch noch ein wenig weiter lese. Mehr zu den Pros und Contras findet ihr in der Rezension






© penhaligon
"Die Schwarze Königin" ist der zweite Teil der durchgeknallten Geschichte rund um Alice, das Mädchen aus dem Irrenhaus dass das Kaninchen besiegt hat und ihren geliebten irren Axtmörder Hatcher. Die beiden sind auf der Suche nach Jenny, der verloren geglaubten Tochter von Hatcher. Doch sie müssen erkennen, dass auch außerhalb der Stadtmauern Zauberer ihr Unwesen treiben und Angst und Schrecken herrschen. Werden sie Jenny finden? Und was hat es mit der Weißen und der Schwarzen Königin auf sich?
Auch der zweite Band der Adaption rund um Alice im Wunderland konnte mich fesseln und ich habe die Reise der beiden sehr gerne verfolgt. In diesem Band wird etwas mehr auf die Gefühlswelt von Alice eingegangen und auch auf ihre "Beziehung" zu Hatcher. Es war auch wieder magisch, aber wesentlich weniger gruselig und blutig als im Auftakt. Das hat mir persönlich ein wenig gefehlt, daher war für mich der erste Teil tatsächlich besser. Mehr dazu findet ihr hier in der Rezension.





© Carlsen
Mein Überraschungs-Highlight im September war definitiv "Ein Kleid aus Seide und Sternen" von Elizabeth Lim. Ich habe es als Ebook-Deal gekauft und ein wenig subben lassen, weil mich das ganze Schneiderei-Thema doch eher mäßig interessiert hat. In dem Buch lernen wir Maia kennen, die aus einer Familie von berühmten Schneidern stammt, deren Ruf leider ein wenig nachgelassen hat. Als ihr alter und kranker Vater an den Hof gerufen wird und sich in einem Wettstreit mit anderen Schneidern messen soll um den Posten des Hofschneiders zu ergattern, ergreift Maia die Gelegenheit: als Junge verkleidet will sie ihr Können beweisen und der beste Schneider des Reiches werden. Wäre doch gelacht, wenn Mädchen keine Meister ihres Faches werden könnten! Nie hätte sie damit gerechnet wie magisch ihre Reise und wie beschwerlich die Prüfungen sein sollten. Und dann ist da noch Edan, der Magier des Kaisers und der einzige der nicht nur ihre Verkleidung zu durchschauen scheint, es scheint ihm auch etwas an ihr zu liegen..
Meine Güte, hat mich das Buch gefesselt! Ich mochte die Protagonistin Maia super gerne. Sie hat einfach immer versucht sich für das einzusetzen, was sie liebt. Und dabei war sie sicher nicht unfehlbar. Ich mochte sogar das Thema Mode und Schneidern, weil das einfach faszinierend umgesetzt war und mit dem magischen Aspekt dann doch meinem Geschmack entsprochen hat. Auch die Herausforderungen vor denen sie steht waren aufregend und emotional und ich kann es kaum erwarten wie es im nächsten Band weiter geht. Tja und dann war da noch Edan... Ein neuer Bookboyfried ist geboren ♥ Er ist einfach Zucker auf eine sehr männliche Art und die Liebesgeschichte war eher "Slow-Burn" und einfach super schön. Für mich in Gesamtkombination eine unerwartet tolle Geschichte.





© Lyx Verlag
Auf der Arbeit höre ich aktuell ab und zu ein wenig Hörbuch während ich diverse Daten eintippe und zuletzt habe ich auf Bookbeat etwas im NewAdult / Young Adult Genre gehört. "All Saints High" ist die Fortsetzungsreihe zu einer anderen Reihe der Autorin und dreht sich rund um die Geschehnisse an einer High-Class-Highschool. In diesem ersten Band der Reihe ist unsere Protagonistin die verwöhnte Daria, Queen der High-School, Cheerleader-Kapitän und ihres Zeichens verwöhnte Göre. Ihr Leben könnte perfekt sein, wären da nicht ein paar Ereignisse in ihrer Vergangenheit, die sie bis heute nicht loslassen. Damals hat sie das Leben eines Mädchens zerstört, welches seit dieser Zeit vermisst wird und von dieser Schuld kommt sie nicht los. Als Penn, der Zwillingsbruder des Mädchens, obdachlos  zu werden droht, scheint sich eine Möglichkeit zu bieten, ein wenig Schuld zu begleichen und sie bittet ihre Eltern ihn aufzunehmen. Doch er weiß von ihrer Tat und lässt sie tagtäglich seinen Hass spüren. Und doch können die beiden nicht ohne einander. Denn da ist ein Feuer zwischen ihnen, von dem beide nicht loskommen obwohl es alles andere als gesund ist...
Puh, bei diesem Buch ging es wirklich hin und her. Manchmal hat mir das Herz wehgetan vor lauter Emotionen, manchmal hätte ich den Protagonisten des Buches am liebsten eine gescheuert und wieder anderes Mal waren die Szenen einfach nur zum Augenverdrehen.
Daria als Charakter ist wirklich total verwöhnt, launisch und fies zu ihren Mitmenschen. Eine echte Zicke und erfüllt jedes Klischee. Dabei ist sie innerlich durchaus verletzt und hat sich einen Panzer aus Wut und Gleichmütigkeit aufgebaut. Sie ist definitiv keine Heilige, aber auch kein "Monster", so wie sie sich selbst sieht. Penn als Charakter war ebenfalls ziemlich verkorkst, so wie eigentlich alle Charaktere im Buch. Er trägt ebenfalls Schuld am Verschwinden seiner Schwester und hasst sich und Daria dafür, gleichzeitig gibt es eine On/Off Liebe zwischen den beiden die manchmal schwer zu ertragen war. Die beiden stoßen sich immer wieder weg, brauchen einander aber auf eine ungesunde Art und Weise. Es passieren einige schlimme Dinge im Buch, die Sprache ist gerne mal etwas obszön und rotzig und das hat aber einfach gepasst. Es ist eine ungesunde Liebe im Buch, aber die ganze Sache hat dafür gesorgt, dass ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht. Denn immer wenn es ein wenig rosiger aussah, ist wieder etwas passiert bei dem ich am liebsten ausgerastet wäre. Eigentlich ist die Geschichte nicht mein Genre, aber die Sprecher haben das so gut rüber gebracht, dass ich das Hörbuch und auch Geschichte und Charaktere doch irgendwie mochte und wissen will wie im zweiten Band ein anderes Paar mit seinen Problemen zurechtkommt.




Damit ist der September abgearbeitet. Ich bin zufrieden und es waren unterhaltsame Bücher dabei. Ich hatte vor allem unerwartet Spaß mit dem Hörbuch und einem ungewöhnlichen Genre für mich. Was habt ihr im September gelesen?

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bei Absenden des Kommentars erkläre ich mich einverstanden, dass meine Anmeldedaten zum Zwecke der Kommunikation elektronisch gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.