[Monatsrückblick + Kurzmeinungen] Der März 2021 ~ Psychopathen, Verschwörer, Bodyguards und magische Artefakte...

 


Und schon haben wir April - Gott sei dank, das bedeutet der Frühling kommt und es wird endlich ein wenig heller im Leben (im wahrsten Sinne des Wortes). Ich freue mich sehr auf die Zeit wieder im Garten und im Sonnenstuhl und hoffe das auch meine Lesemonate dadurch noch ein wenig besser werden. Wobei ich dank zweier Hörbücher eigentlich sehr sehr zufrieden bin mit dem März. Ich konnte ein wenig vom Sub lesen und ein Rezensionsexemplar war auch dabei. Schauen wir mal rein...


Gelesen habe ich im März 6 Bücher, davon war 1 ein Rezensionsexemplar (zum Teil als Hörbuch) und vier vom Sub. Davon waren 2 von der 12für21 Liste und damit habe ich bisher 7/12 gelesen.
Von der Auswahl meines Mannes habe ich diesen Monat ebenfalls 2 gelesen und zwar die #romance und #fantasy. Dazu kam noch ein Hörbuch extra.
Insgesamt waren es 2.667 Seiten ♥  (86 Seiten pro Tag)
Los geht es in der Reihenfolge in der ich sie gelesen habe.


© blanvalet
"Die Verschwörer von Kalare" ist schon der 3. Band der Codex Alera Reihe und ich habe die über 600 Seiten wirklich mit Hingabe verschlungen und bin froh dass mein Mann mir die Reihe ans Herz gelegt hat. Der junge Tavi, der als einziger im Land keine elementaren Kräfte zu haben scheint, hat es nach vielen Abenteuern, die ihn zunächst auf dem Wehrhof seiner Familie in schwierige Situationen gebracht haben, und einer spannenden Zeit an der Akademie, endlich in die Armee geschafft. Dort soll er eigentlich nur die Situation rund um einen geplanten Verrat gegen den Hohen Fürsten des Reiches beobachten. Doch dann muss er sich schneller als gedacht in das militärische Leben einfinden. Denn die wölfischen Warg stehen vor den Toren des Reiches und nur Tavis Einheit blockiert den Weg ins Herz des Landes... Übrigens wieder eines der #12für 21 Bücher
OMG, jeder Band der Reihe setzt noch mal eine Schippe drauf was Spannung und Wendungen angeht. Man kann kaum atmen beim umblättern und es gab dieses Mal so viel Action, kaum zu fassen. Der vorherige Band war ein wenig mehr politisch, während hier das Militär und die Schlachten im Vordergrund stehen. Es wird super emotional und beim Lesen packt einen richtig gehend ein Fieber, ich konnte es kaum weg legen. Es kommen immer neue Dinge ans Licht und Tavi kann endlich zeigen was in ihm steckt. Ich kann kaum was erzählen ohne zu spoilern. Die Reihe ist einfach so gut Leute, wer High Fantasy mag ist hier absolut richtig! Ich lese weiter sobald ich meinen Stapel "abgelesen" habe!



© Chicken House
Meine Güte, was für eine Sub-Leiche! Ich weiß gar nicht wie lange das Buch schon im Regal steht. Dabei konnte mich "Zwischen Licht und Finsternis" eigentlich echt gut unterhalten. Das Buch stammt von der #12für21 Liste und spielt in London. Lily verbringt ihre Freizeit damit, ihrem Vater der als Anwalt arbeitet dabei zu helfen, als Hackerin Informationen zu seinen Fällen zu besorgen. Dabei stößt sie nicht nur auf falsche Pässe, sondern unter anderem auch auf einen mörderischen zweiköpfigen Hund und den faszinierenden Regan, der dafür sorgt das ersterer sie nicht zerfleischt. Lily betritt mit dieser Begegnung eine geheime Welt in London, in der es nicht nur Geister, Monster und Drachen gibt, sondern auch Wächter wie Regan. Der interessiert sich besonders für ihre seltene Blutgruppe und nicht nur er - Lily gerät in Gefahr und bekommt es mit verschwundenen Mädchen und Monsterhorden zu tun...
Das Buch hatte eine schön gruselig-düstere Atmosphäre bei der das Setting London absolut super gepasst hat. Lily war eine unterhaltsame Protagonistin mit genau der richtigen Mischung aus naiv und tough ohne das sie zu unglaubwürdig gewesen wäre. Regan mochte ich auch, er war oberflächlich so ein Hauch Bad-Boy aber immer sehr darauf bedacht Lily zu beschützen und seine Aufgabe zu erledigen. Die Love-Story war natürlich ein wenig Klischee und wie immer sehr schnell zur Stelle, aber das hat mich gar nicht so gestört. Ich mochte das Szenario mit den dunklen Mächte, der Verschwörung und der Geschichte mit dem Blut, auch die verschiedenen magischen Kreaturen.
Das Buch hat mich gut unterhalten und war endlich mal ein guter Einzelband. Nichts was im Regal bleibt bei den Super-Highlights, aber ich kann es durchaus empfehlen.

+ einen guten halben Stern, auf jeden Fall lesenswert


© Lübbe
Mal eine ganz andere Art von Buch - ein True-Crime Sachbuch von der bekannten forensischen Psychologin Lydia Benecke. Ich habe "Auf dünnem Eis" als Hörbuch bei Bookbeat gehört.
In diesem Werk beleuchtet sie die Arten der Psychopathen und allgemein die Werkzeuge und Methoden die Psychologen nutzen um diese Patienten zu erkennen und zu behandeln. Dabei behandelt sie ab und zu auch richtige Fälle und spricht darüber, wie viel Psychopath in jedem von uns stecken kann.
Ich glaube, das Buch als Hörbuch zu hören war nicht die beste Wahl. Die Sprecherin konnte das Thema gut rüberbringen, ich glaube ich hätte mir allerdings gewünscht, Lydia Benecke hätte das Buch selbst gesprochen. Interviews von ihr fand ich unheimlich spannend und sie hat eine tolle Art sich auszudrücken. True Crime ist ein Bereich den ich durchaus interessant finde, ich bin aber jetzt nicht der Top-Fan des Themas. Als Hörbuch nebenher mag ich aber durchaus gerne Sachbücher. Hier im Hörbuch fiel es mir aber sehr schwer einem roten Faden zu folgen. Für mich gab es einige Themensprünge mit denen ich einfach nicht klar gekommen bin, vielleicht ist das im Buch besser dargestellt. Da war ich stellenweise immer etwas verwirrt und habe zurück gespult ohne etwas verpasst zu haben. Mehr praktische Fälle hätten mir gefallen, da bin ich vielleicht mit zu viel Sensationsgier heran gegangen. Aber ich habe es definitiv gerne zu Ende gehört.



© Ravensburger
Eigentlich führt Ivy Redmond ein Leben, das manch anderer gerne hätte. Aus einer schwer reichen Familie kommend, hat sie eigentlich alles was man sich nur wünschen kann - außer Freiheit und Anerkennung. Sie muss ständig den Erwartungen entsprechen und ihr Weg scheint vorherbestimmt. Doch sie erkämpft sich ihren Traum von Freiheit - ein Studium an der UCF (University of Florida)! Leben im Wohnheim, anziehen was sie will und treffen wenn sie möchte. Dummerweise immer an ihrer Seite, ein Bodyguard den ihr Vater angestellt hat. Als sie Ryan am ersten Tag beinahe umfährt auf dem Campus, ahnen beide nichts von der Identität des anderen. Dumm nur, dass beide schnell eine gewisse Anziehung spüren und so scheinen die Gefühle der beiden von Anfang an zum Scheitern verurteilt...oder? Dieses Buch stammt aus der Auswahl 2021 und hat den #romance
Große, große Liebe ♥ Ich habe das Buch praktisch gefressen. Die ganze Story hat mich einfach gepackt und nicht mehr losgelassen. Die Chemie zwischen den beiden Protagonisten passt so gut, sie sind einfach so süß zusammen und bei manchen Szenen hat sich mir echt vor lauter Mitleid das Herz zusammen gezogen. So wünsche ich mir Liebesgeschichten. Klar ist hier auch die ein oder andere schon bekannte Situation dabei, aber soooo schön gemacht und die Art der Charaktere einfach so echt, ich hab alles genossen beim Lesen. Den Herzschmerz, das Drama, die Missverständnisse und die romantischen Szenen. Auch die Nebencharaktere haben es mir angetan und ich wünsche mir auch sehr eine Geschichte über sie. Da es YoungAdult ist ohne XXX, aber das hat mir hier fast nicht gefehlt, obwohl ich das sonst schon ein wenig brauche in NewAdult Büchern. Ich habe mir direkt den zweiten Band zugelegt bei dem es um andere Charaktere geht. Ich hätte gerne mehr von Ryan und Ivy gehabt, freue mich aber auch auf die neue Story und freue mich besonders, dass noch ein dritter Band angekündigt wurde ♥♥♥♥



© Planet!
Hamburg in der Zukunft. Jonas ist auf der Suche nach seiner verschwundenen Mutter und versucht sich mit Aufträgen als Ghostwalker über Wasser zu halten. Ghostwalker begeben sich in virtuelle Welten und transportieren brisante Daten und Dokumente durch Firmennetzwerke, die wie Computerspielwelten gestaltet sind. Ein Auftrag verstrickt ihn jedoch in die Machenschaften der japanischen Mafia und eine rasante Jagd beginnt, die ihn an seine Grenzen bringt und bei der er es auch mit anderen Ghostwalkern zu tun bekommt. Allen voran die toughe Blue, eine Legende der Szene die ihre ganz eigenen Pläne hat. Das Buch war mein Rezensionsexemplar und ich habe es tatsächlich gehört statt zu lesen.
Ich mochte vor allem das Thema virtuelle Welten. Als ehemalige Gamerin fasziniert mich diese Variante der Zukunft einfach und alles rund um VR-Anzüge und Co. Hier hat mir die Idee gefallen Netzwerke in virtuelle Gamingwelten zu verwandeln durch die sich der Walker kämpfen muss um seinen Auftrag zu erfüllen. Daher haben mir die Kapitel besser gefallen, die in diesen Welten gespielt haben. Die Charaktere waren soweit für mich okay, jedoch konnte ich zu keinem von beiden eine große Verbindung aufbauen. Mehr zu meiner Meinung findet ihr hier in der Rezension.

+ein halber Stern weil ich wirklich ein Fan der Welt war und mich einfach die Charaktere nicht so catchen konnten



© Piper

Und damit wären wir bei meinem "Überraschungs-Flop" des Monats. Aus der Auswahl 2021 mit dem #fantasy und von einer meiner Lieblingsautorinnen 😞 Aber es kann einem eben nicht immer alles gefallen. Die Idee der Geschichte klang auf jeden Fall gut. Wir sind in der wunderbaren Stadt Edinburgh in Schottland und lernen dort Fallon kennen die ein Archiv für magische Artefakte verwaltet und immer auf der Suche nach neuen magischen Gegenständen ist. Dabei trifft sie bei einem ihrer Streifzüge auf Reed, dem es gelingt hinter die magische Fassade ihres Mantels zu blicken und der auch sonst Berührung mit Magie gehabt zu haben scheint, ohne es zu wissen. Die beiden bauen eine Beziehung auf, bis Reed sie bestielt und damit das Leben viele Menschen unwissend in Gefahr bringt - denn das Diebesgut ist magisch...
Tja was soll ich dazu sagen... das Buch war nicht unbedingt schlecht, es blieb nur hinter meinen Erwartungen zurück. Das lag nicht daran, dass die Magie sich auf die magischen Gegenstände beschränkt hat. Das wusste ich und ich denke das ist auch eine wichtige Information zum Buch.
Mir hat zum einen der Zauber von Edinburgh ein wenig gefehlt. Ich war selbst schon dort und liebe es, aber so ganz kam die Atmosphäre der Stadt im Buch nicht auf. Dann die Beziehung von Fallon und Reed. Alles zu schnell und zu flach. Ich hab nichts gegen Insta-Love, aber hier machte sie für mich keinen Sinn. Die beiden passen für mich nicht zusammen und es gibt keine richtige Connection. Generell blieben beide eher blass und auch die Hintergründe schwammig. Reed mochte ich noch lieber als Fallon, aber auch er hat es nicht rausgerissen. Die Jagd nach dem Gegenstand war okay, aber auch nicht übermäßig spannend. Alles in allem ein Buch das man lesen kann um sich zu unterhalten wenn man leichte Fantasy sucht, aber kein Vergleich zu ihrer "Die Krone der Dunkelheit" Reihe in der sie zeigt was gute Fantasy ist! Die Reihe ist gigantisch und eine große Empfehlung.




Das war es mit dem März. Soweit eigentlich eher durchwachsen, geprägt aber von zwei tollen Highlight die mich zufrieden zurück lassen. Der Sub schrumpft minimal und ich konnte wieder ein bisschen was aussortieren. Erfolgreich würde ich sagen. Wie war euer März?

6 Kommentare:

  1. Hallo Mietze,

    von Codex Alera habe ich hier auch noch Band 1 ungelesen im Regal stehen. Hab die Reihe von einer Fruendin ans Herz gelegt bekommen, bsiher nur noch nicht gelesen. ^^ Aber ich habe schon von ihren gehört, dass sie richtig gut sein soll. ♥
    Den Rest kenn ich nicht oder nur vom Sehen her. Wobei ich vom FLop Laura Kneidl fast überrascht bin. Wurde ja ganz schön bejubelt. Aber ich kann deine Kritik da auch verstehen. Mal sehen. Hab das Buch noch auf dem Reader und bin mal gespannt wie es mir da so geht.

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alera ist wirklich super gemacht und sehr sehr spannend. Die Charaktere sind auch einfach toll. Ich mag die Bücher von Laura eigentlich gerne (nur die NewAdult sind nicht so meins), aber man kann nicht immer alles gut finden :=) die Idee dazu stammt soweit ich weiß aus 2016, vielleicht lag es auch ein wenig daran.

      LG

      Löschen
  2. Schönen guten Morgen!

    Oh, das freut mich wirklich sehr dass dir die Reihe um Codex Alera gefällt! Ich finde die total großartig und wünsche dir noch ganz viel Spaß beim Weiterlesen! <3

    Die anderen kenne ich alle nicht, schade, dass einige nicht so gut abgeschnitten haben ... ich hoffe, dass du im April wieder etwas mehr liest, das dich so richtig begeistern kann!

    "Der Frühling kommt", das hoffe ich auch. Heute Nacht hat es bei uns wieder fleissig geschneit, draußen ist alles weiß O.O *lach*

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, wirklich eine tolle Reihe ♥
      Ach, mittelmäßig ist immerhin besser als schlecht :D habe diesen Monat schon ein Buch abgebrochen haha. Hier schneit es immer mal wieder, aktuell gerade auch.

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Ahoi Carina,

    nun ist der April zwar auch schon fast wieder rum, bevor ich hier zum Kommentieren komme - aber was soll´s! :D Unialltagsstress halt...

    Doch zum Buchigen:
    Wow, wie lange ist das Erscheinen von "Zwischen Licht & Finsternis" bitte her?! Ich weiß, dass ich es recht früh nach ET gelesen (und abgebrochen) habe; aber das ist ja schon gefühlte Eeeewigkeiten her, haha! Ansonsten habe ich keines deiner Bücher gelesen :)

    Überraschung & Highlight meines Lesemonat war das Kinderbuch "Das Gold des Columbus" :)

    Liebe Grüße von der Küste
    Ronja von oceanloveR

    AntwortenLöschen

Bei Absenden des Kommentars erkläre ich mich einverstanden, dass meine Anmeldedaten zum Zwecke der Kommunikation elektronisch gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.