[Monatsrückblick + Kurzmeinungen] Der April 2021 ~ Fallende Himmel, schwarze Rosen und ein süßer Skilehrer...


Der Wonnemonat Mai ist da! Die Sonne lacht - zumindest ab und zu und eigentlich hatte ich gehofft im April etwas mehr lesen zu können. Aber irgendwie habe ich momentan einen Sportfimmel und lasse da mehr Zeit als bisher, aber man muss sich ab und zu etwas abreagieren. Dennoch bin ich zufrieden, die Bücher mochte ich nämlich alle sehr gerne und ich habe es fast schon geschafft den ersten Auswahl-Stapel des Jahres "abzuarbeiten". Auch bei den 12für21 sieht es gut aus, mehr dazu gleich...



Gelesen habe ich im April 4 Bücher, dieses Mal ohne Rezensionsexemplar. 
Die Liste 12für21 wurde um 1 Buch erleichtert, daher sind hier jetzt 8/12 gelesen und ich freue mich schon auf die restlichen Bücher.
Von der Auswahl meines Mannes habe ich diesen Monat sogar 3 gelesen und zwar von 2021 die #dystopie und #leiche. Es ist jetzt nur noch #drachenmondverlag übrig, dann kommt die neue Auswahl ♥ Und das letzte Buch der 2020 Auswahl #englisch ist gelesen!!
Ein Buch habe ich abgebrochen, aber das möchte ich euch separat vorstellen.

Insgesamt waren es 1.758 Seiten ♥  (58 Seiten pro Tag)
Los geht es in der Reihenfolge in der ich sie gelesen habe.


© HarperCollins
"Onyx & Ivory" stand schon eine ganze Weile bei mir im Regal (ich greife einfach ungern zu englischen Büchern) und stammt ursprünglich aus der Fairyloot-Box - ein Schätzchen mit schwarzem Buchschnitt. Das Buch war ein Buch der 12für21 Liste und ist bereits die Nummer 8. Es stammt übrigens auch noch von der 2020er Auswahl 😅, war aber das letzte Buch davon. 
Nachdem ihr Vater versucht hat den König von Rhime zu töten, wird die junge Kate Brighton von allen nur "Kate die Verräterin" genannt und hat allen Status als ehemaliges Mitglied der höheren Gesellschaft verloren. Nach ihrer Flucht aus der Hauptstadt verdingt sie sich als berittene Kurierin und riskiert dabei jedes Mal ihr Leben. Denn die Nacht ist die Zeit der grausamen Nightdrakes die alles fressen was ihnen in die Quere kommt. Bei einem ihrer Aufträge trifft sie auf eine Karawane die im hellen Tageslicht in ein Gefecht verwickelt wird und bei der es nur einen Überlebenden gibt: Prinz Corwin, ihr ehemaliger bester Freund und Geliebter, vor dem sie mehr als nur ein Geheimnis hat. Denn Kate gehört zu den sogenannten "Wildern" - Menschen mit magischen Fähigkeiten. Gehasst, gejagt und gefürchtet...
Schade dass ich das Buch so lange habe links liegen lassen, es hat mir wirklich gut gefallen. Der Schreibstil war verständlich und sehr angenehm, die Charaktere mochte ich auf Anhieb und auch ihre Chemie zu einander. Mir hat die Welt gefallen und die Idee der "Wilder" und ihrer Magie sowie die magischen Orden die in Rhime existieren, ich denke da steckt noch ein bisschen mehr dahinter. Auch die Nightdrakes als allesumfassende Gefahr haben gut gepasst.
Die Liebesgeschichte im Buch war nicht zu sehr in Vordergrund und konnte mich emotional auf jeden Fall packen. Die Storyline war sehr spannend und ich mochte beide Sichtweisen gleichermaßen. Generell für mich ein tolles Gesamtpaket, bei dem ich mir den zweiten Band unbedingt besorgen musste ♥





© cbt
Den #leiche der Auswahl 2021 hatte "Der Winter der schwarzen Rosen". Meine Güte, was für eine geniale Geschichte. Noch so ein Buch das viel zu lange auf dem Sub versauert ist. 
In der Welt der Schwestern Tajann und Liljann spielt die Reihenfolge der Geburt eine große Rolle. Die Erstgeborenen müssen von ihren Eltern freigeben werden und ziehen dann in eine bestimmte Richtung um neue Länder zu erobern, während die Zweitgeborenen frei in ihren Entscheidungen sind.
Liljann als Erstgeborene ist jedoch schüchtern und zögernd und in einer Welt in der Magie und Götterkult verboten sind, sieht sie die Dinge hinter den Schleiern. Ihre Schwester Tajann dagegen ist ehrgeizig und giert nach einer Stellung voller Macht in den Reihen der herrschenden Lady. Beide werden der großen Liebe begegnen und die eine wird in eine Welt voller Verderben und Intrigen gesogen, während die andere die wahre Liebe in den Schatten suchen muss. Doch das Böse macht vor niemandem Halt und hält für jeden ein tragisches Schicksal bereit...
Großartige Storyline trifft auf einen faszinierenden und wunderschönen Schreibstil. Ich habe vergessen, dass es noch Autoren gibt, die es vermögen so viel Geschichte in einen Einzelband zu packen ohne dass dabei irgendetwas auf der Strecke bleibt. Die Mythologie in der Geschichte ist faszinierend, die Tradition der Geburtenreihenfolge sowohl grausam als auch interessant und alle Charaktere im Buch sind auf ihre eigene Art und Weise spannend. So unterschiedlich die Schwestern auch sind und so sehr sie sich stellenweise hassen mögen, so groß ist doch das Band des Blutes - sehr emotional umgesetzt. Auch die Liebesgeschichten der beiden Schwestern, ich weiß gar nicht welche mir am besten gefallen hat, eine tragischer und schöner als die andere. Auch die Gegenspieler sind grausam und listig und bringen eine gruselige Komponente ins Buch. Die Geschichte ist ein Gesamtkunstwerk das einen festen Platz im Regal verdient hat.






© Loewe
Auch der erste Band der Legend Trilogie "Fallender Himmel" stammt aus der Auswahl 2021 und hatte den #dystopie. Und auch hier haben wir ein Buch das aus einer Zeit stammt, als die Trilogie super gefeiert war und ich sie mal wieder nicht gelesen habe. Dabei habe ich das Buch jetzt innerhalb von zwei Tagen verschlungen. 
Day lebt im Verborgenen. Als Versager im großen Test, den jedes Kind der Republik einmal im Leben machen muss, ist er dem Arbeitslager entflohen und setzt nun alles daran mit Sabotageakten dem Regime zuzusetzen. Dabei ist er ständig auf der Flucht und versucht nebenbei noch seine Familie heimlich mit dem Nötigsten zu versorgen - bis diese eines Tages in den Fokus der Regierung gerät.
June gilt als Wunderkind, hat sie doch beim Test die volle Punktzahl erzielt und feiert als Kind einer angesehenen Militärfamilie auch sonst überall Erfolge, auch wenn sie nicht viel auf Konventionen gibt. Als sich ihre Wege eines Tages durch eine Tragödie mit denen von Day kreuzen, beginnt eine Jagd, die am Ende alles über den Haufen wirft was die beiden zu wissen glaubten und Liebe entfacht, wo keine sein dürfte - zusammen sind sie eine LEGENDE...
Für mich eine tolle Jugenddystopie die nichts hinter dem Berg hält und die Dinge beim Namen nennt. Es gibt einige durchaus brutale und grausame Szenen die die Thematik einfach authentisch machen und nichts romantisch verklären. Auch die Emotionen von Day und June waren für mich echt und ich konnte ihre Handlungen immer nachvollziehen. Die ganze Storyline rund um Republik, Kolonien und Rebellen war sehr spannend und die Hintergründe der ganzen Aktionen  erschreckend. Ich bin schon sehr gespannt wie die Geschichte der beiden in den Folgebänden weitergeht.





© Autorin
Zu "Aufgetaut", dem ersten Band der "Ebernau-Reihe" habe ich völlig spontan gegriffen. Ich habe durch den Ebook-Sub gestöbert und hatte einfach mal wieder Lust auf eine Gay-Romance und bin dann auf dieses Buch von Regina Mars gestoßen. Noch so eine Geschichte die ich bisher verpasst habe - innerhalb von zwei Tagen verschlungen 😂 toller Schreibstil, tolle Charaktere.
Als Henrik nach Ebernau kommt, hat er vor allem vor, Abstand vor der Realität zu gewinnen und verbringt seine Tage mit Partys und Besäufnissen in einem der feinen Chateaus des Ortes. Er zieht es vor, seine Gefühle mit jeder verfügbaren Möglichkeit abzutöten um dem Schmerz seiner Vergangenheit zu entkommen. Als er jedoch auf Nils trifft, scheint sich etwas in seinem Herzen zu regen - kann er vielleicht sogar wieder Gefühle zulassen? Doch Nils hegt einen Groll gegen die "Leute von Oben". Er sträubt sich vehement sich mit Henrik abzugeben oder gar sein Skilehrer zu werden - und er hat mit seinen ganz eigenen "Dämonen" zu kämpfen...
Der Schreibstil ist einfach total toll, lustig, locker und frech. Es gibt so viele humorvolle Szenen und Wortwechsel und die Charaktere haben eine wunderbare Chemie. Ich mag es einfach wenn die Protagonisten in Büchern locker miteinander umgehen und es auch mal grummelige und eigenbrötlerische Helden gibt. Beide Jungs habe ich total ins Herz geschlossen und es gab genau die richtige Mischung zwischen Humor, Drama und Lust. Es geht emotional zu und auch auf heiße Szenen könnt ihr euch freuen, ohne dass es zum "Bumsbuch" degradiert wird. Für mich die perfekte Mischung und sicher nicht das letzte Buch der Autorin. Auch die anderen Bände der Reihe werde ich sicherlich noch lesen.







Und das war der April. Nicht so viel gelesen wie erhofft, aber dafür haben mir wirklich alle Bücher sehr viel Spaß gemacht. Das englische Buch hat natürlich ein wenig länger gedauert, aber jedes der Bücher konnte mich fesseln. Ich habe auch noch ein Hörbuch gehört, das aber nicht ganz geschafft, daher werdet ihr es im Mai kennenlernen. Es verbergen sich einfach immer noch viele Schätze in den Tiefen des Subs. Welches der Bücher habt ihr schon gelesen?

4 Kommentare:

  1. Schönen guten Morgen!

    Das freut mich sehr dass dir alle Bücher so gut gefallen haben - das ist doch die Hauptsache. Vielleicht hast du ja jetzt im Mai etwas mehr Lesestunden und die Sonne lacht mittlerweile auch. Die letzten zwei Tage waren bei uns richtig heiß, über 30 Grad!

    Englisch zu lesen ... das nehme ich mir schon so lange vor, aber ich kann mich nicht überwinden ^^ Meine Kenntnisse sind auch echt sehr verkümmert, aber ich wollte sie eigentlich auffrischen, in dem ich die Harry Potter Reihe komplett auf englisch lese. Die kenne ich in und auswendig und käme sicher super wieder rein. Aber ... mal sehen, ob ich mich irgendwann doch noch dazu aufraffen kann.

    "Der Winter der schwarzen Rosen" fand ich auch wunderschön! <3
    Falls du "Rabenherz und Eismund" von Nina Blazon noch nicht kennst, kann ich dir das auch sehr ans Herz legen!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Lesemonat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, ja ich hoffe immer noch auf Sommer, zwei Tage waren besser als nichts. Ich kann doch recht gut englisch, lediglich am Sprechen happert es aus Mangel als Übung. Rest kein Problem, auch wenn manchmal mein Wortschatz doch recht eingeschränkt ist auch wenn ich alles verstehe. Der Schreibstil kommt als Nicht-Muttersprachler halt immer nicht so gut raus. Es gibt einfach so viele tolle Bücher die nie übersetzt wurden oder nicht vollständig, daher bin ich da echt froh.
      Rabenherz und Eismund steht auf meiner Liste ♥

      LG

      Löschen
  2. Hallo Carina,

    das ist toll, dass dir deine SuB-Leichen so große Lesefreude bereiten! Dann ist schon oft so, dass man manche Bücher ewig vor sich herschiebt und dann stellen sie sich als genial heraus.

    Von Regina Mars will ich irgendwann auch mal was lesen.

    Liebe Grüße & einen schönen Mai,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja eigentlich schon blöd oder? Aber so ist das halt mit dem Sub haha.
      Ich hab auch lange nichts gelesen von ihr, bin echt begeistert.


      LG

      Löschen

Bei Absenden des Kommentars erkläre ich mich einverstanden, dass meine Anmeldedaten zum Zwecke der Kommunikation elektronisch gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.