[Monatsrückblick + Kurzmeinungen] Der Juni 2021~ ein eiserner Wald, ein Sturm und Liebesromane...


Huhu ihr Lieben, ich bin spät dran dieses Mal mit dem Rückblick. Der Juli ist fast schon vorbei, und ich schulde euch noch den Rückblick auf den Juni! Das lag zum einen daran, dass auch der Juni nicht viel mehr Bücher bereitgehalten hat als der Mai - nämlich 3 - zu anderen daran, dass ich einfach irgendwie keine Lust hatte 😂 -> auf gar nichts. Noch dazu geht mir das Wetter wie immer auf den Geist, aber das ist ja nichts Neues. Nach wie vor habe ich Mangas gelesen und auch recht viel Youtube geschaut und mich auf Insta herumgetrieben. Immerhin ein bisschen gelesen, der Sub steigt leise vor sich hin und weint - aber so ist das Leben...

Gelesen habe ich im Juni 3 Bücher, wie immer nur Sub-Abbau.
Von der 12für21 Liste habe ich diesen Monat kein Buch gelesen, dafür aber gleich zwei von der neuen Bücherauswahl meines Mannes und eines von meinem Fortsetzungsstapel.
Insgesamt waren es 1.296 Seiten ♥  (43 Seiten pro Tag)
Los geht es in der Reihenfolge in der ich sie gelesen habe.


© Kyss
Normalerweise sind Liebesromane ja nicht unbedingt mein bevorzugtes Genre. Bei der Reihe wurde ich aber mal wieder auf Instagram angefixt. Und auch der Plot war durchaus interessant und klang lustig. Der Sportprofi Gavin steht nämlich nach einem Streit mit seiner Frau vor dem Aus seiner Ehe und versucht alles um diese zu retten - und tritt dabei natürlich von einem Fettnäpfchen ins andere. Seine Freunde führen ihn daraufhin in die Geheimnisse des Secret Book Club ein - ein Buchclub für Männer der sich mit Liebesromanen beschäftigt, um die Liebsten besser zu verstehen...
Sehr humorvolle Idee, liebenswerte Charaktere und coole Ausschnitte aus den "Hilfslektüren". Die Geschichte rund um Gavin, seine Kumpels und seine Probleme in Sachen Liebe konnte mich wirklich sehr gut unterhalten. Es war lustig geschrieben und dennoch an den richtigen Stellen sowohl emotional als auch sexy. So ganz identifizieren konnte ich mich mit den Protagonisten als Familienmenschen jetzt nicht, aber ich mochte z.B. auch das Sportthema, das nicht zu sehr im Vordergrund stand. Ich hatte Spaß und freue mich auf die Protagonisten des nächsten Bandes.



© Heyne fliegt
Puh, Sub-Leiche sondergleichen. Ein Buch, das seit 2015 auf dem Stapel lag und sich nicht wegbewegt hat. Leider auch noch ein Reihenauftakt einer nicht weiter übersetzten Reihe. Aber jetzt habe ich es endlich gelesen! Nach einem der üblichen dystopischen Kriege, lebt die junge Lark in hinter einer magischen Mauer, die ihre Stadt von einer durch Magie zerstörten Welt trennt. Jeder der über magische Fähigkeiten verfügt, wird in der Kindheit "geerntet" und gibt seine Magie für den Erhalt der Mauer ab. Lark war bisher nicht an der Reihe, doch als sie endlich geerntet werden soll, merkt sie, dass irgendetwas an ihr anders ist als bei den anderen und auch die Ernte ist nicht was sie zu sein scheint. Lark muss fliehen und der Weg führt nur in eine Richtung - hinter die Mauer und in die Welt der wilden Magie...
Ich muss sagen, das Buch hat mir erstaunlich gut gefallen. Es waren natürlich manche bekannte Elemente von diversen Jugendbuch-Dystopien enthalten und einige Dinge waren vorhersehbar, aber es gab auch den ein oder anderen unerwarteten Twist und zwei sehr interessante "Love-Interest", wenn man die beiden als solche bezeichnen will. Es gab sehr emotionale Szenen und sowohl Lark als auch einer der Boys. sind mir sehr ans Herz gewachsen. Die Welt war interessant und auch die Idee der magischen Kriege und deren Hinterlassenschaften sowie ein paar Steampunk/Industrial Elemente haben mir gut gefallen. Das Ende des ersten Bandes kann man theoretisch so stehen lassen, ich bin aber schon traurig, dass der Rest nicht übersetzt wurde. Ich bin noch nicht sicher, ob ich auf Englisch weiterlesen will, ist aber nicht ausgeschlossen.



© Loewe
Und noch eine Sub-Leiche weniger. Der zweite Teil der Legend-Trilogie, die bei mir schon ein wenig im Regal steht und bei der ich echt ein Nachzügler bin was das Lesen angeht. Die Reihe spielt in einer Welt, die - wie so oft - nach einem Krieg zerstört ist und wo Amerika aufgeteilt ist in Republik und die Kolonien. Beiden Seiten führen Krieg gegeneinander und auch eine Truppe Rebellen, die Patrioten, mischt mit. June ist ein Wunderkind und auf einer Militärakademie der Republik bis sie auf der Suche nach Rache an dem Mörder ihres Bruders auf den Störenfried Day trifft, der in den Slums die Republik sabotiert. Zusammen kommen sie einer großen Verschwörung auf die Spur und sind im zweiten Band zusammen auf der Flucht zu den Patrioten. Doch auch dort ist nicht alles wie es scheint und die beiden müssen sich langsam, aber sicher für eine Seite entscheiden und auch ihre Beziehung zueinander überdenken... 
Der erste Band der Reihe hat mir so weit gut gefallen, der zweite kam mir dagegen eher wie ein typischer Filler vor. Es gab so viel hin und her - sowohl was die Loyalitäten der beiden anging und die Wechsel der Schauplätze als auch die Ereignisse in der Beziehung der beiden und die Emotionen.
Ich habe mich immer wieder ertappt, manche Szenen ein wenig zu überfliegen und vor allem der Erzählstrang von Day konnte mich in diesem Band nicht so packen. Dafür mochte ich die Geschichte ab dem Moment, wo der Elektor ins Spiel tritt und sich die Story so langsam in eine bestimmte Richtung bewegt und Day seine Rolle als Volksheld annimmt. Nur ein dramaturgisches Mittel am Ende mochte ich nicht, das ist wieder unnötig viel Drama, welches im letzten Band sicher aufgelöst wird. Mal sehen was der Abschluss kann.

+ 1/2 Stern weil gegen Ende das Buch doch noch ein wenig spannend wurde



Und das war der Juni. War in Ordnung was die Bücher selbst anging und ich freue mich endlich mal richtige Leichen abgebaut zu haben. Ich kann schon mal sagen an der Stelle, der Juli wird auch nicht so viel besser 😂 Und bei euch so?

3 Kommentare:

  1. Hi Carina!

    Schön dass du uns noch den Juni zeigst, wenn auch etwas spät xD Die Legend Trilogie hatte mir damals gut gefallen, aber meine Erinnerung lässt mich ehrlich gesagt sehr im Stich. Da ist nicht viel hängen geblieben von der Handlung... Schade dass der zweite Band etwas enttäuschend war.

    Im Juni hatte ich recht viel gelesen, dafür war der Juli seitentechnisch sehr mager im Gegensatz zu den anderen Monaten. Aber dafür hatte ich keinen Flop und keinen Abbruch, das ist ja das wichtigste :D

    Ich wünsch dir jedenfalls einen wunderschönen August und ein bisschen mehr Motivation - oder auch nicht *lach* Ist ja auch schön wenn man sich mal eine Pause gönnt.

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Lesemonat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja irgendwie macht mich das Wetter dieses Jahr fertig, mir fehlen meine Sonnenlesestunden total. Schlecht war der zweite Band von Legend ja nicht, aber für mich irgendwie halbgar. mal sehen. Kein Flop ist immer gut, so sollte das sein. Ich hoffe der August wird besser, ich habe Urlaub. Aber kann auch sein das ich bei miesem Wetter eher zocke oder Manga lese ^^

      LG

      Löschen
  2. Ahoi Carina,

    ach ja, Legend... Band 1 und 2 habe ich vor Eeeeewigkeiten gelesen; keine Ahnung, ob ich 3 dann auch noch gelesen habe xD Ich fand sie gar nicht schlecht, hat sich nur irgendwie nicht ergeben und/oder ich erinner mich nicht mehr, haha.

    Lesehighlight meiner letzten Monate (jup, auch ich war Rückblickstechnisch hinterher ^^) war ein Sachbuch - "Das Patriarchat der Dinge"; aber auch "Die Götter müssen sterben" konnte mich überzeugen. Kannst ja mal vorbeischauen, wenn du magst ;)

    Liebe Grüße
    Ronja von oceanloveR

    AntwortenLöschen

Bei Absenden des Kommentars erkläre ich mich einverstanden, dass meine Anmeldedaten zum Zwecke der Kommunikation elektronisch gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.